Nagelpilz: So wirst Du ihn los!

Viele Frauen müssen sich im Laufe ihres Lebens mit Nagelpilz herumschlagen, die Krankheit gehört zu den häufigsten Pilzinfektionen beim Menschen – und kann richtig gefährlich werden! Wenn Nagelpilz nicht richtig oder gar nicht behandelt wird, kann es passieren, dass der betroffene Nagel komplett zersetzt wird, da sind Schmerzen vorprogrammiert. Mit unseren Tipps kann Dir das nicht mehr passieren: Wir zeigen Dir, wie Nagelpilz entsteht und haben die besten Tricks parat, mit denen Du Nagelpilz ein für alle Mal loswirst!

Verantwortlich für Nagelpilz, im medizinischen Fachjargon auch Onychomykose (vom lateinischen Onycho für Nagel, und Mykose für Pilzerkrankung) genannt, sind Fadenpilze, seltener auch Hefe- oder Schimmelpilze, die den Nagel befallen. Die Fadenpilze ernähren sich vor allem von Keratin – einer Substanz, die vor allem in Deiner Haut, Deinen Haaren und Deinen Nägel vorkommt. Da alle Pilzarten eine feuchtwarme Umgebung bevorzugen, um sich zu verbreiten, sind Fußnägel häufiger von Nagelpilz betroffen als Fingernägel. Dabei ist Nagelpilz oft eine Folge einer Fußpilzerkrankung, die sich auf die Nägel übertragen hat. Nagelpilz kann jedoch auch als eigenständige Infektion auftreten – vor allem, wenn Du im Schwimmbad, in der Sauna oder an anderen Orten, an denen viele Menschen barfuss sind, ohne Schuhe und Socken unterwegs bist.

Video: Das sagen die Nägel über Deine Gesundheit aus

Nagelpilz: Gehörst Du zur Risikogruppe?

Du fragst Dich, warum manche Menschen häufiger mit dem Nagelpilz zu kämpfen haben als andere? Nagelpilz und andere Pilzerkrankungen treffen vor allem Menschen, die ein schwaches Immunsystem haben – zu dieser Risikogruppe gehören zum Beispiel ältere Menschen oder diejenigen, die Medikamente einnehmen müssen, die das Immunsystem unterdrücken.

Nagelpilz muss nicht sein

Nagelpilz: So kannst Du Dich gegen den lästigen Pilz wehren!

Auch Diabetiker, Personen mit Durchblutungsstörungen und Sportler sind häufiger von Nagelpilz betroffen. Sportler leiden öfter unter Nagelpilz, weil sie viel Zeit in Gemeinschaftsduschen und Umkleidekabinen verbringen und häufig verschwitze Sportschuhe tragen – ein idealer Nährboden für die Fadenpilze.

So erkennst Du Nagelpilz

Die häufigsten Symptome für Nagelpilz sind weiße Streifen oder Flecken auf dem Nagel, der sich im weiteren Verlauf verdicken und weißlich bis gelb-braun verfärben kann. Hervorgerufen wird diese Veränderung dadurch, dass die Nagelpilzsporen das im Nagel enthaltene Keratin langsam auflösen. So bilden sich luftgefüllte Hohlräume, die vom vorderen Rand des Nagels ausgehen, vor allem wenn der Nagelpilz durch Fadenpilze verursacht ist. Ist der Nagel hingegen mit Hefe- oder Schimmelpilzen infiziert, zeigt sich die Verfärbung eher am Nagelwall, also dort, wo der Nagel herauswächst. Durch den Nagelpilz rauen die Nägel auf und werden brüchig, zum Teil lockert sich sogar die Nagelplatte und der Nagel hebt sich vom Nagelbett ab. Leider löst sich das Problem nicht von selbst auf, denn wenn Dein Nagel nachwächst, ist er bereits mit dem Pilz infiziert – daher musst Du mit einer effektiven Behandlung gegen den lästigen Nagelpilz vorgehen.

Nagelpilz: Der Hausarzt kann helfen!

Wenn Du eines dieser Symptome bei Dir entdeckst, solltest Du nicht lange fackeln und einen Arzt Deines Vertrauens aufsuchen, denn vor allem an den Füßen können Nagelpilzerkrankungen starke Schmerzen beim Laufen verursachen und Deinen Alltags erheblich beeinflussen. Außerdem kann Nagelpilz anderen Erkrankungen den Weg ebnen, denn die Pilzspuren führen zu winzigen Verletzungen am Nagel, die Bakterien und Viren das Eindringen erleichtern. Dein behandelnder Arzt wird zunächst eine Nagelprobe entnehmen, um genau bestimmen zu können, ob und um welche Art von Nagelpilz es sich handelt. Sollte danach tatsächlich feststehen, dass Du unter Nagelpilz leidest, legt der Arzt mit der Nagelprobe eine Pilzkultur an. Wenn sich entsprechende Pilzkolonien entwickelt haben, kann er Dir sagen, um welche Pilzart es sich handelt und eine darauf abgestimmte Behandlung starten.

Nagelpilz: So wirst Du ihn los!

