Zurück zur Naturhaarfarbe
Christina Tobiasam 20.04.2018

Auch wenn es Spaß macht, ein paar andere Haarfarben auszuprobieren: Manchmal hat man von den Experimenten einfach die Nase voll und sehnt sich wieder nach der unkomplizierten Naturhaarfarbe zurück. Doch, wenn du einfach nur aufhörst, die Haare nachzufärben, hast du mit vielen unschönen Übergängen zu kämpfen. Wir verraten, wie du den Weg zurück zur Naturfarbe entspannt schaffen kannst!

Wie bekomme ich meine Naturhaarfarbe zurück? 3 Tipps

Erst einmal die bittere Wahrheit: Wenn du deine Haare schon lange Zeit färbst und einige Haarfarben probierst hast, wird es ziemlich schwer, deine ursprüngliche Naturhaarfarbe wiederherzustellen. Leider lassen sich deine Haare nicht so leicht entfärben. Vielmehr müssen deine Haare wieder neu nachwachsen – und das kann einige Zeit dauern. Die gute Nachricht: Du musst dir nicht gleich einen Buzzcut schneiden lassen. Ein paar kleine Tricks können schon helfen, deine Haare in der Übergangszeit vor allzu großen optischen Katastrophen zu bewahren.

Naturhaarfarbe zurück

Mit ein paar Tricks schaffst du es wieder zurück zur Naturhaarfarbe!

#1 Mach Highlights ins Haar

Um einen möglichst weichen Übergang zwischen deinen beiden Haarfarben zu schaffen, kannst du dir ein paar Highlights ins Haar machen. Statt Blocksträhnen, die schnell etwas unnatürlich wirken, empfehlen wir dir, auf Techniken wie Ombré, Foilyage oder Balayage zu setzen. Gerade bei der Balayage-Methode werden einzelne Strähnen in unterschiedlichen Stärken mit einem Pinsel bestrichen – ganz ohne Alufolie. Der Ansatz wird nicht gefärbt, sodass ein individueller und sehr natürlicher Look entsteht. So kannst du ganz einfach deine aktuelle Haarfarbe und deine Naturhaarfarbe miteinander verbinden.

Normalerweise trauen wir dir jedes Färbe-Experiment zu. Wenn deine aktuelle Haarfarbe und dein Naturton sehr unterschiedlich sind (zum Beispiel schwarz versus blond), raten wir dir definitiv zum Besuch beim Friseur, damit du einen Rotstich, Gelbstich oder Orangestich vermeiden kannst. Die Experten wissen häufig besser, welche Farbtöne sich in deinem speziellen Fall anbieten, um einen soften Übergang zu schaffen. Auch wenn du etwas tiefer in die Tasche greifen musst: Denk daran, wie viel Geld du noch sparen wirst, wenn du deine Haare danach naturbelassen lässt.

#2 Lass den Ansatz rauswachsen

Wenn du aufhörst, deine Haare nachzufärben, macht er sich unwillkürlich breit: der dunkle Ansatz. Durch den Kontrast zwischen deiner eigentlichen Haarfarbe und deinem gefärbten Haar kann er teilweise sogar grau wirken. So laufen die wenigsten von uns gerne herum. Trotzdem solltest du deinen Ansatz für eine gewisse Länge rauswachsen lassen. Circa 10 cm sollten es sein. In dieser Zeit kannst du mit Ansatzsprays* Farbunterschiede kaschieren oder dir einfach mal öfter einen Messy Bun machen, der möglichst weit oben sitzt.

#3 Hell deine Haare mit Hausmitteln auf

Wenn deine Naturhaarfarbe und deine aktuelle Haarfarbe sehr ähnlich sind, kannst du versuchen, mit Hausmitteln die Farbe aus den Haaren zu ziehen und sie so eine Nuance aufzuhellen. Kamillentee oder Backpulver bieten sich zum Beispiel an. Aber Vorsicht, manche Hausmittel trocknen die Haare aus. Verwende deshalb im Anschluss eine Haarkur*, um deine Haare mit Feuchtigkeit zu versorgen.

Wenn du dann doch irgendwann wieder von deiner Naturhaarfarbe gelangweilt bist, haben wir hier ein paar Fehler beim Haarefärben, die du beim nächsten Versuch definitiv vermeiden solltest. Nummer 7 ist immer super ärgerlich!

12 Fehler beim Haarefärben – und wie du sie vermeidest

Von gefärbten Haaren wieder zurück zur Naturhaarfarbe zu kommen, ist komplizierter, als man annehmen könnte. Vor allem, wenn du eigentlich dunkelblond oder aschblond bist, aber jetzt einen sehr dunklen Ton im Haar trägst. Wenn du unsicher bist, lass dich am besten vom Friseur beraten. Er kann dir helfen, die richtige Strategie für dich zu finden, um die Übergangszeit zu erleichtern. Mach dir auf jeden Fall bewusst, dass du etwas Geduld mitbringen musst. Hast du noch weitere Tipps parat? Lass sie uns gerne in den Kommentaren wissen!

Bildquelle:

iStock/nd3000, iStock/iprogressman


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?