Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Glück nur für manche Menschen?

Ganz ehrlich, langsam hab ich es einfach so satt! Kennt ihr das auch? Ich stengt euch immer und immer wieder an und landet jedes Mal auf der Schnautze? Ich hab echt keinen Bock mehr, egal was ich tue es ist nicht gut genug und bei anderen Personen läuft alles wie geschmiert. Eine Freundin von mir hat einfach immer so unverschämtes Glück, dass das nur noch ätzend ist. Sie hat eine wunderbare Familie, wo der Vater sehr viel Geld verdient. Sie bekommt das Auto voll bezahlt (Steuern, Tank etc), sie bekommt zwei Mal im Jahr den Urlaub bezahlt, sie bekommt die eigene Wohnung bezahlt etc. Und das alles obwohl sie eine super Ausbildung hat, wo sie im zweiten Lehrjahr knapp 750 Euro Netto bekommt! Ich bin froh, wenn mir meine Mutter mal ein bisschen Geld dazu geben kann... 
Außerdem hat sie einfach eine Topfigur obwohl sie eine Tafel Schokolade zum Frühstück isst, wenn ich das machen würde, würde ich bald aus allen nähten Platzen. Alles was sie anfasst klappt einfach, vor einem Jahr hat sie einen Modelvertrag unterschrieben und hat schon dreimal als Unterwäschemodel gemodelt und ist in Berlin auf der Fashion Week gelaufen.
Zudem hat sie einen Superfreund an ihrer Seite, der ihr jeden Wunsch von den Augen abliest.
Ich weiß, ich sollte nicht eifersüchtig sein, ich fühle mich auch schlecht weil ich das hier gerade so schreibe, aber ist es zu viel verlangt dass ich ein einziges Mal Glück im Leben habe? Ich möchte auch gerne mal einen Freund der so toll ist, ich möchte auch Erfolg haben. Ich tu alles dafür, ich streng mich an, ich habe gute Noten bekommen im Abi und trotzdem reicht es nicht.
Wieso haben manche Menschen einfach IMMER Glück und andere gar nicht? Es stinkt mir langsam echt -.-

von hopeless93 am 02.05.2013 um 16:10 Uhr
Das Leben ist einfach unfair -.-
von Twinklerina am 02.05.2013 um 16:26 Uhr
Was meinst du denn mit "es klappt nicht" ?
Ich meine wenn du tolle Noten hast und auch noch Abitur, dann stehen dir ja eigentlich alle Türen offen. Das Problem verstehe ich jetzt nicht ganz.

Und zu deiner Freundin. Ich glaube du vergleichst dich viel zu sehr mit ihr. Es mag zwar kitschig klingen, aber erst wenn du aufhörst dich mit anderen zu vergleichen, kannst du wirklich glücklich werden.
Ihre Eltern haben viel Geld? Nun das ist dem Vater bestimmte auch nicht einfach in den Schoß gefallen. Das ist übrigens nichts gegen deine Mutter, falls du es so aufnehmen könntest. Sie hat einen Modelvertrag? Na und? Freu dich für sie und sieh dich nach Dingen um, die DICH glücklich machen.
Du musst nicht das Leben deiner Freundin leben.

von Sassel am 02.05.2013 um 16:51 Uhr
Ich denke jeder hatte mal ne Phase wo er gedacht hat "Das Leben ist unfair zu mir". Aber so ne Einstellung, dass bei dir alles scheiße ist und alle anderen viel mehr Glück haben finde ich ziemlich traurig.
Du solltest dir mal überlegen, was an deinem Leben schön ist, was du schon tolles erlebt hast, wie viel Spaß du hattest.
Das können total kleine Dinge sein, ich hab mich letztens wie ein Schneekönig über meine ersten selbstgemachten Cupcakes gefreut. Ich freue mich über schöne Tage mit Freundinnen, tolle Filme und Bücher. Da gibts doch haufenweise ;-)

"Sie hat eine wunderbare Familie, wo der Vater sehr viel Geld verdient. Sie bekommt das Auto voll bezahlt (Steuern, Tank etc), sie bekommt zwei Mal im Jahr den Urlaub bezahlt, sie bekommt die eigene Wohnung bezahlt etc. Und das alles obwohl sie eine super Ausbildung hat, wo sie im zweiten Lehrjahr knapp 750 Euro Netto bekommt!"

