Nähe-Distanz-Problem
Katja Gajekam 09.01.2017

Eine Beziehung besteht ganz klassisch aus Geben und Nehmen. In einer gesunden Bindung sind beide Seiten eigentlich im Großen und Ganzen ausgeglichen. Doch was, wenn nicht? Wir erklären Dir, was Du bei einem vorherrschenden Nähe-Distanz-Problem tun kannst.

Du triffst Dich seit einiger Zeit mit einem tollen Typen und alles scheint super zu laufen, da meldet er sich plötzlich immer weniger oder geht bei Euren Treffen körperlich auf Abstand. Selbiges kann auch in einer festen Partnerschaft vorkommen. Schnell fragst Du Dich, ob es an Dir liegt und Du vielleicht etwas falsch gemacht hast. In Deinem Kopf überschlagen sich die Gedanken und Du befürchtest, dass seine Liebe für Dich nachgelassen oder er vielleicht sogar eine andere hat. Aus Angst davor, ihn zu verlieren, bombardierst Du ihn nur mit noch mehr Nachrichten – ein Fehler. Denn das Nähe-Distanz-Problem lässt sich nur mit Geduld und Verständnis lösen, bis zu einem gewissen Limit.

Auf Abstand gehen

Wenn sich ein Partner plötzlich vom anderen distanziert, spricht man vom Nähe-Distanz-Problem.

Was ist das Nähe-Distanz-Problem?

In der Phase des Frischverliebtseins können beide Partner meist nicht genug voneinander bekommen. Schleicht sich dann langsam in Routine in die Beziehung ein, geraten auch die Seiten der Partner öfter mal in Ungleichgewicht. Mal meldet sich der eine öfter als der andere, dann wieder umgekehrt. Mal äußert der eine seine Liebe stärker, irgendwann wieder der andere Part. Das ist ganz normal und gleicht sich in einer gut laufenden Beziehung meist im Großen und Ganzen wieder aus. Doch wenn sich dann plötzlich Mann oder Frau zurückziehen, der Kontakt weniger und die Distanz immer größer wird, spricht man vom Nähe-Distanz-Problem oder auch der Nähe-Distanz-Störung. Tritt diese bereits am Anfang, in der Kennenlern-Phase, auf, ist es besonders schwierig, damit umzugehen.

Mögliche Gründe & Lösungen für seine Distanz

Kein Interesse

Wenn er auf Abstand geht, will er vielleicht einfach nichts von Dir.

#1 Er hat kein Interesse

Der Konflikt: Irgendwie sah alles ganz vielversprechend aus, doch dann meldet sich Dein Date kaum noch. Er braucht ewig zum Antworten, obwohl er Deine Nachrichten schon längst gelesen hat. Er findet Ausreden, wenn Du nach einem Treffen fragst und auch ansonsten geht eigentlich alles von Dir aus. Die Wahrheit mag hart klingen, doch wahrscheinlich will er einfach nichts von Dir. Das muss nichts mit Dir als Person zu tun haben, sondern vor allem mit seinen Vorstellungen von der Frau, die am besten zu ihm passt. Vielleicht bekommt er seine Exfreundin nicht aus dem Kopf oder hat andere Werte und Ideale, die sich mit Deinen nicht gerade vereinbaren lassen.

Die Lösung: Frage ihn einfach direkt danach, ob es einen Grund für sein distanziertes Verhalten gibt, dann weißt Du, woran Du bist und kannst ihn vielleicht sogar verstehen. Warte jedoch nicht ewig auf eine Antwort, sondern setze Dir ein Limit. Kommt dann immer noch nichts, ist der Typ so oder so abgeschrieben!

#2 Er leidet an Bindungsangst

Der Konflikt: Er hat Dir schon oft gezeigt, wie toll er Dich findet und wie gern er mit Dir zusammen ist, doch nach all der Nähe geht er plötzlich auf Distanz? Ihr trefft Euch schon eine ganze Weile und alles läuft eigentlich auf etwas Festes hinaus, doch er sträubt sich vor dem Wort „Beziehung“ und will Dich auch weder seinen Freunden noch seiner Familie vorstellen? Dann leidet er höchstwahrscheinlich unter Bindungsangst. Diese resultiert nicht unbedingt daraus, dass man sich vom Partner zu eingeengt fühlen könnte, sondern vor allem vor der Angst, irgendwann von diesem verlassen und verletzt zu werden, gerade, wenn man in der Vergangenheit schlechte Erfahrungen gemacht hat oder enttäuscht wurde. Es handelt sich also um eine Art Selbstschutz, der auch bei starken Gefühlen für den anderen manchmal schwer zu überwinden ist.

