Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Sahnesoße: Einfacher Klassiker

Dauerbrenner

Sahnesoße: Einfacher Klassiker

Die einfachsten Dinge sind oft die besten – an dieser Volksweisheit ist tatsächlich etwas dran. Das leckerste Beispiel ist eine klassische Sahnesoße, die sowohl zu Nudeln als auch zu Fleisch und Fisch eine gute Figur macht. Und das Beste an ihr ist, dass sie mit wenigen Handgriffen und noch weniger Zutaten ganz schnell gezaubert ist.

Bei der Sahnesoße ist der Name Programm, Sahne ist Hauptbestandteil und Grundlage für diese leckere Soße. Bei der Zubereitung hast Du zwei Möglichkeiten: Zum einen kannst Du die Sahne nach dem Anbraten von Fleisch oder Fisch direkt in die Pfanne geben und dort kurz aufkochen lassen. So vermengt die sich mit dem Bratensatz zu einer wundervollen Grundlage. Anschließend kannst Du die Soße mit Kräutern sowie Gewürzen Deiner Wahl abschmecken. Oder Du setzt die Sahnesoße mit einer Mehlschwitze an: Dazu erhitzt Du Butter in einem kleinen Topf, je nach Geschmack kannst Du auch fein gewürfelte Zwiebeln darin anschwitzen, sie sorgen für ein feines, leicht süßliches Aroma. Dann siebst Du das Mehl hinein und wartest, bis es hellbraun wird. Die Mehlschwitze löschst Du nun mit Weißwein oder Brühe ab, anschließend sollte die Flüssigkeit einige Minuten reduzieren. Zum Schluss gießt Du die Soße mit Sahne auf und schmeckst sie mit Salz und Pfeffer ab – nach kurzem Köcheln ist der Leckerbissen dann auch schon bereit, mit Fleisch, Fisch oder Pasta serviert zu werden. Kombinationsmöglichkeiten gibt es dabei viele – und jede ist ein echtes Highlight. Ideen und Inspirationen findest Du hier:

Sahnesoße: Einfacher Klassiker

Sahnesoße: Einfacher Klassiker
BILDERSTRECKE STARTEN (14 BILDER)

Vor allem die Kombination aus Nudeln und Sahnesoße ist ein echter Klassiker geworden: Ob Tortellini alla panna oder Bandnudeln mit Lachs, Pasta und Sahnesoße ergeben eine perfekte Geschmackssymbiose. Doch auch ohne Nudeln schmeckt die Sahnesoße einfach wunderbar, zum Beispiel in Kombination mit Dill zu frischem Fisch. Zu hellem Fleisch passt die Soße ebenfalls besonders gut, gerade Hähnchen und Pute harmonieren mit herrlich mit ihr. Dabei muss es natürlich nicht bei der klassischen Variante bleiben, mit verschiedenen Kräutern und Gewürzen, einem Schuss Weißwein oder einem Spritzer Zitronensaft kann die Sahnesoße immer wieder weiterentwickelt werden.

Sahnesoße für Figurbewusste

Zugegeben, wer Sahnesoße hört, denkt nicht gerade an eine figurschmeichelnde Ernährung, schließlich hat die Hauptzutat ganze 30 Prozent Fett. Das heißt jedoch nicht, dass Feinschmecker, die auf eine schmale Taille achten möchten, komplett auf den Leckerbissen verzichten müssen. Zum einen weil man sich immer mal wieder etwas so Gutes gönnen sollte, auch wenn man abnehmen oder sein Gewicht halten möchte. Zum anderen gibt es durchaus auch Alternativen, die das Hüftgold nicht zu stark belasten.

Hähnchenbrust mit Sahnesoße in einer Pfanne
Sahnesoße ist der perfekte Begleiter für Nudeln, Fleisch und Fisch!

Eine Variante ist die rein pflanzliche „Sojasahne“, eine Kochcreme, die aus Sojabohnen gewonnen wird. Mit 17 Prozent Fett schlägt sie deutlich weniger zu Buche als klassische Schlagsahne, die Light-Version der Sojasahne ist mit 5 Prozent sogar noch figurfreundlicher. Geschmacklich unterscheidet sie sich von der tierischen Sahne, das Eigenaroma von Sojasahne ist weniger aromatisch. Durch Kräuter und Gewürze kann man sie aber wunderbar aufpeppen, sodass der Geschmack der rein pflanzlichen Sahnesoße nicht weniger intensiv ist. Eine andere Möglichkeit, die Sahnesoße etwas leichter zu gestalten, ist, einen Teil der Sahne durch (fettreduzierte) Milch zu ersetzen. Bei einem Mischverhältnis von zwei Dritteln Sahne und einem Drittel Milch bleibt die Soße so aromatisch, wie man es gewohnt ist, der Anteil an Fettsäuren wird aber deutlich reduziert.

Sahnesoße ist kulinarisches Glück, Löffel für Löffel! Ob mit einer traditionsreichen Mehlschwitze angesetzt, mit Sojasahne oder einfach kurz aufgekocht, lecker sind alle Varianten der cremigen Soße. Wie gut, dass es so viele Möglichkeiten gibt, sie immer wieder neu und immer wieder anders auf den Teller zu bringen, so kommt garantiert keine Langeweile auf!

Bildquelle: iStock/rrachov

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch