Verliebt sein: Rausch der Hormone

Die Sonne scheint, die Blumen blühen und die Vögel zwitschern. In keiner anderen Zeit verliebt der Mensch sich so oft wie im Frühling. Doch wusstest Du, dass Verliebt sein puren Stress für Deinen Körper bedeutet, da er ununterbrochen Hormone produzieren und ausschütten muss? Lies hier, was es für Deinen Organismus bedeutet, verliebt zu sein.

Verliebt zu sein ist eines der schönsten Gefühle: Du hast Schmetterlinge im Bauch, schwebst auf Wolke Sieben und Nahrung und Schlaf sind unwichtig, denn Du lebst, wie man so schön sagt, von Luft und Liebe. Dein Körper platzt geradezu vor Glückshormonen und löst eine wahre Euphorie aus. Du vernachlässigst Deinen Job, die Schule oder das Studium und auch für Freunde ist erst einmal kein Platz mehr in Deinem Leben, denn alles dreht sich um Deinen Partner, wenn Du denkst, verliebt zu sein. Doch schon Platon wusste, dass der Mensch sich verrückt verhält, wenn er verliebt ist und sagte, dass „Liebe eine schwere Geisteskrankheit“ sei. Doch warum verhältst Du Dich so, wie Du es tust, und was geht in Deinem Körper vor? Ist verliebt sein gar gefährlich für den Körper?

Verliebt sein: Oxytocin und Vasopressin sorgen für Treue und Bindung

Verliebt sein führt dazu, dass ein wahrer Hormoncocktail durch Deinen Körper rauscht. Nicht nur Glückshormone werden ausgeschüttet, sondern auch die Hormone Oxytocin und Vasopressin. Oxytocin wird als „Treuehormon“ bezeichnet, denn es sorgt dafür, dass Du nur Augen für Deinen Partner hast und jede Kleinigkeit an ihm bezaubernd und liebenswert findest. Du bist buchstäblich und im wahrsten Sinne des Wortes „blind vor Liebe“. Oxytocin ist eine wahnsinnig clevere Erfindung der Evolution und wird beim Verliebt sein freigesetzt, damit Du Deinem Partner treu bleibst und Dich vermehrst, sprich Deine Gene weitergibst – das ist nämlich das höchste Ziel der Evolution. Doch nicht nur Oxytocin wird beim Verliebt sein ausgeschüttet, sondern auch Vasopressin: Dieses Liebeshormon ist das sogenannte „Bindungshormon“ und wird bei jeder Berührung und jedem Kuss freigesetzt. Vasopressin ist für die Nähe und die emotionale Bindung verantwortlich. Außerdem wird Vasopressin während und nach dem Sex ausgeschüttet und verhilft Dir zu einem tiefen und entspannten Schlaf.

Verliebt sein führt zu einer Abhängigkeit

Verliebt sein löst einen Hormonrausch aus

Verliebt sein: Warum die Lust auf Sex unendlich ist

Das Verliebt sein wird nicht nur durch Oxytocin und Vasopressin gestärkt, sondern auch von Dopamin, Adrenalin und Testosteron. Die Mischung aus Dopamin und Adrenalin führt dazu, dass Du beim Verliebt sein auf Wolke Sieben schwebst, voller Energie bist und Deine Pulsfrequenz ansteigt, sobald Du an Deinen Partner denkst. Außerdem nimmt in Deinem Körper das männliche Hormon Testosteron zu und sorgt dafür, dass Deine Lust auf Sex nicht zu bremsen ist, denn der Sex sorgt für emotionale Nähe und durch den Orgasmus werden wiederum Millionen von Glückshormonen in Deinem Körper freigesetzt. Bei Deinem Partner sinkt das Testosteronlevel kurioserweise – das bedeutet jedoch nicht, dass verliebt sein ihn verweichlicht, sondern dass er sanfter wird und sich nicht mehr als Alphatier beweisen muss. Das heißt, dass er durch die geringere Konzentration des Testosterons quasi dazu getrimmt wird, sich nur auf Dich und Deine Bedürfnisse zu konzentrieren und Dir treu zu sein.