Na und? Deswegen muss man noch lange nicht glücklich sein. Es gibt Menschen die vermeintlich alles haben, was man sich wünschen kann, aber wenn unglücklich sind. Ich hab auch nicht viel Geld, bin Studentin, muss mein Auto selbst bezahlen, kann nur selten Urlaub machen, weil das Geld einfach nicht reicht. Trotzdem habe ich Ziele, genieße mein Leben und schätze die Sachen die ich habe sehr. Sowas gelingt natürlich nicht immer, aber wenn man pausenlos darauf wartet, dass das Leben einem wieder einen reinwürgt bzw. andere um ihr "Glück" beneidet, verpasst man sehr viel. Und so macht das Leben auch keinen Spaß. Wenn man sein Leben und sich selbst schön findet, strahlt man das auch aus!

von missesnice am 02.05.2013 um 17:13 Uhr
Auch wenn jetzt hier wieder einige sagen werden- Sie ist deine Freundin, pfui wie kann man eifersüchtig sein, du gönnst es ihr nicht, bla bla bla, kann ich gut verstehen, dass es Phasen gibt in denen man sich fragt warum den anderen immer so viel in den Schoß zu fallen scheint, während man selber offenbar mit einer kleinen dunklen Wolke - wie in nem Comic- durch die Welt spaziert.
Ich musste und muss in meinem Leben auch für jeden kleinen Scheiß kämpfen, bin schon 100 mal auf die Schnauze gefallen. Ne gute Freundin von mir dagegen hat auch immer mit allem Glück, nie Geldsorgen, immer Glück in der Liebe, usw usf. Und ich sag ganz ehrlich das ich mir dann auch manchmal schon gedacht hab- ARGH!
Und das finde ich menschlich.
Bedenklich ist es nur, wenn man den anderen wirklich ihr Glück missgönnt. Das geht für mich aber nicht damit einher, dass man eben ab und an mal eifersüchtig ist. Auch wenn viele das automatisch verknüpfen.
Und generell- Wie hier bereits geshrieben wurde, auch wenn man dazu neigt, Glück kist nicht zu verallgemeinern.
Glück kannst du selber enstehen lassen und es hat unheimlich viele Facetten. Ich will hier gar nich so tun, als wenn du aus eigener Kraft dein Leben schwupp di wupp SUPER machen könntest.
Aber du kannst aktiv durch Veränderung deiner Wahrnehmung Glück erfahren, eben das du dich einfach mal über nen freien Sonnentag freust, statt dich zu ärgern das du nicht mit nem Cabrio rumfahren kannst (sehr plattes Beispiel, ich weiß^^)
Und JA, es gibt Menschen, die durchgehend ein sorgenfreies Leben haben- Aber das sind wirklich die wenigsten. Bei vielen steckt das Glück auch nicht in der Fassade, dass andere sehen und ihnen vielleicht neiden, sondern es liegt woanders, oder ist vielleicht gar nicht vorhanden.
Außerdem sage ich immer, wenn ich so einen grimmigen Tag hab- Menschen, die auch mal für ihr Glück kämpfen mussten, können es oft ganz anders schätzen.
von Smeesy am 02.05.2013 um 17:33 Uhr
klingt irgendwie eher nach neid. ;-) manche haben halt in gewissen dingen bessere voraussetzungen oder wirklich unverschämtes glück. fixier dich da nicht zu sehr drauf. macht bloß unglücklich ;-)
von SugarPlump am 02.05.2013 um 18:15 Uhr
Immer dran bleiben- suche nicht nach Deinem Traummann, er findet Dich!
von Pat97 am 02.05.2013 um 18:26 Uhr
Ich habe eine Freundin, die hat mir mal offen und ehrlich gestanden, dass sie mich um mein Leben beneidet. Ich weiß ja selbst, das meine Eltern verdammt viel Geld verdienen und ja, ich habe Glück, dass meine Eltern sich keinerlei Gedanken ums Geld machen müssen. Bei meiner Freundin ist das nicht so. Ihre Eltern müssen jeden Cent zweimal rumdrehen und sich überlegen, ob sie jetzt das oder das kaufen. Sie hat mir gesagt, dass sie auch gerne ein sorgenfreies Leben hätte.
Aber nur weil meine Eltern Geld haben, heißt das nicht, dass wir keine Sorgen haben. Letztes Jahr ist meine Oma gestorben und das war sehr schwer für meine Eltern und mich, vor allem weil es so schnell ging durch den Krebs und es so plötzlich kam.
Mein Freund ist vor einem Monat nach Kanada gezogen, ich vermisse ihn sehr und wäre gerne bei ihm, aber ich werde ihn erst im Juli wiedersehen.
Meine Mutter arbeitet so viel, dass ich sie fünf Minuten beim Frühstück sehe und erst Abends wenn sie nach einem stressig Tagen heimkommt und dann will sie meistens etwas Ruhe haben. Ich würde wirklich gerne mehr Zeit mit meiner Mama verbringen. Selbst heute an ihrem Geburtstag bleibt sie bis 10 Uhr in der Chirugie, weil sie noch zwei OPs vor sich hat.
Klar, ich gebe zu, wenn man Geld hat ist das Leben leichter, aber ganz bestimmt nicht sorgenfrei und nicht automatisch glücklicher.