Die Lösung: Wenn Du Dir sicher sein kannst, dass er Gefühle für Dich hat, dann solltest Du ihm nicht zu viel Nähe zumuten und ihn auf keinen Fall einengen. Zeige ihm, wie angenehm alles mit Dir sein kann und gib ihm den Abstand, den er braucht. Hat er erstmal Vertrauen gefasst, versuche, ihn Stück für Stück näher an Dich „heranzuholen“, aber nur, wenn Du merkst, dass er sich langsam fallen lassen kann. So kannst Du ihm vielleicht die Angst nehmen. Hau-Ruck-Aktionen bringen hier leider wenig: Geduld und viele Gespräche sind meist nötig, um hier die Nähe-Distanz-Störung zu bewältigen.

Beziehungsprobleme

Du kannst gerade nicht zu ihm durchdringen? Kein Grund zur Panik.

#3 Er hat gerade ganz andere Probleme

Der Konflikt: Ihr habt eine Weile eine tolle Zeit miteinander verbracht und plötzlich meldet er sich kaum noch? Kein Grund, gleich in Panik zu geraten. Denn wenn Männer sich zurückziehen, muss das nicht immer an uns liegen. Manchmal hat er gerade im Job oder Studium viel Stress und deshalb den Kopf voll mit Deadlines. Es kann auch sein, dass ein anderer Teil seines Lebens gerade seine volle Aufmerksamkeit braucht, wie etwa ein wichtiger Freund oder seine Familie. Nicht jeder redet gerne darüber, sondern regelt Probleme manchmal lieber erstmal für sich selbst.

Die Lösung: Du solltest ihn jetzt auf keinen Fall unter Druck setzen. Zeige Verständnis für seine Situation und gib ihm die Zeit, die er braucht. Nach wenigen Wochen sollte er zumindest bereit sein, Dir zu sagen, was ihn bedrückt und sich vielleicht auch wieder mit Dir treffen. Signalisiere ihm einfach, dass Du Dich auf die gemeinsame Zeit freust und er auf Dich zählen kann, falls er Unterstützung oder Rückhalt braucht.

Wenn er sich distanziert, solltest du handeln, sonst machst du dich unglücklich. Das kannst du jetzt tun!

Artikel lesen

So sorgst Du für mehr Gleichgewicht

Wenn Dein Partner ein Problem mit zu viel Nähe hat und schnell auf Distanz geht, kannst Du ein paar Punkte beachten, um Euer Verhältnis ausgeglichener zu gestalten. Fange zuerst bei Dir selbst an: Kann es sein, dass Du manchmal ein wenig zu sehr klammerst? Gerade bei (wenn auch nur leichter) Verlustangst kann es schnell passieren, dass man den Partner mit seiner Liebe und Nähe einengt. Versuche daher, dem Menschen, den Du liebst, genug Freiraum zu lassen und ihn nicht einzuengen. Denn wenn er dann Vertrauen fasst und ehrliche Absichten hat, wird er von alleine wieder auf Dich zukommen. Wenn Du ihm also einige Nachrichten hintereinander geschickt hast, schreibe ihm nicht erneut, sondern warte, bis er sich von allein melden möchte. Eure Treffen gehen immer von Dir aus? Dann höre erstmal damit auf, ständig zu fragen. Wenn er Dich sehen will, wird er auch irgendwann die Initiative ergreifen, auch wenn es vielleicht etwas dauert.

Hast Du allgemeine Zweifel an seinen Gefühlen für Dich? Hier sind sechs Anzeichen, dass Du ihm egal bist:

6 Anzeichen, dass du ihm egal bist

Zu viel Distanz in einer Beziehung ist auf Dauer nie gut. Deshalb sollten die Ursachen dafür möglichst schnell gefunden und bekämpft werden. Damit es vielleicht gar nicht so weit kommt, solltest Du Deinem Partner immer genügend Freiraum und ein eigenständiges, selbstbestimmtes Leben überlassen. Selbiges gilt übrigens auch umgekehrt! Offene Gespräche sind außerdem besonders wichtig, um Distanz aus dem Weg zu räumen, bevor sie überhaupt richtig entstehen kann.

Bildquelle:

iStock/LittleBee80, iStock/ABedov, iStock/Wavebreakmedia, iStock/kzenon

* Partner-Link


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?