Depressionen an Instagram-Bilder erkennen
Juliane Timmam 09.08.2017

Jeder hat es sicherlich schon mal getan: An besonders schlechten Tagen postet man düstere Bilder oder traurige Musikvideos im sozialen Netzwerk, um seiner Unzufriedenheit Ausdruck zu verleihen. Amerikanische Wissenschaftler haben nun eine Software entwickelt, die durch die Auswertung deiner Instagram-Bilder erkennt, ob du möglicherweise depressiv bist.

Der Algorithmus, der von den leitenden Forschern Chris Danforth, Professor an der Universität von Vermont, und seinem Kollege Andrew Reece von der Harvard University, entwickelt wurde, verspricht, Depressionen mit einer Wahrscheinlichkeit von 70 Prozent zu erkennen. Der Algorithmus sei damit treffsicherer und schneller als die Diagnose von einigen Hausärzten in den USA, die nur in 42 Prozent der Fälle eine Depression diagnostizieren.

Wie kamen die Wissenschaftler zu dem Ergebnis?

Zuerst mussten 44.000 Fotos von 166 Instagram-Nutzern analysiert werden. Im Fokus bei den Bildern lagen Farbe, Metadaten und Gesichtserkennungs-Algorithmen. Dabei entdeckten die Forscher einige Gemeinsamkeiten bei den depressiven Teilnehmern.

So erkennst du, ob einer deiner Freunde depressiv ist

Die Forscher fanden heraus, dass depressive Menschen im Vergleich zu gesunden öfter zu dunklen Tönen greifen. Grau, blau oder schwarz-weiß sei oft im Gebrauch. Sie posten auch regelmäßiger Fotos als gesunde Menschen bei Instagram. Die Fotos, die Depressive posten, sind auch öfter Selfies, weil sie womöglich weniger Kontakte pflegen als andere Menschen.

Bilder von Depressiven zeigen zwar Gesichter, aber weniger als auf Fotos von gesunden Menschen. Bei Menschen mit angeschlagener Psyche ist außerdem der Instagram-Filter „Inkwell“ häufiger im Gebrauch; er entzieht allen Bildern die Farbe und tönt sie in schwarz-weiß. So dunkel wie depressive Menschen ihr ganzes Umfeld wahrnehmen.

Gesunde Menschen nutzen helle Farben bei Instagram

Die Studiengruppe mit den gesunden Menschen nutzt hingegen vorwiegend helle Töne. Am häufigsten ist der Instagram-Filter „Valencia“ im Gebrauch, das ist ein Filter, der alle Farben noch heller und wärmer erscheinen lässt.

Unabhängige Tester haben die Studie bereits beurteilt, nachdem die Untersuchungsergebnisse im Fachmagazin „EPJ Data Science“ erschienen sind. Durch die Erkenntnisse der Forscher könnten Betroffene in Zukunft viel früher ihre Situation einordnen und schneller einen Arzt aufsuchen. Wichtig dabei: Ein Therapie-Ersatz ist es nicht!

Ist dir so ein Verhalten bei Freunden auf Instagram schon mal aufgefallen oder bist du selbst betroffen? Teile deine Erfahrung mit uns auf Facebook.

Bildquelle: iStock/roshinio

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?