Schöne Haut über Nacht
V.Richteram 13.08.2018

Schlafen macht schön! Ausreichend erholsamer Schlaf ist nicht nur für das allgemeine Wohlbefinden wichtig, sondern auch für unsere Haut. Die Zellen profitieren von der Nachtruhe, schließlich haben sie mehrere Stunden Zeit, um zu regenerieren. Pflegeprodukte können zudem intensiv einwirken. Um morgens strahlend schön aus dem Bett zu steigen, gibt es einige Tricks, mit denen du dein Hautbild während der Nachtruhe verbessern kannst.

#1 Vor dem Schlafen: Gründliche Reinigung

Bevor es in die Federn geht, ist eine gründliche Gesichtsreinigung besonders wichtig. Egal wie müde du bist: Make-up-Reste, Schweiß und Feinstaubpartikel verursachen Hautunreinheiten. Also runter damit!

#2 Ein abendliches Pflege-Ritual schaffen

Nach der Reinigung sollte stets Pflege folgen. Schaff dir ein Ritual, das deiner Haut entspricht. Neigst du zu unreiner Haut, kannst du antibakterielle Produkte wie zum Beispiel Teebaumöl auftragen. Verwöhne trockene Haut mit viel Feuchtigkeit oder wende bei ersten Linien und Fältchen ein glättendes Serum an. DerVorteil der abendlichen Pflege ist, dass die Produkte die ganze Nacht Zeit haben, ihre Wirkung zu entfalten. Abendliche Rituale verbessern übrigens auch deine Schlafqualität, da Körper und Geist zur Ruhe kommen.

#3 Alles rund um den richtigen Schlaf

Wenn du zwischen 18 und 64 Jahre bist, benötigst du sieben bis neun Stunden Schlaf pro Nacht. Jugendliche sollten acht bis zehn Stunden schlafen, während Senioren nur sieben bis acht Stunden brauchen. Die beste Zeit ins Bett zu gehen, ist wohl zwischen 20 Uhr und Mitternacht. Der Raum, in dem du nächtigst, sollte möglichst dunkel, still und gut durchlüftet sein. 18 Grad gelten als ideale Schlaftemperatur.

Schöne Haut im Schlaf

Nicht zu warm, nicht zu kalt: Um sich schön zu schlafen, ist nicht nur die richtige Temperatur wichtig.

Als Allergiker ist es im Frühjahr und Sommer sinnvoll zu prüfen, ob sich vor dem Haus Pflanzen oder Bäume befinden, auf die du allergisch reagieren könntest. Sie können die Atmung und damit auch die Schlafqualität beeinträchtigen und zu unschönen Hautreaktionen führen. Stickige Heizungsluft im Winter sorgt hingegen dafür, dass die Haut austrocknet. Vor dem Schlafengehen also unbedingt gut durchlüften!

#4 Überstimulation vor dem Schlafen vermeiden

Sind die neuesten Bilder bei Instagram das Letzte, was du vor dem Einschlafen siehst? Oder guckst auf dem Laptop Serien, bis dir die Augen zufallen? Wahrscheinlich machen wir das alle. Allerdings sollten elektronische Geräte im Idealfall mindesten eine Stunde vor dem Schlafen gehen ausgeschaltet werden. Das kurzwellige (blaue) Licht, das von Computern und Mobiltelefonen ausgestrahlt wird, ist nicht nur schlecht für den Schlaf, sondern auch für die Haut. Du merkst: Schlaf ist super wichtig! Auch die richtige Ernährung trägt einen wichtigen Teil zu schöner Haut bei:

Diese 12 Lebensmittel bringen deine Haut zum Strahlen

#5 Für Durchblutung sorgen

Eine leicht erhöhte Körpertemperatur verbessert nicht nur den Schlaf, sondern fördert auch die Durchblutung. Gut durchblutete Haut strahlt am nächsten Morgen! Gehe einfach warm duschen, baden oder gönne dir ein koffeinfreies Getränk wie Moon Milk. Das könnte Teil deines Rituals sein.

#6 Die richtige Bettwäsche wählen

Die beste Bettwäsche ist aus Leinen. Sie hilft bei der Regulierung der Körpertemperatur, wehrt Bakterien ab, ist pH-neutral und reizt empfindliche Haut nicht. Wer mit trockener Haut oder Ausschlägen zu kämpfen hat, sollte auf Chemiefasern wie Satin verzichten, um die Haut nicht weiter zu beanspruchen.

Igitt: Bettwäsche nicht wechseln und weitere ekelige Dinge, die Frauen im Schlafzimmer machen

Artikel lesen

#7 Fiese Schlaf-Falten verhindern

Die Knautschzone Kissen gilt als Hauptgrund für schlafbedingte Gesichtsfalten und knittrige Haut am Morgen. Wird das Gesicht ins Kissen und das Gewebe dementsprechend eingedrückt, entstehen sogar langfristig Falten. Am besten ist es auf dem Rücken zu schlafen oder in ein spezielles Anti-Falten-Kissen zu investieren.

#8 Overnight-Masken anwenden

Im Gegensatz zu herkömmlichen Gesichtsmasken bleiben Overnight-Masken die ganze Nacht auf dem Gesicht und können stundenlang einwirken. Einige Produkte sorgen für bemerkenswerte Effekte und zaubern dir pralle und rosige Haut, ganz ohne Knitterfältchen.

#9 Sex

Sex macht schöne Haut! Das liegt an den dabei ausgeschütteten Hormonen. Serotonin und Stickstoffmonoxid erweitern die Blutgefäße und sorgen für eine gute Sauerstoffverteilung im Körper. Besonders Hautleiden, die mit einer mangelnden Durchblutung zu tun haben, profitieren von Sex, weil die betroffenen Körperteile besser mit Sauerstoff versorgt werden. Oxytocin hat einen positiven Einfluss auf die Schleimhäute. Dazu wirkt es sich positiv auf die Collagenproduktion aus und sorgt für straffe und pralle Haut.

Wenn das mal kein Grund sind, sich auf den abendlichen Ausflug ins Bett zu freuen! Wie pflegst du deine Haut während der Nacht? Verrate es mir in den Kommentaren!

Bildquelle:

Getty Images/KrisCole, Getty Images/different_nata


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?