Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Gurkenmaske: Wirkung & Anwendung bei verschiedenen Hauttypen

Hautpflege

Gurkenmaske: Wirkung & Anwendung bei verschiedenen Hauttypen

Die Gurkenmaske ist ein absoluter Klassiker, wenn es um die Gesichtspflege geht. Doch weshalb eigentlich? Wir zeigen dir, ob die Gurkenmaske wirklich effektiv ist, für welchen Hauttyp sie sich eignet und wie du eine Gurkenmaske selber machen kannst.

Gurkenmaske: Wirkung & Anwendung

Die Gurke genießt einen guten Ruf, schließlich ist sie ein gesundes Lebensmittel. Sie besteht zu über 90% aus Wasser und ist daher sehr kalorienarm. Auch die Verdauung unterstützt die Gurke, insbesondere wenn man die grüne Schale mitisst. Zudem besitzt sie gesunde Inhaltsstoffe, wie Antioxidantien, die freie Radikale bekämpfen. Dadurch wird sie auch in der Kosmetik zum gefragten Allrounder und wird besonders gerne im Bereich der Kosmetik als Gesichtsmaske eingesetzt.

Gurkenmaske
Eine Gurkenmaske wirkt beruhigend und kühlend.

Eine Gurkenmaske wirkt kühlend und beruhigend auf die Haut. Aus diesem Grund legen sich viele Menschen auch Gurkenscheiben aus dem Kühlschrank auf die Augen, da diese durch ihre kühlende Wirkung dabei helfen können, dass geschwollene Augen und dicke Augenringe schneller verschwinden und der Blick wacher aussieht. Auch bei gereizter Haut oder leichtem Sonnenbrand kann eine Maske mit Gurke für Linderung sorgen.

Hilft eine Gurkenmaske gegen Pickel?

Eine Gurkenmaske wird prinzipiell von allen Hauttypen gut vertragen. Besonders bei fettiger und unreiner Haut ist sie jedoch zu empfehlen, da sie die Haut mit Feuchtigkeit versorgt, ohne zu fetten. Zudem sorgen die Inhaltsstoffe der Gurke dafür, dass gereizte Haut beruhigt wird. Auch soll sich Gurke positiv auf die Talgproduktion auswirken und porenverfeinernd wirken. Weiter unten findest du ein Rezept für eine Gurkenmaske mit Zitrone speziell für unreine Haut.

Hilft eine Gurkenmaske gegen Falten?

Falten verschwinden lassen kann eine Gurkenmaske zwar nicht, aber regelmäßige Anwendungen können dabei helfen, die Haut geschmeidig und prall aussehen zu lassen, um zum Beispiel kleine Trockenheitsfältchen rund um die Augen- und Mundpartie weniger sichtbar zu machen.

Wie lange muss eine Gurkenmaske einwirken?

Die meisten Gesichtsmasken sind recht problemlos in der Anwendung. Du kannst sie zwischen 5 und 15 Minuten auf der Haut einwirken lassen – so lange, wie es sich für dich angenehm anfühlt. Wenn es juckt oder spannt, solltest du die Maske besser abwaschen.

MISSHA Sheet Maske Gurke (Geheimtipp aus Korea)
MISSHA Sheet Maske Gurke (Geheimtipp aus Korea)

Gurkenmaske selber machen – so geht's

Eine Gurkenmaske kannst du zuhause mit frischen Zutaten ganz leicht selber machen. Da sie keine Konservierungsstoffe enthält, ist sie nicht lange haltbar und du solltest sie am besten direkt verbrauchen oder maximal zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren.

Gurkenmaske mit Quark selber machen

Diese Maske eignet sich für alle Hauttypen und wirkt beruhigend und kühlend. Sie eignet sich daher zum Beispiel auch bei einem leichten Sonnenbrand.

Du benötigst:

  • 1/2 Gurke
  • 2 EL Quark oder Joghurt

Die Gurke mit Schale fein reiben. Anschließend mit dem Quark vermengen. Die Maske etwa 10-12 Minuten auf der Haut (Gesicht und Dekolleté) einwirken lassen und anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Gurkenmaske mit Zitrone selber machen

Diese Maske empfehlen wir besonders bei fettiger und unreiner Haut.

Du benötigst:

  • 3 EL Gurkensaft
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Kurkuma

Alle Zutaten gut vermengen. Die flüssige Maske trägst du am besten mit einem Wattepad oder Pinsel auf die Haut auf und lässt sie einige Minuten einwirken. Anschließend mit lauwarmem Wasser abwaschen.

Pflegst du richtig? Finde deinen Hauttyp heraus

Bildquelle:

GettyImages/OksanaKiian, GettyImages/Alessandro Biascioli

Galerien

Lies auch

Teste dich