Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Die Brautmoden-Trends aus New York

Träume in Weiß

Die Brautmoden-Trends aus New York

Bräute so weit das Auge reicht – New York ist aber nicht etwa zum neuen Heirats-Mekka mutiert, vielmehr zeigt im Big Apple seit dem vergangenen Mittwoch alles, was Rang und Namen im Business hat, welche die Brautmodentrends 2016 sind.

Brautmode ist immer weiß, romantisch, lang und elegant – so etwas kann nur sagen, wer sich selbst noch nicht auf Brautkleidsuche befunden hat oder sich noch keine Brautmode-Woche angeschaut hat. In New York werden derzeit die neuesten Kreationen für die Frühjahr/Sommersaison 2016 präsentiert und dabei zeigt sich, wie unterschiedlich Brautmode doch sein kann. Eines haben die Entwürfe aber sicherlich alle gemeinsam: ihnen schwören Bräute eben so die ewige Treue wie ihrem Ehemann, denn wunderschön anzusehen sind sie alle!

Brautmode von Naeem Khan

Stickereien so weit das Auge reicht – bei Naeem Khan war Glamour angesagt. Ob auf den Roben selbst oder auf Accessoires wie Handschuhen, der US-Amerikaner indischer Abstammung liebt den ganz großen Glamour. Über und über mit Perlen bestickte Corsagenroben schenken der Braut einen ganz besonders extravaganten Auftritt. Auch der Kopfschmuck, der an Dornenkränze erinnerte, sorgt für das spezielle Wow-Appeal.

Brautmode von Reem Acra

In der 23-teiligen Kollektion, die Reem Acra in New York zeigte, trafen klare Linien, zurückgenommene Schnitte und pure Eleganz aus Seidencrepe und Twill auf prinzessinnenhafte Entwürfe aus Tüll und viele Stickereien mit Glitzerelementen und Spitze.

Auch die subtile Sexyness, für die Reem Acra bekannt ist, kam in der Brautmode Spring Summer 2016 nicht zu kurz. Tiefe Dekolletés und eng anliegende Tops geben gerade so viel der weiblichen Silhouette zu sehen wie es sich für eine Braut gehört.

Brautmode von Carolina Herrera

Bei Carolina Herrera wurde es dann so richtig romantisch! Inspiriert vom weißen Jasmin zeigte die US-Amerikanerin Brautmode, die mit Blüten bestickt und Federapplikationen versehen war. Den durch und durch femininen Entwürfen mit Rockteilen aus Federn, zarter Spitze, Stickereien und Volants wurde ein strenger, beinahe maskulin anmutender Anzug entgegengesetzt – Carolina Herrera hat für jeden Brauttyp die entsprechende Brautmode auf Lager.

Brautmode lässt uns ein wenig träumerisch werden. Egal ob ganz romantisch am Strand, im Freien oder klassisch in einer Kirche – gibt es etwas Schöneres als heiraten? Zwar können wir selbst uns wohl kaum einen der Entwürfe von Carolina Herrera, Reem Acra oder Naeem Khan leisten, aber Inspiration bieten sie allemal.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich