Beyonce: Gedenken an Trayvon Martin!

Beyonce zeigt sich bei einem Konzert in Nashville politisch und legt eine Schweigeminute für Trayvon Martin ein, der vor eineinhalb Jahren von dem nun freigesprochenen George Zimmerman in Florida erschossen wurde.

Wie viele andere Amerikaner ist Beyonce von dem Ausgang des Mordprozesses um Trayvon Martin schockiert. Der 17-jährige Afroamerikaner wurde vor eineinhalb Jahren von George Zimmerman in Florida in Notwehr, wie der weiße Nachbarschaftswächter behauptet, erschossen. In einem Aufsehen erregenden Gerichtsprozess, der vorgestern zu Ende ging, wurde George Zimmerman freigesprochen – ein Urteil, das seitdem die Gemüter der amerikanischen Nation und der Promiwelt um Beyonce spaltet.

Dass sie mit dem Freispruch alles andere als einverstanden ist, zeigte Superstar Beyonce nun deutlich in Nashville/ Tennessee. Wie „usatoday.com“ berichtet, forderte die Sängerin ihre Fans bei einem Konzert dazu auf, eine Gedenkminute für Trayvon Martin einzulegen. „Ich hätte gerne eine Schweigeminute für Trayvon“, so Beyonce wörtlich, die kurz darauf erst den Refrain von Whitney Houstons Hit „I will always love you“ anstimmte, bevor sie mit ihrer eigenen Ballade „Halo“ fortfuhr.

Beyonce ist nicht die Einzige

Dass Beyonce mit ihrer Meinung und dem Protest gegen den umstrittenen Prozessausgang nicht allein ist, sieht man deutlich an den Twitter-Posts, mit denen viele andere Stars auf die Nachricht von dem Freispruch reagierten. Auch Katy Perry fand für die Tat und das milde Urteil, denen von vielen eine rassistische Motivation unterstellt wird, harte Worte. „Ugh, mir wird schlecht. Wofür stehen wir? Wie geht es uns Amerika, den Vereinten… den Wunderschönen? Wir sollten einen langen Blick in den Spiegel werfen, wir brauchen echte Veränderung“, twitterte die Sängerin. Und auch Produzentenlegende Russell Simmons machte via Twitter deutlich, wie er zum Tod von Trayvon Martin steht: „Hier geht es nicht ‚nur’ um Rassismus. Es geht um Gesetze, die es ermöglichen, dass rassistische Taten nicht bestraft werden. Wir müssen Gesetze ändern, die Ungerechtigkeit fördern.“ Beyonce ist mit ihrer Ansicht also nicht allein.

Wir finden es gut, dass Stars wie Beyonce und Katy Perry zu einem so umstrittenen Thema offen Stellung beziehen und wünschen Trayvon Martins Familie in dieser schwierigen Zeit alles Gute!

Bildquelle: Bulls Press / Barcroft Media

Hat dir der Artikel gefallen?
0
0

Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?