Champagnerblond
Helena Serbentam 22.06.2018

Champagnerblond ist der begehrte Ton, dem auch die Hollywoodstars verfallen sind. Er lässt dich leuchten und verleiht dir einen eleganten Look. Wir verraten dir, worauf du bei dieser Haarfarbe achten solltest und wie du sie zu Hause selbst blondieren kannst.

Zu diesem Typ passt Champagnerblond

Wie der Name schon sagt, erinnert diese Haarfarbe, ein sehr helles Aschblond, an das spritzige Getränk aus Frankreich. Champagnerblond passt gut zu blassen Gesichtern mit dunklen Augenbrauen. Durch seinen kalten Unterton wirkt es natürlicher und nicht zu kontrastreich zu deinem Teint.

New 🎨 #ChampangePop for the beauty #901girl 👸🏼@EmmaRoberts 🍾🍾🍾 Stylist, don't forgot to remind your clients going from brunette to blonde, that "3 times a charm" ✨ it's near impossible to get that perfect blonde in one appointment. Clients, be patient with your stylist! Healthy, beautiful color takes time! 🕑 And make sure with every appt you trim those ends to keep the health of the hair ✂️ Emma was brown Aug 3, and before that red 😳 this is her 3rd Blonding Appt, 3 trims, and her hair feels healthier than ever. ❤️ (Extra Healthy Hair Weapons: @olaplex in my lightener and @joico #lumishine 9NV + 9V to make that perfect #ChampangePop ✨) Happy Blonding! ✨👸🏼✨ #3timesacharm #ninezeroone #✂️🎨 #mereecapri

A post shared by Riawna Capri | Hairstylist (@riawna) on

Champagnerblond: Selbst blondieren

Darauf musst du achten

Wenn du dir die Haare zu Hause selbst blondieren möchtest, solltest du dir eine zweite Person dazuholen, die dir zur Hand geht. Beim Friseur wird dir nach und nach in mehreren Sitzungen das Haar chemisch aufgehellt. Dabei sollen die vielen Strähnchen des Haares in möglichst natürlichen Stufen leuchten. Ungefähr alle vier bis sechs Wochen solltest du deinen Ansatz nachfärben. Bei Champagnerblond wird schnell der dunklere Haaransatz zu sehen sein. Er lässt deine Haut fahler erscheinen.

Auch Schauspielerin Jennifer Lawrence ist ein Fan von Champagnerblond:

↳ || {#jenniferlawrence} || Today is my 18th birthdayyyyyy!!!💜

A post shared by Jennifer Lawrence (@jenlawrnce) on

Anleitung zum Blondieren

Du brauchst:

Schritt 1:

Zuerst solltest du deine Schultern und Kleidung mit einem Handtuch abdecken. Bevor du dir Blondierungscreme aufträgst, solltest du dir die Handschuhe anziehen.

Schritt 2:

Dann bindest du dein Deckhaar zunächst zu einem Knoten und verteilst die Blondierungscreme auf dem unteren Teil der Haare.

Schritt 3:

Danach öffnest du deinen Haarknoten und färbst die oberen Haare Strähnchen für Strähnchen mit der Blondiercreme. Wenn du fertig bist, solltest du mit der restlichen Creme noch einmal großzügig den Haaransatz bepinseln. Lass die Creme, wie auf der Packung angeben, einwirken.

Schritt 4:

Beim Auswaschen kannst du noch ein Silbershampoo verwenden, um einen kühleren Effekt zu erzielen. Tipp: Anschließend solltest du deinen Haaren eine Öl-Kur gönnen, da sie jetzt sehr strapaziert wurden.

Du bist dir noch nicht sicher, welches Blond dir am besten steht? Dann schau mal in unsere Galerie:

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!

Wenn du Anfängerin im Blondieren bist, solltest du dir professionelle Hilfe suchen. Ein guter Friseur kann dir sagen, ob dieses Blond zu dir passt und was bei deinen Haaren zu beachten ist. Was denkst du über das Champagnerblond? Lass es uns in den Kommentaren wissen.

Bildquelle:

iStock/Sofia Zhuravets

Hat Dir "Champagnerblond: Tipps + Anleitung zur Trend-Haarfarbe" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?