Mit einem Ovulationstest kannst Du den Eisprung bestimmen.

Mehr Chancen

Ovulationstest: Den Eisprung bestimmen

Katharina Meyer am 01.03.2016

Viele Frauen, die sich ein Kind wünschen, werden oft nicht auf Anhieb schwanger. Wenn Du schon seit einiger Zeit erfolglos versuchst, schwanger zu werden, lohnt sich ein Ovulationstest. Denn mit diesem kannst Du den Zeitpunkt Deines Eisprungs relativ genau bestimmen und weißt somit, wann Deine fruchtbaren Tage sind.

Der Eisprung ist die Grundvoraussetzung für eine Schwangerschaft. Er wird dadurch ausgelöst, dass der weibliche Körper vermehrt das luteinisierende Hormon (LH) produziert. Dieses LH kann im Urin nachgewiesen werden. Der Ovulationstest, auch LH-Test oder Eisprungtest genannt, misst die LH-Konzentration im Urin und kann so anzeigen, ob der Eisprung in den nächsten Tagen einsetzen wird.

Mit einem Ovulationstest kannst Du den Eisprung bestimmen.

Mit einem Ovulationstest kannst Du den Eisprung bestimmen.

Wenn Du Dir ein Kind wünschst und schwanger werden möchtest, kannst Du durch den Ovulationstest aber nicht nur herausfinden, wann Dein Eisprung stattfindet, sondern ob es in Deinem Körper überhaupt zum Eisprung kommt. Du solltest jedoch beachten, dass Ovulationstests keine ärztliche Untersuchung ersetzen, wenn der Verdacht auf Unfruchtbarkeit besteht. Befürchtest Du also, unfruchtbar zu sein, solltest Du Dich von Deinem Gynäkologen gründlich durchchecken lassen.

Der richtige Zeitpunkt für den Ovulationstest

Obwohl Dein Zyklus sich über fast einen Monat erstreckt, kannst Du nur an ungefähr fünf bis sechs Tagen davon schwanger werden. Es handelt sich dabei um die Tage, die rund um den Eisprung liegen. Wenn Du schwanger werden möchtest, ist es also wichtig, den Zeitpunkt Deines Eisprungs mithilfe eines Ovulationstests so genau wie möglich zu ermitteln. Der Eisprung findet normalerweise in der Zyklusmitte statt. Bei einem 28 Tage dauernden Zyklus solltest Du also am neunten Tag nach Eintreten Deiner Regelblutung mit dem Ovulationstest beginnen. Normalerweise greifen jedoch eher Frauen mit einem sehr unregelmäßigen Zyklus zum Eisprungtest. Sollte auch Dein Zyklus unregelmäßig sein, empfiehlt es sich daher, dass Du den Test erst vom 11. bis zum 16. Tag nach dem Eintreten Deiner Periode durchführst. In diesem Zeitraum sollte der Eisprung in der Regel stattfinden. Um ein möglichst eindeutiges Ergebnis zu bekommen, führe den Ovulationstest – sofern er nicht sofort ein positives Ergebnis anzeigt – am besten immer zur gleichen Uhrzeit an mehreren Tagen hintereinander durch. Andernfalls besteht die Gefahr, dass Du Deinen Eisprung „verpasst“. Wenn der Ovulationstest gleich beim ersten Mal positiv ausfällt, musst Du natürlich keinen weiteren LH-Test durchführen.

So wendest Du den Ovulationstest richtig an

Die Anwendung eines Ovulationstests ähnelt der eines Schwangerschaftstests. Allerdings musst Du den Ovulationstest im Gegensatz zum Schwangerschaftstest mehrere Tage hintereinander wiederholen, wenn er nicht sofort positiv ist. Nachdem Du den Teststreifen des Ovulationsstests in den frischen Urin getaucht hast, zeigt er Dir wenige Minuten später durch verschiedenfarbige Streifen ein Ergebnis an. Am besten ist es, wenn Du den Ovulationstest nicht frühmorgens, sondern zwischen 10 und 20 Uhr machst, da im Laufe des Tages die LH-Konzentration zunimmt und so besser nachgewiesen werden kann. Damit die Hormonkonzentration in Deinem Urin hoch genug ist, solltest Du, bevor Du den Ovulationstest durchführst, einige Stunden vorher nicht auf die Toilette gehen.

So liest Du den Ovulationstest ab

Die Referenzlinie des Ovulationstests dient zur Kontrolle und erscheint nach etwa drei Minuten. Sie zeigt Dir an, ob Du den Ovulationstest korrekt durchgeführt hast und ob er funktioniert hat. Wenn gar keine Linie auf dem Teststreifen erscheint, ist der Test ungültig. Bei einem gültigen Test erscheint nach zehn Minuten die Ergebnislinie. Wenn diese deutlich heller ist als die Referenzlinie – oder sogar überhaupt nicht zu sehen ist – konnte im Urin noch kein Anstieg des luteinisierenden Hormons gemessen werden. Wenn sie aber ähnlich intensiv oder dunkler als die Referenzlinie ist, wird Dein Eisprung in den nächsten 24 bis 36 Stunden einsetzen und Deine fruchtbaren Tage einleiten. Während der nächsten Tage sind die Chancen für eine Schwangerschaft also am größten. Eine Alternative zum normalen Ovulationstest ist der digitale Ovulationstest. Die Art der Handhabung ist gleich. Im Gegensatz zum nicht digitalen LH-Test musst Du hierbei keine farbigen Linien entziffern. Stattdessen wird Dir das Ergebnis verständlich auf einem Display angezeigt. Diese kleinen Geräte kannst Du genauso wie den analogen Ovulationstest in Drogerien und Apotheken kaufen.

Ovulationstest: Sicherheit und Erfolgschancen

Ein Ovulationstest kann ein guter Anhaltspunkt für Deine fruchtbaren Tage sein. Wenn Du einen unregelmäßigen Zyklus hast, kann er jedoch schnell zu einer kostenintensiven Angelegenheit werden, da Du den Ovulationstest in diesem Fall wahrscheinlich sehr oft durchführen musst. Falls Du bereits Medikamente nimmst, um Dir Deinen Kinderwunsch zu erfüllen, solltest Du beachten, dass diese Arzneimittel LH enthalten, um Deinem Eisprung auf die Sprünge zu helfen. Das kann das Ergebnis des Ovulationstests natürlich verfälschen.

Die Bestimmung des Eisprungs durch einen Ovulationstest hilft Dir dabei, Deine Chancen auf eine Schwangerschaft zu erhöhen. Dennoch ist der positive Ovulationstest keine Garantie für eine Schwangerschaft. Denn neben dem Eisprung als Grundvoraussetzung spielen bei der Empfängnis viele Faktoren eine Rolle. Falls Dein Kinderwunsch über einen sehr langen Zeitraum hinweg unerfüllt bleibt, solltest Du in jedem Fall ärztlichen Rat einholen.

Bildquelle: iStock/Anna Omelchenko


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?