Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Sexistische Kinderschuhe?

Mädchen will auch Dinosaurier Schuhe und schreibt an den Hersteller

Mädchen will auch Dinosaurier Schuhe und schreibt an den Hersteller

Jungs tragen blau, mögen Dinosaurier und Autos und Mädchen bevorzugen die Farbe Pink und mögen Pferde und Blumen – solche Geschlechterklischees gibt es schon seit Jahren und noch immer sieht man sie überall durchgesetzt. Im Spielwarenhandel, im Buchladen und auch im Schuhgeschäft gibt es eigene Ecken mit Produkten für Jungen sowie für Mädchen. `Ungerecht!`, findet die 8-jährige Sophia Trow das – und schreibt kurzerhand einen Brief an den Geschäftsführer der „Clarks“-Schuhkette.

Dinosaurier und Co.: Sophia wünscht sich andere Schuhmotive für Mädchen

Als Sophia Trow mit ihrer Mutter nach neuen Schuhen für die Schule suchte, stieß sie auf ein Paar Turnschuhe mit je einem gefährlich dreinblickenden Dinosaurier auf der Außenseite. Das Modell „Stomp Claw“ des britischen Schuhherstellers hat es der 8-Jährigen angetan. Doch die Angestellten des Ladens im englischen Middlesbrough beharrten darauf, dass die Schuhe für Jungs seien – und nicht für Mädels. „Wir sagten, dass es schade wäre, dass es keine Dinosaurier Schuhe für Mädchen gebe, sondern nur für Jungen“, berichtet Jane Trow im Gespräch mit „Today.com“. „Uns wurde gesagt, dass Jungen- und Mädchenschuhe unterschiedlich sitzen – so wie eine Größe 7 für Damen anders ist als eine 7 für Herren.“ Um ihrer Enttäuschung Luft zu machen, schrieb der kleine Dinosaurier-Fan einen Brief an das Unternehmen.

Fotos für Dinosaurier-Fan
Dinosaurier und Wissenschaft: Auf Twitter senden Wissenschaftlerinnen Fotos ihrer nicht-femininen Schuhe.

Viele Mädchen mögen Dinosaurier

Nach der enttäuschenden Einkauferfahrung erklärte Jane Trow ihrer Tochter, dass es möglich sei, sich mit solcher Kritik an ein Unternehmen zu wenden. Also zückte die selbstbewusste 8-Jährige Papier und Stift und schrieb einen empörten Brief an „Clarks“: „Liebe Clarks, meine Mutter nahm mich heute zum Einkaufen mit, um neue Schuhe für die Schule zu besorgen und ich sah, dass es Dinosaurier Schuhe für Jungen gab. Warum können Mädchen keine Dinosaurier Schuhe haben? Ich mag keine blumigen Schuhe. Ich mag Dinosaurier und Fossilien und ich denke, dass andere Mädchen das bestimmt auch mögen.“ Ihre Mutter postete den Brief dann zusätzlich per Twitter und schrieb: „Meine Tochter hat Ihnen einen Brief über Ihre sexistischen Schuhe geschrieben. Nicht alle Mädchen möchten hübsche Prinzessinnen sein“.

Dinosaurier-Brief inspirierte den Hashtag #InMyShoes

Mit ihrer engagierten Bitte nach genderneutralen Kinderschuhen hat der kleine Dinosaurier-Fan Wissenschaftlerinnen auf der ganzen Welt dazu inspiriert, unter dem Hashtag #InMyShoes Fotos von ihren nicht-femininen Schuhen zu senden – und gleich zu berichten, in welchem wissenschaftlichen Job sie diese Schuhe tragen. Damit zeigen sie der kleinen Sophia, dass ihr die Wissenschaftswelt offen steht. Auch „Clarks“ hat via Twitter auf das Dinosaurier Schuhdebakel reagiert. „Es tut uns Leid zu hören, dass unsere Auswahl nicht Sophias Geschmack entsprach. Wir freuen uns über ihr Feedback und werden sicherstellen, dass wir Designs haben, die Kinder gerne tragen“. Im Gespräch mit „Today.com“ führte ein Sprechen von „Clarks“ weiter aus, dass die Dinosaurier Schuhe selbstverständlich von Mädchen und Jungen gleichermaßen getragen werden können. „Wir entwickeln außerdem ein breiteres Angebot an unisex Schuhen, die es ab diesem Herbst geben soll und schulen unsere Angestellten um sicherzustellen, dass unsere Kunden über die große Auswahl passender Schuhe Bescheid wissen.“

Zeigt her Eure Füße: Mit ihrem Brief für eine größere Motivauswahl bei Mädchenschuhen löste die kleine Sophia eine Debatte um genderneutrale Kinderkleidung und einen wahren Fotohype auf Twitter aus. Schließlich gibt es viele Mädchen, die sich wie Sophia mehr für Dinosaurier, Fossilien und Wissenschaft im Allgemeinen interessieren, als für Blumen und Schmetterlinge. Schön, dass bei „Clarks“ auf die Bitte der 8-Jährigen reagiert wurde.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich