Jeans waschen
Christina Tobiasam 19.01.2018

Hand aufs Herz: Die meisten von uns wissen aus eigener, schmerzlicher Erfahrung, wie schwer es ist, die perfekte Jeans zu finden – und wenn man sie einmal gefunden hat, möchte man natürlich, dass sie möglichst lange gut aussieht. Wenn es um die Jeanspflege geht, scheiden sich allerdings die Geister. Soll man die Jeans waschen oder nicht, und wenn ja, bei wie viel Grad? Wie sind der Sache auf den Grund gegangen!

Was sollte ich beachten?

Jeans zu waschen ist tatsächlich eine kleine Wissenschaft für sich – und ich muss zugeben, dass ich in der Vergangenheit in puncto Jeanspflege einiges falsch gemacht habe. Wenn du diese Tipps beachtest, bleibt deine Lieblingsjeans länger schön:

#1 Nicht zu oft waschen

Einmal getragen, schon in die Waschmaschine geschmissen: So solltest du es mit deiner Jeans ausdrücklich NICHT machen. Wenn du deine Jeans nach jedem Tragen wäschst, riskierst du Verfärbungen, Löcher und Ausleiern.

#2 Auf links drehen

Bleichen deine Jeans super schnell aus? Das lässt sich vermeiden, indem du deine Jeans vor dem Waschen auf links drehst, also das Äußere nach innen kehrst. So bleibt die Färbung länger schön.

#3 Ähnliche Färbungen zusammen waschen

Dass man eine weiße nicht mit einer schwarzen Jeans zusammen wäscht, leuchtet ein. Aber auch bei Blautönen solltest du differenzieren. Am längsten hältst du die Farbe deiner Jeans im Originalzustand, wenn du möglichst gleiche Färbungen zusammen wäschst. Es sollten auch nie zu viele Jeans auf einmal in die Maschine geworfen werden. Bei vier Stück ist Schluss.

Jeans pflegen

Wie soll man Jeans waschen? Gleiche Färbungen sollten immer zusammen in die Maschine!

#4 Kein Vollwaschmittel und kein Weichspüler

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich meine Jeans bisher immer mit einem Vollwaschmittel plus Weichspüler gewaschen hab. Tatsächlich sollen aber gerade diese zwei Kandidaten gar keine gute Idee für Jeans sein. Insbesondere Stretchjeans sollen so viel leichter ausleiern, da das Waschmittel die synthetischen Fasern zerstört. Besser eignen sich Fein- oder Colorwaschmittel*. Sie sorgen dafür, dass Farbe und Form deiner Lieblingshose erhalten bleiben.

#5 Verzichte auf den Trockner

Wer seine Jeans nach der Waschmaschine direkt in den Trockner schmeißt, strapaziert den Denim-Stoff stark. Auch wenn es länger dauert: Hier lohnt es sich, die geliebte Hose auf dem Wäscheständer zu lassen und der Sache Zeit zu geben.

Übrigens: Auch bügeln tut deiner Jeans nicht gut. Wenn du dennoch nicht auf das Bügeleisen verzichten magst, achte darauf, dass du die Jeans auch hier vorher auf links drehst.

Jeans zu eng? So leicht kannst du sie weiten

Artikel lesen

Bei wie viel Grad soll ich meine Jeans waschen?

Die meisten Jeans kannst du ohne Bedenken bei 40 Grad waschen. Bei starker Verschmutzung kannst du sie auch mal vereinzelt bei 60 Grad waschen. Das sollte aber die Ausnahme sein, da hohe Temperaturen deiner Jeans auf Dauer schaden – und komplett kaputt und ausgeblichen bringt dir deine saubere Jeans ja auch nichts. Sollte sie einen hohen Stretchanteil haben, empfehlen wir dir auf 30 Grad herunterzugehen. Gerade bei Jeans mit besonderen Beschichtungen oder Verzierungen solltest du vorsichtig sein. Im Zweifelsfall hilft immer ein Blick auf das Waschetikett. Auf Nummer sicher gehst du immer mit der Handwäsche.

Soll ich meine Jeans nicht in der Waschmaschine waschen?

Immer öfter hört man den Tipp, man solle seine Jeans am besten gar nicht in der Maschine waschen. Die Marke Levi’s spricht auf ihrer Internetseite davon, dass man den Denim-Stoff niemals in der Maschine, sondern immer in einer Wanne mit kaltem Wasser reinigen soll. Dabei soll man mildes Waschmittel verwenden und rühren, damit Ablagerungen sich lösen. Im Anschluss darf die Jeans dann auf den Wäscheständer und gemächlich trocknen.

Jeans nicht waschen

Jeans zu pflegen ist gar nicht so schwer!

Vielleicht hast du auch schon gehört, dass man seine Jeans überhaupt gar nicht waschen sollte. Stattdessen solle man das geliebte Denim-Teil einfach einmal die Woche in den Tiefkühler schmeißen oder beim heißen Duschen einfach im Bad aufhängen, um eventuelle Gerüche loszuwerden und sie kurz aufzufrischen. Ein kanadischer Student machte das Experiment und hielt ganze 15 Wochen durch, ohne die Jeans zu waschen. Wer wirklich Flecken in den Jeans hat, wird mit diesem Prozedere aber nicht weit kommen. Und ein wenig komisch käme es mir auch vor, meine Jeans neben Eis, Pizza und anderen Tiefkühlprodukten zu parken. Bei einer weißen Jeans halte ich diese Technik sogar für komplett ungeeignet.

So lässt sich deine Jeans enger machen

Artikel lesen

Und, was unternimmst du, um deine Jeans möglichst lange wie neu zu erhalten? Verrate uns deine Tipps gerne in den Kommentaren!

Bildquelle:

iStock/Getty Images Plus/kieferpix, iStock/Getty Images Plus/ChamilleWhite, Giphy.com
*Partner-Link

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Hat Dir "Jeans waschen leicht gemacht: 5 Pflegetipps" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?