Natürlicher Sonnenschutz
Anna Groß am 24.05.2017

Was kann natürlicher Sonnenschutz? Welche Öle und Lebensmittel deine Haut wirklich vor der Strahlung der Sonne schützen können, erfährst du hier.

Warum natürlicher Sonnenschutz?

Sonnenschutz ist das A und O wenn du ein Bad in der Sonne nehmen möchtest. Herkömmliche Produkte aus Drogerie, Parfümerie & Co. konzentrieren sich nur auf den äußeren Schutz und enthalten nicht selten Inhaltsstoffe, die du sicher nicht jeden Tag auf deiner Haut tragen möchtest. So zum Beispiel Nanopartikel – winzig kleine Teilchen, die im Verdacht stehen, große Schäden zu verursachen. Um deine Haut nicht dauerhaft mit derartigen Schadstoffen zu belasten, kannst du hin und wieder auf einige Mittel für einen natürlichen Sonnenschutz zurückgreifen.

Natürlicher Sonnenschutz ohne Schadstoffe

Ein natürlicher Sonnenschutz kommt ohne dubiose Substanzen aus.

Bei deren Anwendung solltest du jedoch unbedingt ein paar Hinweise beachten – der wichtigste Punkt: Die natürlichen Mittel dienen nur der Ergänzung zu Sonnenschutzmitteln und sind keine ebenbürtige Alternativen für intensives Sonnenbaden.

Natürliche Öle

Dass naturbelassene, pflanzliche Öle ein gutes Mittel zur Hautpflege sind, ist hinlänglich bekannt. Zusätzlich besitzen viele dieser Öle aber auch einen natürlichen UV-Filter, der unsere Haut vor zu viel Sonnenstrahlen schützen kann.

Achtung: Oft schützen diese Fette zwar vor der rötenden UVB-Strahlung, nicht aber vor UVA-Strahlung, die der Haut schwer zusetzt, sie schnell altern lässt und Hautkrebs verursachen kann. Um den Sonnenschutz durch natürliche Öle zu erhöhen, solltest du diese möglichst nicht einzeln, sondern immer kombiniert mit weiteren Sonnenschutzfaktoren verwenden – wie z. B. mit unserem Rezept für eine selbstgemachte Sonnencreme. Sonst droht Sonnenbrand!

Natürliche Öle als Sonnenschutz

Einzeln angewendet, bieten natürliche Öle keinen ausreichenden Sonnenschutz.

#1 Sesamöl

Sesamöl blockt bis zu 30 Prozent der UV-Strahlung und hält deine Haut dabei nicht nur feucht und geschmeidig, sondern enthält auch viele Antioxidantien,die deine Haut vor freien Radikalen schützen.

#2 Kokosöl

Dass Kokosöl fürs Gesicht ein Segen ist, solltest du bereits wissen. Es dient aber auch zum natürlichen Sonnenschutz für deinen ganzen Körper und blockt bis zu 20 Prozent der UV-Strahlung. Das hautpflegende Öl punktet mit seinem sommerlichen Geruch und dem gesunden Glanz, den es deiner Haut verleiht, ohne dabei einen beschwerenden Film zu hinterlassen.

Hinweis: Baumwollsamen-, Erdnuss- und Olivenöl besitzen in etwa den gleichen Sonnenschutzfaktor wie Kokosöl. Da es sich auf der Haut jedoch leichter anfühlt, ist Kokosöl trotzdem die beste Wahl. Für welche Zwecke du Kokosöl noch verwenden kannst, verrät dir unsere Bildergalerie:

Wow: Bei diesen 11 Dingen hilft Kokosöl!

#3 Hanföl

Mit einem Lichtschutzfaktor von 6 kann Hanföl UV-Strahlen abblocken, ohne die überaus wichtige Aufnahme von Vitamin D zu behindern. Es hilft zudem bei der Regeneration von geschädigter Haut und ist ein exzellentes Hautpflegemittel.

