Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Mobbing: Kinder leiden an Spätfolgen

Mobbing hinterlässt Spuren

Mobbing: Kinder leiden an Spätfolgen

In den letzten Jahren ist das Thema Mobbing bei Kindern immer mehr in den Fokus gerückt. Eine aktuelle Studie zeigt nun, dass Menschen, die als Kinder Mobbing erlebt haben, im Erwachsenenalter häufig unter psychischen, körperlichen und finanziellen Problemen leiden.

Mobbing ist eine starke psychische Belastung für die Opfer und tritt leider besonders häufig unter Kindern auf. Einzelne Kinder werden in der Schule oder in anderen sozialen Gruppen ausgegrenzt, geärgert, beleidigt und bedroht. Oft schweigen die Betroffenen, weil sie Angst davor haben, das Mobbing durch einen Hilferuf noch zu verstärken. Mobbing bei Kindern wird immer häufiger zum Problem. Einer neuen Studie zufolge leiden Kinder, die Mobbing erleben, im Erwachsenenalter an zahlreichen Spätfolgen.

Mobbing bei Kindern: Kein harmloser Part des Erwachsenwerdens

Das amerikanische Fachmagazin „Psychological Science“ veröffentlichte nun eine Studie, in der über 1000 Menschen sowohl in ihrer Jugend als auch im Erwachsenenalter regelmäßig zum Thema Mobbing befragt wurden. Es zeigte sich, dass diejenigen, die als Kinder Mobbing erlebten, als Erwachsene Schwierigkeiten im sozialen und gesundheitlichen Bereich haben. Auch zeigten ehemalige Mobbing-Opfer größere Probleme, wenn es darum ging, ihre Finanzen zu regeln und sich eine berufliche Zukunft aufzubauen. Der Psychologe Dieter Wolke, der die Studie an der Universität Warwick gemeinsam mit seinem Kollegen William E. Copeland leitete, warnt davor, Mobbing bei Kindern zu unterschätzen: „Wir dürfen Mobbing nicht weiterhin als harmlosen, beinahe unvermeidbaren Teil des Erwachsenwerdens ansehen. Wir müssen diese Einstellung verändern und Mobbing als ernsthaftes Problem sowohl für das Individuum als auch für das Land als Ganzes anerkennen; die Auswirkungen sind dauerhaft und signifikant.“

Mobbing-Opfer werden nicht selten zu Mobbing-Tätern.
Mobbing ist eine hohe psychische Belastung, die weitreichende Folgen hat.

Mobbing bei Kindern: Auch Täter leiden unter den Folgen

Interessanterweise ergab die Studie, dass Menschen, die als Kinder Mobbing sowohl erlitten als auch selbst ausgeübt haben, die stärksten Spätfolgen aufweisen. Dies könnte damit zusammenhängen, dass Mobbing-Opfer besonders dann selbst zu Tätern werden, wenn sie ihre Erfahrungen nicht verarbeitet und keine Unterstützung erfahren haben. Mobbing-Täter, die selbst nicht zu Opfern wurden, haben hingegen später kaum Probleme, vorausgesetzt, ihr früheres Verhalten war kein Ausdruck familiärer Probleme oder einer psychischen Störung.

Mobbing bei Kindern tritt immer häufiger auf. Eine amerikanische Langzeitstudie hat nun gezeigt, dass bei Mobbing-Opfern zahlreiche Spätfolgen auftreten können. Wenn Kinder Mobbing erleben, leiden sie im Erwachsenenalter häufig unter sozialen, gesundheitlichen und finanziellen Problemen.

Bildquelle: Marko Volkmar | Dreamstime.com

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich