Beyonce steht zu ihrem Playback-Auftritt

Für Kritik-Stürme sorgte jetzt Beyonce, da sie bei der Präsidentenvereidigung von Barack Obama angeblich Playback gesungen hat. Doch Beyonce selbst kann den ganzen Wirbel angeblich nicht verstehen.

Am 21. Januar sollte Beyonce in Washington D. C. die Nationalhymne singen.

Beyonce singt

Beyonce kann den ganzen Wirbel um ihren Auftritt scheinbar nicht verstehen.

Doch kurze Zeit später stellte sich heraus, dass Beyonce gar nicht live gesungen hatte, sondern von einem Playback unterstützt wurde. Es hagelte Kritik, welche die Sängerin aber angeblich nicht nachvollziehen kann. Beyonce sei sich keiner Schuld bewusst und die Kritik habe nur die Einmaligkeit des Augenblicks vernichtet, erzählte nun ein Insider gegenüber dem „UsWeekly“-Magazin: „Eine technische Formalie, die jeder so handhabt, raubte die Schönheit des Momentes.”

Teile des Songs performte Beyonce live

Für ein Open-Air-Event sei ein Playback Gang und Gäbe und außerdem habe Beyonce Teile des Songs live gesungen. „Sie dachte nicht, dass sie irgendwas Falsches damit tut. Pavarotti hat es auch getan! Es war bitterkalt draußen und wenn sie auch nur eine Note schief gesungen hätte, wäre doch das die Story geworden. Jeder benutzt diese Tracks und der musikalische Leiter empfahl es auch. Größere Open-Air-Performances haben fast immer ein Playback. Und sie sang ja auch, aber benutze halt zusätzlich einen Track“, rechtfertigte der Insider das Playback von Beyonce.

Stars unterstützen Beyonce

Kolleginnen und Kollegen von Beyonce stehen hinter der Entscheidung der Sängerin. So sagte Ellen DeGeneres via Twitter: „Ist mir egal, was andere sagen. Beyonce hat einen guten Job gemacht, was die National Hymne betrifft und ich liebe sie“. Jennifer Lopez und LeAnn Rimes sehen es genau wie die Talkmasterin. Allein Jim Carey macht sich ein klein wenig über Beyonce lustig: „Gebt Beyonce nicht die Schuld für ihren Playback-Gesang. Wenn es kalt ist, ist es schwierig einen sanften Sound in die Stimme zu bekommen“.

Da fragt man sich doch, bei welchen Auftritten Beyonce noch darauf verzichtet hat, live zu singen. Bei einem Star dieser Größe sollte man ja eigentlich meinen, dass Playback verpönt ist.

Bildquelle: gettyimages / John Moore

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?