Schwangere leiden häufig an Vitamin D-Mangel

Mangelhafte Ernährung

Schwangere leiden häufig an Vitamin D-Mangel

Schwangere, Babys und auch Jugendliche nehmen häufig zu wenig Vitamin D zu sich. Dabei würde oftmals schon frische Luft genügen.

Eine Studie der Universität Gießen hat gezeigt, dass viele Frauen während der Schwangerschaft zuwenig Vitamin D zu sich nehmen. Dadurch kann der Knochenaufbau beeinträchtigt werden. Bei der Studie wurde das Blut von über 80 schwangeren Frauen sowie deren Säuglingen untersucht. Es stellte sich heraus, dass bei 90% der Schwangeren und bei 88% der Säuglinge ein Mangel an Vitamin D vorliegt.

Schwangere haben häufig Vitamin D-Mangel

Schwangere müssen mehr Vitamin D zu sich nehmen


Schwangere und Jugendliche brauchen mehr Vitamin D

Auch die Ernährungskommission der Deutschen Gesellschaft für Kinder- und Jugendmedizin (DGKJ) empfiehlt laut der „Augsburger Allgemeinen“ eine höhere Vitamin D-Zufuhr für Schwangere und auch Kinder und Jugendliche. Dies könne beispielsweise durch Nahrungsergänzungsmittel geschehen.

Schwangere Frauen sollten viel an der frischen Luft sein

Da Vitamin D nur in wenigen Lebensmitteln enthalten ist, reicht eine Aufnahme über das Essen oft nicht aus. Schwangere Frauen können das Vitamin jedoch bilden, in dem sie möglichst viel Sonnenlicht bekommen. Dieses wird über die Haut aufgenommen und der Körper bildet Vitamin D. Es genügt schon, wenn schwangere Frauen 15 bis 30 Minuten am Tag Sonne tanken. So kann der Körper das Vitamin für die Zeit von Oktober bis März speichern, wenn im Winter die UV-Strahlung zu gering ist. Dies gelte auch für Kinder und Jugendliche, die sich so oft wie möglich draußen aufhalten sollten.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?