Der NuvaRing: Das Verhütungsmittel für Vergessliche

Der NuvaRing gehört zu den neueren Errungenschaften auf dem Verhütungsmarkt. Erst 2003 ging der NuvaRing auf den Markt und ist in Deutschland der einzige zugelassene Verhütungsring zur hormonellen Empfängnisverhütung. Wie bei anderen Medikamenten auch, wurde dieses Verhütungsmittel weltweit in klinischen Studien an tausenden Frauen getestet.

Die Pille ist wohl das meist genutzte hormonelle Verhütungsmittel in Deutschland. Doch jetzt bekommt die hormonelle Form der Verhütung Konkurrenz – und die bietet viele Vorteile! Denn wem ist es nicht schon einmal – oder sogar mehrmals – passiert, dass er morgens mit Schrecken festgestellt hat, dass er die Pille vergessen hat?! Zu diesem Schreckmoment kann es mit dem NuvaRing nicht mehr kommen! Der NuvaRing ist die Alternative für all diejenigen, die sich nicht andauern Gedanken um ihre Verhütung machen möchten. Mit dem NuvaRing geschieht dies nämlich wie nebensächlich! Was genau hat es mit dem kleinen Gummiring, der sukzessive Einzug in deutsche Badezimmer hält, auf sich?!

NuvaRing: Wo liegt der Unterschied zur Pille?

Es gibt gute Gründe, die für den NuvaRing sprechen. Der von der Firma Essex Pharma GmbH hergestellte NuvaRing wirkt ähnlich wie die Anti-Baby-Pille und ist sehr zuverlässig. Wie zuverlässig verrät der sog. Pearl-Index. Je niedriger der Wert, desto sicherer die Verhütungsmethode. Beim NuvaRing liegt der Pearl-Index bei 0,65. Bei der Pille bei 0,1 – 0,9. Die Zuverlässigkeit von NuvaRing und Pille sind also vergleichbar. Der NuvaRing hat der Pille gegenüber aber ein ganz klaren Vorteil: Beim NuvaRing muss man nicht jeden Tag an die Einnahme denken. Das tägliche Weckerstellen hat also mit dieser Verhütungsmethode endlich ein Ende. Stattdessen reicht ein kurzer Eintrag im Kalender, wann der NuvaRing herausgenommen und wann das nächste mal wieder eingesetzt werden muss.

Wie wende ich den NuvaRing an?

Der NuvaRing ist aus Gummi und lässt sich daher ganz leicht mit den Fingern zusammendrücken. Man kann ihn einfach wie einen Tampon einführen. Der Ring wird dann drei Wochen lang getragen, wobei man ihn aber auch mal kurz (max. für drei Stunden) herausnehmen kann. Nach den drei Wochen kann man den NuvaRing dann ganz leicht wieder herausnehmen und eine Woche pausieren. In dieser Woche kommt es dann zur monatlichen Regelblutung. Der Ring muss immer am gleichen Wochentag eingeführt und nach 21 Tagen wieder entfernt werden. Der NuvaRing wird also im Grund genauso wie die Pille angewendet.

Wie funktioniert der NuvaRing?

Der NuvaRing gibt kleine Mengen an Östrogen und Gestagen ab. Diese Hormonkombination bewirkt, dass die täglichen ‘Höhen und Tiefen’ des Hormonspiegels im Blut vermieden werden. Das Gestagen, welches im NuvaRing enthalten ist, macht zudem den Schleim im Gebärmutterhals so zäh, dass Spermien kaum oder gar nicht in die Gebärmutter gelangen können. Außerdem wird – wie bei der Pille – die Schleimhaut der Gebärmutter so verändert, dass sich ein befruchtetes Ei nicht einnisten kann.

NuvaRing: Kosten und Nutzen

Die Verhütung mit dem NuvaRing ist ein wenig teurer als die mit der Pille. Eine NuvaRing Packung enthält maximal 3 Verhütungsringe, die zusammen ca. 48 Euro kosten. Die NuvaRing-Kosten sind also im Vergleich zur Pille etwas höher, doch hier kommt es natürlich auch immer auf die Art der Pille an.

Was man beim NuvaRing beachten sollte

Die Nebenwirkungen, die bei der Verhütung mit dem NuvaRing auftreten können, sind vergleichbar mit denen anderer hormoneller Verhütungsmitte. Es kann in seltenen Fällen zu Kopfschmerzen oder Bauchschmerzen kommen. Eine weitere Folge, die sich durch die Verhütung mit dem NuvaRing ergeben kann, ist ein vermindertes Lustgefühl beim Sex. Auch können Frauen, die den NuvaRing verwenden, unter Stimmungsschwankungen leiden, eine schlechtere Haut haben oder an Gewicht zunehmen. Außerdem kann es zu schmerzhafteren Regelblutungen kommen, teilweise auch zu Schmier- und Zwischenblutungen. Selten kann man den NuvaRing als unangenehmen Fremdkörper spüren. Für Raucherinnen über 35 Jahre eignet sich der NuvaRing als Verhütungsmethode nur bedingt. Auch diejenigen, die an einem zu hohen Blutdruck leiden, eine Thromboseneigung oder Lebererkrankung haben, sollten nicht mit dem NuvaRing verhüten.

In einem ausführlichen Beratungsgespräch bei Deinem Frauenarzt kannst Du Dich über die Verhütungsmethode mit dem NuvaRing informieren. Denn obwohl beim NuvaRing die Kosten etwas höher ausfallen, hat diese Methode auch viele Vorteile gegenüber der Verhütung mit der Pille.

Bildquelle: Nuvaring Media Medical Press

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?