flamingo hair
Katharina Meyer am 12.06.2018

Flamingos haben Einhörner als Trendtiere definitiv abgelöst. Und jetzt erobern die bunten Vögel auch unsere Köpfe. Wir präsentieren: Flamingo Hair – der wohl schönste Haarfarben-Trend des Sommers!

Pinke oder rosa Haare sind nicht gerade etwas Neues. Dennoch gehört die Farbe zu den beliebtesten, wenn wir uns ein wenig Abwechslung auf den Kopf zaubern wollen. Beim Flamingo Hair wird die Mähne jedoch nicht nur in einer Nuance gefärbt, sondern strahlt wie die namensgebenden Vögel in vielen verschiedenen Schattierungen von Pink – dabei ist der Look eigentlich ein Unfall, wie seine Urheberin Meg Schipani (alias shmeggsandbaconn) im Gespräch mit Allure verrät.

Die Hair-Stylistin aus Maryland, die uns bereits den mystischen Trend Blood Moon Hair beschert hat, wollte bei ihrer Kundin eigentlich einen pink-grünen Ombré-Look kreieren. Sie hatte jedoch nicht damit gerechnet, dass das Weinrot beim Ausspülen über die Grüntöne laufen und beides zusammen ein silbriges Lavendel-Lila ergeben würde, das an das hell durchschimmernde Gefieder von Flamingos erinnert. „Es war ein glücklicher Unfall“, verrät Meg Schipani. „Ich entschied mich, es so zu lassen, anstatt das Grün neu aufzutragen, weil ich es so geliebt habe.“

Verständlich, oder? Der Farbverlauf sieht wirklich wunderschön aus!

So bekommst du den Look selbst hin

Du hast dich verliebt und willst am liebsten auch gleich Flamingo Hair auf deinen Kopf zaubern? Dann kannst du dich sogar selbst an dem Look versuchen – allerdings nur, wenn du ein bisschen Ahnung vom Haarefärben hast und dir zutraust, mehrere Nuancen einigermaßen gleichmäßig aufzutragen. Ansonsten solltest du besser mit den Fotos von Meg zu deinem Friseur gehen. Außerdem wird ein so intensives Foto nur auf hell- bis goldblondem Haar möglich sein. Sind deine Haare dunkler, wirst du ums Bleichen nicht herumkommen – und dafür ist es immer ratsam, einen Experten aufzusuchen.

Du traust es dir selbst zu? Dann ist hier die Beschreibung, wie Meg Schipani vorgegangen ist, um den Look zu kreieren:

  1. Schritt: Haare bleichen.
  2. Schritt: Burgunder-Weinrot auf den Ansatz auftragen.
  3. Schritt: Den Mittelteil der Haare in dünne Strähnen aufteilen und auf diese abwechselnd rosa- und korallfarbene Tönung geben.
  4. Schritt: Die Spitzen mit einem zarten, hellen Grün färben. Tipp: Damit keine harten Kanten entstehen, kannst du die Farbübergänge mit einem Kamm oder einem Pinsel ineinander verblenden
  5. Schritt: Mit kaltem Wasser und dünnem Strahl langsam vom Ansatz an ausspülen.
  6. Schritt: Wenn die Farbkanten auch nach dem Ausspülen noch zu hart sind, die gesamte Mähne mit einem Haar-Entfärber behandeln.

Versuche dich jedoch wirklich nur selbst an diesen Look, wenn du es dir zutraust und keine Angst vor eventuellen Überraschungen hast – schließlich war das Flamingo Hair ja auch bei Meg Schipani eher ein Unfall. Doch wenn du auswaschbare Tönungen verwendest, sind ein paar Farbexperimente diesen Sommer doch drin, oder?

Bildquelle:

Getty Images/jamcgraw, Meg Schipani (Instagram/shmeggsandbaconn)

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?