Verliebt zu sein gleicht einer Drogensucht

Verliebt sein ist schön – doch wusstest Du, dass der Hormoncocktail geradezu gefährlich für den Körper ist? Gerade am Anfang, während Du es genießt verliebt zu sein, ist Dein Körper im absoluten Stressmodus, denn das Stresshormon Cortison wird permanent ausgeschüttet. Dein Körper ist also die ganze Zeit in Alarmbereitschaft und fürchtet sich davor, den Partner wieder zu verlieren. Außerdem sinkt beim Verliebt sein die Konzentration des Serotoninspiegels und dies führt wiederum dazu, dass Du unkonzentriert und unachtsam bist – nicht umsonst heißt es, dass der Koch verliebt sein muss, wenn die Suppe völlig versalzen ist. Der Hormoncocktail, der durch Deinen Körper rauscht, sorgt schließlich dafür, dass das Belohnungszentrum in Deinem Gehirn aktiviert wird – und zwar genau das Areal, das auch bei Drogenabhängigkeit aktiv ist. Verliebt zu sein bedeutet also tatsächlich, von Deinem Partner abhängig und besessen zu sein: Du bist süchtig nach seinen Küssen und nach seiner Nähe und kannst an nichts anderes mehr denken. Doch sobald man Dir Deine Droge, spricht Deinen Partner, entzieht, versinkst Du in tiefe Depressionen, was in etwa einem Drogenentzug gleicht. Diese Depression verschwindet in dem Moment, in dem Du Deinen Partner wiedersiehst und dann beginnt der Drogen- bzw. Hormonrausch von Neuem – Verliebt sein gleicht also einem Teufelskreis aus immer wiederkehrenden Hormonen.

Du siehst: Verliebt zu sein wird von Dir selbst subjektiv als das schönste Gefühl der Welt wahrgenommen. Es berauscht Dich im wahrsten Sinne des Wortes, Du fühlst Dich voller Tatendrang und Energie und Dir kann keiner etwas anhaben. Verliebt zu sein löst einen faszinierenden Hormoncocktail aus, der nicht nur dafür sorgt, dass Du euphorisch bist, sondern Deinen Körper auch in einen absoluten Stressmodus versetzt, da er immer wieder Hormone produzieren und ausschütten muss – das erklärt auch die Achterbahnfahrt der Gefühle beim Verliebt sein: Mal himmelhochjauchzend, wenn Du Deinen Partner siehst, und mal zu Tode betrübt, wenn ihr voneinander getrennt seid. Es ist also tatsächlich gefährlich, verliebt zu sein – doch der menschliche Körper ist dazu geschaffen, diese Strapazen nicht nur zu ertragen, sondern auch über alle Maßen zu genießen!

Bildquelle: Thinkstock/Massonstock


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Linalea am 22.09.2014 um 22:27 Uhr

    Mich hat es seit Wochen total erwischt, meinen Freund ebenso. Wundervoll dieses Gefühl 🙂

    Antworten
  • erdberta am 15.07.2014 um 13:16 Uhr

    Ich liebe es verliebt zu sein :)) Damit das Gefühl des Verliebt seins auch lange anhält, ist es wichtig, dass man sich des anderen nicht zu sicher ist und immer wieder kleine Liebesbeweise deponiert 🙂

    Antworten
  • simsalaba am 13.05.2014 um 07:28 Uhr

    Verliebt zu sein ist das beste Gefühl der Welt!

    Antworten
  • lara1220 am 02.05.2014 um 07:27 Uhr

    Hach, verliebt sein ist wirklich toll! Das mit dem Hormonrausch wusste ich gar nicht. Sehr interessant 🙂

    Antworten
  • Couscous123 am 08.04.2014 um 15:55 Uhr

    Wie schön verliebt sein ist. Ich wusste gar nicht, dass das Gefühl so sehr auf Hormone zurückführbar ist 🙂

    Antworten