Kim Kardashian: So fake ist ihre Show wirklich!

Wie der Produzent von „Keeping up with the Kardashians“ jetzt vor Gericht gestand, ist die TV-Show größtenteils inszeniert – was Kim Kardashian im Scheidungsverfahren von Kris Humphries teuer zu stehen kommen könnte.

Kris Humphries wirft seiner Noch-Ehefrau Kim Kardashian gezielten Betrug vor: Sie hätte ihn nur geheiratet, um die Einschaltquoten ihrer Realityshow in die Höhe zu treiben.

Dass die Vorwürfe des Basketballspielers gar nicht so sehr aus der Luft gegriffen sind, musste der Produzent der Show, durch die Kim Kardashian zum Star avancierte, nun vor Gericht zähneknirschend zugeben. So sei auch die Szene, in der Kris Humphries Kim Kardashian einen Heiratsantrag gemacht hat, mehrmals gedreht worden, wie Russell Jay gestand: „Kim hatte ursprünglich wirklich keine Ahnung von dem Antrag. Weil sie für ihren Geschmack jedoch zu überrascht reagiert hat, bat sie uns, die Szenen noch einmal zu drehen. Bei der Verlobung, die im TV zu sehen war, hatten Autoren zuvor Kim und Kris genau vorgeschrieben, was sie zu sagen hätten.“

Kim Kardashian: Alles nur fake?

Auch die zu Herzen gehende Szene, in der Kim Kardashian ihrer Mutter unter Tränen anvertraut, dass die schnelle Heirat mit Kris Humphries vielleicht ein Fehler gewesen sei und sie mit dem Gedanken an eine Trennung spiele, ist alles andere als aus dem Leben gegriffen. „Als wir diese Unterhaltung gedreht haben, hatte Kim bereits die Scheidung eingereicht. Sie waren getrennt und alle wussten, dass es kein Zurück geben würde“, ließ Russell Jay auch diese Illusion platzen. Zudem habe Kim Kardashian, um in manchen Einstellungen besonders emotional wirken zu können, auf einschlägige Mittel zurückgegriffen. „Überall am Set lagen so genannte Tränen-Stifte herum“, sagte der Produzent von „Keeping up with the Kardashians“ vor Gericht aus.

Wir waren uns ja darüber im Klaren, dass „Keeping up with the Kardashians“ mit dem wahren Leben nicht allzu viel tun hat, sind aber trotzdem überrascht, wie tief Kim Kardashian & Co. in die Trickkiste gegriffen haben. Kims Chancen auf eine schnelle und „normale“ Scheidung von Kris Humphries dürfte die Aussage ihres Produzenten jedenfalls nicht erhöht haben…

Bildquelle: Bulls Press / Bauer Griffin


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • carrieyouhome am 15.03.2013 um 11:25 Uhr

    Nicht nur die SHow, auch Kim Kardashian selbst ist unfassbar fake.

    Antworten