ISTANBUL, TURKEY - MARCH 18: A guest during the Mercedes-Benz Fashion Week Istanbul Autumn/Winter 2016 at Zorlu Center on March 18, 2016 in Istanbul, Turkey. (Photo by Timur Emek/Getty Images for IMG)

Perfekte Wahl

Frühlingskleider passend zu Deiner Figur

Susanne Falleram 21.03.2016

Frühlingskleider versüßen uns die ersten warmen Tage im Jahr. Doch Achtung: Nicht einfach wahllos drauf los shoppen! Wichtig ist nämlich, dass die Kleider auch zur Figur passen. So stellst Du sicher, dass Du Deine Silhouette optimal in Szene setzt. Wir verraten Dir, worauf Du achten solltest und welche Kleider Deine Must-haves sind.

Wie heißt es so schön? Kleider machen Leute. Doch nicht nur das: Kleider können der Figur auch wunderbar schmeicheln. Im Frühling stehen wir deshalb mal wieder vor der Frage, welche Kleiderarten eigentlich zu uns passen. Sie sollten weder zu eng, noch zu locker sitzen; auch die Länge spielt eine Rolle, ebenso die Farbe und natürlich der Schnitt. Schließlich will man am Ende nicht wie eine Presswurst aussehen, doch einen übergroßen Kartoffelsack will man ja auch nicht tragen. Die Qual der Kleiderwahl also! Doch keine Sorge. Das optimale Ergebnis erzielst Du, indem du Dir erstmal über deinen Figurtyp klar wirst und Dein Frühlingskleid dann passend zu ihm wählst.

Frühlingskleider für jede Figur

Diese Frühlingskleider stehen Dir

Figurtyp: Sanduhr

Auch bekannt als X-Typ. Schultern und Hüfte sind gleichermaßen ausgeprägt. Die Taille ist dagegen deutlich schmaler, sodass eine sichtbare Kurve entsteht.

Du hast eine klassisch weibliche Figur mit aufregenden Kurven, die Du unterstreichen solltest. Ein elegantes Etuikleid, am besten mit einem Taillengürtel, schmiegt sich an Deine Silhouette an. Auch ein Kleid im Stil der fünfziger Jahre schmeichelt Dir, da es den Fokus ebenfalls auf eine schlanke Taille legt. Bei der Länge sind knielange oder Midi-Varianten die beste Wahl. Kleine Muster und kräftige Farben wie Royalblau oder Senfgelb runden Dein perfektes Frühlingskleid ab.

Figurtyp: Birne

Auch bekannt als A-Typ oder Dreiecksfigur. Die Hüfte ist weiblich rund und breiter als der Oberkörper, die Schultern und auch der Busen sind deutlich schmaler.

Wenn Du zu diesem Typ gehörst, solltest Du darauf achten, Hüfte und Oberschenkel zu kaschieren und den Fokus ganz auf Deinen schlanken Oberkörper zu legen. Das gelingt Dir am besten mit Kleidern in Midi-Länge und mit einer A-Linie. Fifties-Kleider mit Neckholder-Detail und Tellerrock sind beispielsweise ideal. Ebenso vorteilhaft sind Modelle mit leichten Schulterpolstern oder Volants am Oberkörper, die etwas ausgleichend wirken. Das gesamte Kleid oder zumindest der Rockteil sollte eine dunkle Farbe und nur ein kleines Muster haben, um nicht aufzutragen.

Figurtyp: Apfel

Auch bekannt als V-Typ oder umgedrehte Dreiecksfigur. Beine und Hüfte sind sehr schlank, während der Oberkörper durch ein kleines Bäuchlein, einen großen Busen und breite Schultern dominiert wird.

Dir stehen besonders gut kurze Kleider, die deine Beine betonen. Den Oberkörper sollten sie dagegen nur sanft umspielen, also lieber Finger weg von hautengen Minikleidern! Viel eleganter sind Modelle, die bestenfalls schon ab der Schulter locker herunterfallen, also zum Beispiel leichte Hängerchen. Auch ein Ballonkleid versteckt Deinen Oberkörper, lässt Deine Beine aber perfekt zur Geltung kommen. In Sachen Farbe und Muster kannst Du ruhig in den Farbeimer greifen: Leuchtende Töne und XL-Prints lenken nämlich gut ab und sehen dazu wunderbar frühlingshaft aus.

Figurtyp: Kasten

Auch bekannt als H-Typ, Bananenform oder Rechtecksfigur. Der Körper ist durchgängig schlank und athletisch. Die Taille ist wenig ausgeprägt, Busen und Hüften sind schmal.

Bei Dir gilt es, eine weibliche Figur zu schaffen, auch wenn die Voraussetzungen dafür nicht ganz erfüllt sind. Damit Deine sportliche Silhouette nicht wie ein Kleiderständer aussieht, trägst Du bewusst feminine Schnitte. Mit einem Wickelkleid zauberst Du eine Taille, Rüschen und Volants sorgen für mehr Fülle. Auch ein Slipdress sieht an Dir besonders schön aus; eine rückenfreie Variante sorgt für Sinnlichkeit. Oder wie wäre es mit einem wallenden Maxikleid, das um Deinen Körper weht? Du hast die Wahl! Helle Farben wie Creme, Mint oder ein frisches Pink unterstreichen ebenfalls Deine Weiblichkeit.

Hast Du Dein liebstes Frühlingskleid schon gefunden? Wenn nicht, dann kannst Du mit unserem Style-Guide zu den verschiedenen Figurtypen und passenden Kleidern jetzt auf große Shoppingtour gehen. Der Frühling 2016 kann kommen!

Bildquelle: GettyImages/Timur Emek


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?