1. desired
  2. Eltern & Kind
  3. Vornamen
  4. Mädchennamen
  5. Amelie
Alle Mädchennamen mit A

Amelie

Gar nicht so einfach, einen Namen für ein Kind zu finden, oder? Schließlich wird es diesen ein Leben lang tragen. In unserem Artikel erfährst du, welchen Ursprung der Name Amelie hat und was er bedeutet.

Amelie: Herkunft und Bedeutung

Der Vorname Amelie ist altnordischer Herkunft, die ursprüngliche Form lautet Amalie. Amelie geht auf das altnordische Wort „aml“ zurück, was in seiner Übersetzung tüchtig oder auch tapfer bedeutet. Deswegen wird der Vorname Amelie gerne mit „die Fleißige“, „die Tüchtige“ oder auch „die Tapfere“ übersetzt.

Zu Beginn der 2000er Jahre erfreute sich Amelie äußerster Beliebtheit, nicht zuletzt durch den französischen Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“, mit der unvergleichlichen Schauspielerin Audrey Tautou in der Hauptrolle, die mit ihrer charmanten Art und ihrem einzigartigen Lächeln als Amélie verzauberte. Und die Vergabe dieses Namens an den eigenen Nachwuchs ist auch heute noch voll im Trend.

Namenstag und ähnliche Schreibweisen von Amelie

Amelie sind zwei Tage des Jahres als Namenstage gewidmet: Es sind der 8. sowie der 10. Juli. Beide Tage sind der Schutzpatronin der Bauern und Seeleute gewidmet, Amalia von Münsterbilsen, die im 8. Jahrhundert lebte. Dargestellt wird sie als Jungfrau, die ein Buch sowie einen Palmzweig hält, weitere Attribute sind Fische, Sieb und Wildgänse. Andere und ähnliche Schreibweisen von Amelie sind beispielsweise Amely, Amelia oder die längeren Formen wie Amalgund, Amalberga und Amalfrieda. Natürlich gibt es auch Koseformen des Namens: Dazu zählen Emy, Ami oder Amy, aber auch Lili, Melchen, Malche oder Meli. Falls ihr eurem Sohn diesen Namen mit der wunderschönen Bedeutung geben wollt, dann verwendet die männlichen Formen Amelio oder Amel.

Amelie: Prominente Persönlichkeiten und Personen aus Büchern oder Serien

Der Vorname Amelie erfreut sich bereits lange großer Beliebtheit, denn er war schon im 15. sowie im 18. Jahrhundert überaus gefragt. Seit den 1980er Jahren steht er ebenfalls wieder hoch im Kurs. Hier stellen wir dir ein paar berühmte Personen vor, die diesen zauberhaften Namen tragen, und verraten dir, wo du ihn in Literatur und Film finden kannst.

  • Amalia von Edelreich (aus Friedrich Schillers Bühnenwerk „Die Räuber“)
  • Amélie Poulain (aus dem Film „Die fabelhafte Welt der Amélie“ von Regisseur und Drehbuchautor Jean-Pierre Jeunet)
  • Amelie Fried (Schriftstellerin)
  • Amelie Klever (Model)
  • Amelie Neureuther (Modedesignerin)

Geschichtliche Hintergründe

Historisch geht der Name Amelie ebenfalls auf den Stamm der Amaler zurück, die ein gotisches Adels- und Herrschergeschlecht waren und das ostgotische Königreich ihr eigen nannten. In der heutigen Geschichtsforschung gilt König Theoderich der Große als der bekannteste Herrscher aus dem Geschlecht der Amaler. Wenn du dich für mittelalterliche Heldenepen interessiert, dann lies gerne die Nibelungensaga: Darin werden die Amaler als Amelungen bezeichnet. 

Nun bist du über die Herkunft sowie die Bedeutung des Vornamens Amelie informiert. Vielleicht konnte dir unser Artikel ein bisschen Inspiration für die Namensgebung deines Kindes sein, deine Kreativität anregen oder sogar im besten Fall dazu verhelfen, deinem Spross diesen Vornamen zu verleihen. Sonst inspiriert dich vielleicht unsere Auswahl an mittelalterlichen Namen für Jungen und Mädchen.

Nordische Mädchennamen: 30 skandinavische Vornamen mit Bedeutung

Nordische Mädchennamen: 30 skandinavische Vornamen mit Bedeutung
Bilderstrecke starten (31 Bilder)

Hat dir "Amelie" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.