Nagelpilz wird in der Regel mit sogenannten Antimykotika behandelt, die die Pilze gezielt abtöten beziehungsweise ihr Wachstum hemmen. Ist der Nagel nur oberflächlich befallen, kann die Infektion äußerlich mit Tinkturen und Nagellacken, welche Antimykotika enthalten, behandelt werden. Sollte der Nagelpilz jedoch bereits in den Nagelfalz vorgedrungen sein, wird auch der nachwachsende Nagel immer wieder von neuem infiziert. In diesem Fall musst Du den Nagelpilz mit Tabletten oder Kapseln von innen heraus bekämpfen. Der pilztötende Wirkstoff erreicht die Sporen dann über die Blutbahn und lagert sich in das Nagelbett ein. Die goldene Regel im Kampf gegen den Nagelpilz lautet „Regelmäßig und lange genug“. Wenn Dein Arzt Dir also Medikamente gegen den Pilz verschrieben hat, solltest Du dieser regelmäßig und vor allem lang genug einnehmen. Nur so kannst Du dem Nagelpilz ein für alle mal den Garaus machen und musst Dich nicht vor einer never-ending-story fürchten. Am besten nimmst Du die Medikamente gegen den Nagelpilz so lange, bis Dein Nagel gesund nachgewachsen ist – dann kommt der Pilz so schnell nicht zurück! Da Deine Nägel Zeit brauchen, um zu wachsen, musst Du mit viel Geduld an den Kampf gegen den Nagelpilz herangehen: Bei einer Behandlung mit Tabletten kann sich dich Behandlung über drei Monaten hinziehen, wenn Du Nagellack gegen die Infektion vorgehst, können sogar sechs Monate vergehen, bis Du den Nagelpilz endgültig los bist!

Nagelpilz: Vorsicht ist besser als Nachsicht

Die Behandlung von Nagelpilz kann langwierig sein und viel Geduld von Dir verlangen – auch Komplikationen können auftreten. Deshalb gilt auch bei der Nagelpflege der Beauty-Grundsatz „Vorsicht ist besser als Nachsicht“. Regel Nummer eins lautet daher: In der Sauna, im Schwimmbad und in Hotels nicht barfuss laufen! So kannst Du verhindern, dass Du mit den Pilzen in Kontakt kommst. Handtücher, Badetücher, Socken, Badematten und Bettwäsche solltest Du außerdem immer bei mindestens 60 Grad waschen – bei niedrigeren Temperaturen werden nicht alle Pilze abgetötet, so kann es passieren, dass Du Dich immer wieder selbst ansteckst. Auch das richtige Schuhwerk kann bei der Vermeidung von Nagelpilz hilfreich sein: Du solltest Schuhe tragen, die atmungsaktiv sind und in denen sich keine Feuchtigkeit ansammeln kann. Turnschuhe solltest Du nur zum Sport tragen – und Deine Socken täglich wechseln. Du kannst Nagelpilz aber auch vorbeugen, indem Du Deine Nägel regelmäßig pflegst und zum Beispiel zur Pediküre oder Fußpflege gehst.

Nagelpilz ist nicht nur lästig, sondern kann sogar weiteren Infektionskrankheiten Tür und Tor öffnen! Ähnlich wie bei Fußpilz kannst Du auch Nagelpilz vermeiden, wenn Du Dich an einige Grundregeln und Vorsichtsmaßnahmen hältst. Sollte es aber bereits „zu spät“ sein, musst Du nicht verzweifeln: Mit dem richtigen Arzt und den richtigen Medikamenten ist das Thema Nagelpilz für Dich schon bald wieder erledigt!

Bildquelle: © Dreamstime / Dmitrijs Gerciks


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • wuggiwi am 04.08.2016 um 15:47 Uhr

    ich hab auch seit einigen Monaten Nagelpilz an 2 Fussnägeln hab einiges ausprobiert leider ohne Erfolg

    Antworten
  • andrea02491 am 01.06.2015 um 09:17 Uhr

    Mittel gegen Nagelpilz - http://goo.gl/lig4Bv

    Antworten
  • RosiHeilkunst am 05.12.2014 um 16:07 Uhr

    Die besten Erfahrungen habe ich mit flüssigem Colostrum gemacht. Das dringt tief in die Haut, als auch in den durch den Pilz porösen Nagel ein. Einfach 2 X täglich auf die betroffenen Nägel auftupfen oder getränkte Wattekompressen auflegen. Zudem sollte man sein Immunsystem stärken, wofür Colostrum eigentlich da ist. Binnen 14 Tagen sollte der Nagelpilz deutlich zurück gehen. Dann muss man noch ca. 14 Tage nachbehandeln. Das wirkt eigentlich immer. Das Colostrum wirkt sehr stark antimykotisch und so bin ich auf die Idee gekommen es gegen Pilz einmal zu testen. Interessante Informationen über Colostrum gibt es hier: http://colostrum-immunsystem.de Gute Besserung allen Betroffenen.

    Antworten
  • redheadgirl am 02.09.2013 um 09:37 Uhr

    ich bin im Schwimmbad immer nur mit Flip Flops unterwegs, um zu verhindern, dass ich einen Nagelpilz bekomme, bisher hat es zum Glück auch geklappt.

    Antworten
  • Madita3 am 26.08.2013 um 11:54 Uhr

    Ich hatte einmal einen Nagelpilz am rechten kleinen Zeh und ich hatte ewig damit zu kämpfen. Wirklich lästig. Am Ende war ich dann in ärztlicher Behandlung mit dem Nagelpilz.

    Antworten
  • Biggy23 am 04.06.2013 um 12:28 Uhr

    Meine Schwester leidet an Nagelpilz. Sie hat damit wirklich schwer zu kämpfen. 🙁

    Antworten