#4 Sanddornfruchtfleischöl

Sanddornfruchtfleischöl hat einen Lichtschutzfaktor von 4 sowie einen leicht tönenden Effekt. Es ist reich an Vitaminen, Flavonoiden, Mineralstoffen und Carotiniden.

Natürliche Öle nur auf vorgebräunter Haut

Natürliche Öle allein solltest du, wenn überhaupt, nur auf vorgebräunter Haut anwenden.

#5 Jojobaöl

Jojobaöl hat einen natürlichen Sonnenschutzfaktor von 3 bis 4. Es macht deine Haut elastischer, spendet ihr Feuchtigkeit und hilft dabei, die Sonnenbräune lange zu erhalten.

#6 Avocadoöl

Mit einem Lichtschutzfaktor von etwa 3 spendet Avocadoöl deiner Haut wichtige Nährstoffe, hilft ihr, die Feuchtigkeit zu binden, und enthält jede Menge wichtige Vitamine. Außerdem unterstützt das Pflanzenöl die Zellerneuerung und schützt deine Haut vor freien Radikalen.

#7 Rotes Palmöl

Rotes Palmöl wird besonders wegen seines hohen Gehalts an Carotinoiden sehr geschätzt – natürliche Pigmente, die der Ölpalmfrucht als Sonnenschutz dienen. Ebenso enthält das Öl reichlich Vitamin E und Antioxidantien.

Hinweis: Der Lichtschutzfaktor von rotem Palmöl ist nicht bekannt, es kann Flecken auf deiner Kleidung hinterlassen und dem Regenwald tust du damit auch nichts Gutes!

Natürlicher Schutz von innen

Carotinoide, die wir als natürliche Pigmente einnehmen, schützen unsere Haut von innen. Sie erhöhen unseren körpereigenen Lichtschutzfaktor bzw. verringern die Empfindlichkeit unserer Haut gegen UV-Strahlung.

Öl und Tomaten als natürlicher Sonnenschutz

Tomaten steigern deinen körpereigenen Lichtschutzfaktor.

#8 Astaxanthin

Eines der wirksamsten Carotinoiden zum natürlichen Sonnenschutz ist Astaxanthin, das vor allem in roten Algen vorkommt und für deren Farbe verantwortlich ist. Um einen guten Sonnenschutz mit dem Carotinoid zu erzielen, empfiehlt es sich, Astaxanthin vor dem Urlaub in Form einer Kur vier Wochen lang einzunehmen – und zwar 4 bis 8 Milligramm täglich.

#9 Tomaten

Untersuchungen zeigten, dass 55 Gramm Tomatenmark pro Tag den natürlichen Sonnenschutz der Haut um 33 Prozent erhöhen, was offenbar auf die Wirkung von Lycopin (auch Lycopen) – einem sekundären Pflanzenstoff – zurückzuführen ist.

All diese Hausmittel helfen dir, deine Haut beim Sonnen zu schützen, sodass du schonend braun wirst. Was du tun kannst, um deine gebräunte Haut möglichst lange zu erhalten, erfährst du in unserer Bildergalerie!

So bleibt deine Sommerbräune extra lange!

Sei dir bewusst, dass natürlicher Sonnenschutz durch Öle und von innen nur als Ergänzung zu deinen herkömmlichen Sonnenschutzmitteln dienen kann. Die genannten Pflanzenöle sowie die Einnahme von Carotinoiden allein bieten dir keinen ausreichenden Sonnenschutz. Du willst einen natürlichen Sonnenschutz mit hohem Lichtschutzfaktor und Schutz vor UVA- bzw. UVB-Strahlung? Dann solltest du dich über mineralische Sonnencreme informieren!

Bildquellen: iStock/ariwasabi, iStock/CentralITAlliance, iStock/giovanni1232, iStock/Voyagerix, iStock/donfiore

*Partner-Links


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?