Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Wie Ex-frei sollte eine neue Beziehung sein?

Erinnerungsstücke

Wie Ex-frei sollte eine neue Beziehung sein?

Mit zunehmenden Alter ist sie futsch: Die eigene Exklusivität – zumindest bei einem neuen Partner. Fast immer gibt es eine oder gleich mehrere Exen. Das kann nerven oder auch schmerzen, besonders wenn man selbst den Platz im Leben des Anderen noch gar nicht so recht gefunden hat. Und dann tauchen da immer wieder die kleinen Überbleibsel der Ex-Freundin in Eurem Beziehungsalltag auf – sei es etwa die Uhr am Handgelenk oder die Deko in der Wohnung des Partners. Beziehungsüberbleibsel – Restmüll, Biomüll oder Eifersuchtsmüll: Wie Ex-frei sollte die neue Beziehung sein?

Als Teenager haben wir ihn uns alle gewünscht: Ein ungeküsster Prinz, der uns auf seinem weißen Pferd entführt und mit uns ans Ende aller Tage lebt. Was damals noch besonders interessant und anziehend galt, ist heute – zehn Jahre später – ins Unendliche gerückt. Spätestens ab den Zwanzigern, wenn man auch selbst die ersten zwei, drei gescheiterten Beziehungen hinter sich hat, stellt man fest, dass ein neuer Partner ganz ohne Vergangenheit nur noch schwer oder gar nicht zu finden ist. Nichts Ungewöhnliches also und dennoch ist der ehemalige Partner für viele Menschen ein Problem.

Das Gefühl kennen die meisten Frauen, die einen neuen Partner finden, der schon eine oder mehrere Beziehungen – möglicherweise auch eine Ehe – hinter sich hat: Eifersucht auf die Verflossene/n. Vor allem, wenn man nicht viel über die frühere Beziehung weiß, entstehen im Kopf oft quälende Bilder: Was hatte sie, was ich nicht habe? War er früher glücklicher als mit mir? Und denkt er immer noch an sie? Wenn dann auch noch aufbewahrte Souvenirs der Ex-Freundin des neuen Partners auftauchen, ist die rosarote Wolke schnell verpufft: Hier ein Pärchenfoto aus dem letzten Urlaub am Kühlschrank, da die teure Bodylotion im Badezimmer und dort der kuschelige Pullover im Schrank – klar, dass das einer Frau einen kleinen Stich ins Herz versetzen kann!

Doch wie viel Ex darf es in einer neuen Beziehung denn eigentlich geben? Muss man seine Wohnung erst „entExen“, sobald man einen neuen Partner in sein Leben lässt? Genau genommen müsste dann auch das ein oder andere Möbelstück auf dem Sperrmüll landen – schließlich hat die Ex-Freundin höchstwahrscheinlich auch im Bett des neuen Partners geschlafen – von sexuellen Aktivitäten ganz abgesehen – oder hat mit ihm gemeinsam am Küchentisch gegessen.

Museum of Broken Relationships

Bei nüchterner Betrachtung weiß man zwar, dass der Mensch aus der Vergangenheit nicht einfach aus dem Leben des Anderen verschwindet, dennoch können kleine Relikte aus der vergangenen Beziehung stören und das neue Liebesglück stark belasten.

Doch auch wenn der neue Angebetete noch ein paar Hinweise auf die Vergangenheit mit seiner Ex-Freundin besitzt, muss dies nicht zwingend heißen, dass es etwas zu bedeuten hat oder er eventuell sogar noch an seiner Verflossenen hängt. Vielleicht gefallen ihm manche Dinge einfach nur – oder würdest Du Deine heiß geliebte Tasche ausrangieren, die Du vor langer Zeit von Deinem Ex-Freund geschenkt bekommen hast, nur weil es nun einen neuen Mann in Deinem Leben gibt? Materielle Dinge haben meist ohnehin wenig mit Erinnerungen zu tun. Aus diesem Grund sollte man nicht gleich den Teufel an die Wand malen, wenn einem mal das ein oder andere Überbleibsel in die Hände fällt. Gerade Männer gehen das Ganze – ja, wer hätte es gedacht – viel praktischer an als wir Frauen. Die kommen nämlich meist in ihren Gedankengängen gar nicht so weit, um sich über derart „sinnlose“ Dinge den Kopf zu zergrübeln. Wieso sollten sie also nicht weiterhin die Kaffeetasse benutzen, die sie irgendwann einmal von einer Ex-Freundin geschenkt bekommen haben? Es ist doch schließlich nur eine Kaffeetasse!

Erinnerung ist nicht gleich Erinnerung

Zugegeben, schwieriger allerdings wird es, wenn auf einem Schmuckstück eine Gravur ist. Denn dann besteht ein sehr persönlicher Bezug zu dem Teil. Doch auch hier hat die Sache vielleicht viel weniger Bedeutung, als auf den ersten Blick anzunehmen ist.

Zudem ist Erinnerung nicht gleich Erinnerung. Es muss nicht sein, dass er ein Überbleibsel seiner Ex-Freundin noch als Erinnerung an sie betrachtet. Vielleicht steckt dahinter auch einfach nur eine Erinnerung an einen Teil seines Lebens, ein Gefühl des Vergangenen. Schließlich hat ihn die Ex wahrscheinlich über eine lange Zeit begleitet. Und dass man Jahre seines Lebens nicht einfach aus dem Gedächtnis streichen kann und will, sollte vollkommen klar sein. Wer wären wir also, wenn wir ihm nicht das ein oder andere Überbleibsel von seinen Ex-Freundinnen und somit seines früheren Lebens überlassen würden?!

In allen Fällen lohnt sich aber eine Aussprache mit dem neuen Partner. Stört es Dich also tatsächlich, dass er noch Pärchenbilder auf dem Laptop hat oder die Ex in allen möglichen Ecken seiner Wohnung sichtbar ist, solltest Du das Deinem Liebsten sagen. Möglicherweise ist ihm nämlich gar nicht bewusst, dass Du Dich daran stören könntest, weil für ihn eben keine Bedeutung mehr daran hängt.

Beziehungsüberbleibsel hin oder her – ein neuer Partner ganz ohne Vergangenheit ist nur schwer zu finden. Doch anstatt Dich an Dingen zu stören, die er von seiner Ex geschenkt bekommen hat oder die er vor langer Zeit gemeinsam mit ihr ausgesucht hat, solltest Du die Zeit mit Deinem Liebsten genießen. Schließlich bist nun Du an seiner Seite und nicht seine Ex! Und seine Erinnerungen kannst und solltest Du ihm sowieso nicht nehmen, denn die wird er sich auch ganz ohne Andenken bewahren.

Bildquelle: iStock/vadimguzhva, iStock/Oliver1973

Galerien

Lies auch

Teste dich