Überleg mal, ob es deiner Freundin wirklich so unglaublich toll geht. Von außen betrachtet hat sie wirklich ein tolles Leben, aber ich bin mir sicher, dass auch sie ihre Päkchen zu tragen hat, wie jeder von uns.
Ich kann auch verstehen, dass man mal so eine Phase hat, wo man sagt "Man wieso hat sie etwas was ich nicht habe. Wieso fällt ihr alles in den Schoß etc" Das hab ich ja grade selbst. Wenn ich meine beste Freundin mit ihrem Freund glücklich Eis essen sehe, dann werde ich auch etwas neidisch und denk mir, ich hätte meinen Freund jetzt auch gerne an meiner Seite. Aber das habe ich nun mal nicht und darüber zu verzweifeln bringt mir nichts.
Kopf hoch, wenn du ein gutes Abi hast, dann studiere etwas was dir Spaß macht, was du gut kannst und dann hast du später auch einen guten Job wo die Geld verdienst und erfolgreich bist.
Geld zu haben und toll auszusehen ist nicht alles, sei doch glücklich darüber, dass du gesund bist und dass du eine Familie hast, die für dich sorgt.

von blaumeise12 am 02.05.2013 um 18:54 Uhr
jeder hat mal so seine Phasen, wo einfach alles im Leben gut läuft und dann wieder andere wos eben nicht klappt. Du befindest dich wohl deiner eigenen Beurteilung nach in einer nicht so guten Phase und dann siehst du das Glück der Freundin natürlich viel mehr. Wenn man Single ist und sich einen Freund wünscht, sitzen doch plötzlich auch nur noch knutschende Paare um einen rum. Trotzdem kommt bestimmt irgendwann eine Zeit, wo du vielleicht mehr verdienst als sie und früher oder später steht auch dein Traummann vor der Tür. Oder irgendwann fällt sie damit auf die Nase, dass ihre Eltern sie rundum versorgen. Manchmal wird man da denke ich auch etwas unselbstständig.
Meine Eltern verdienen übrigens auch nicht wenig, mir fällt viel Zeug in der Schule einfach in den Schoß, wo andere büffeln müssen und ich hab meinen Traummann als Freund. Trotzdem ist nicht alles perfekt und ich merke das auch. Ich hab z.B. wenig konkrete Pläne für meine Zukunft, keine richtigen Träume, mein Freund studiert zudem in den USA und ich fühle mich ab und an von meinem Freundeskreis etwas ausgeschlossen. Aber solche Sachen fallen einem immer erst dann auf, wenn neben einem einer steht, der das alles hat, was einem fehlt. Und dann sieht man plötzlich nicht mehr das eigene Glück, das man hat, weil man sich bereits daran gewöhnt hat.
Ich hab mir z.B. gedacht, dass es schon irgendwie blöd ist mit der Fernbeziehung, aber ein Bekannter von mir hat z.B. IMMER Streit mit seiner Freundin und im Vergleich dazu gehts mir relativ gut. Genauso kenn ich auch einen, der überhaupt keine Ahnung hat, was er nach dem Abi machen will, noch nicht mal eine grobe Richtung wie ich. Diese Leute haben dafür funktionierende Freundeskreise, Hobbys etc.

Schau doch einfach mal, was du eigentlich positives in deinem Leben hast, z.B. eine gute Beziehung zu deinen Eltern, zu Freunden oder vielleicht bist du ja ehrgeizig oder fleißig etc...

von specialEdition am 02.05.2013 um 19:53 Uhr
Ich bin so ein Mensch der immer Glück hat, und ich verrate dir jetzt mal was: das entscheidet jeder selbst ;)

Lies das Buch "Sara und die Eule" und "Mary" von Ella Kensington.

Das ist gut für Leute geeignet, Anfänger beim Glücklich-sein sind, und können, wenn du dich nicht dagegen wehrst, dein Leben verändern.

Am wichtigsten ist, jetzt und sofort: Hör auf dich selbst zu bemitleiden und zu jammern. Genau das macht den Unterschied zwischen Siegertypen und Losern.

von missesnice am 02.05.2013 um 19:59 Uhr
"das entscheidet jeder selbst ;)"
Ich stimme dir durchaus zu, wie ich bereits auch unten schrieb, dass man sein Glück selber in der Hand hat, ABER es gibt Faktoren, die man nur bedingt bis gar nicht beeinflussen kann (Geld, Liebe)- Und da ist es eben nicht so leicht,bzw in der Realität oft nicht damit getan zu sagen -
du entscheidest selber.
von missesnice am 02.05.2013 um 20:02 Uhr
Noch ein konkretes Beispiel: Ich bin manchmal eifersüchtig auf Freunde, die eine tolle Familie haben. Die einfach das Glück haben, dass alle zusammenhalten, die Eltern sogar noch verheiratet.
Wo der Vater nicht schwer krank ist, die Mutter depressiv, der Stiefvater Alkoholiker etc. Das sind Faktoren, die kann ich nicht ändern, ich kann mein Leben in dem Zusammenhang nicht "ins Glück" drehen.Ich kann nur lernen, stattdessen andere Schwerpunkte in meinem Leben als wertvoll und "glücklich"zu betrachten.
von specialEdition am 02.05.2013 um 20:17 Uhr
Missesnice: Deshalb hab ich ihr ja das Buch aufgeschrieben.
Darin ist es sehr gut beschrieben, warum es absolut nichts damit zu tun hat ob man glücklich ist oder nicht, wie die Umstände sind.

"Wo der Vater nicht schwer krank ist, die Mutter depressiv, der Stiefvater Alkoholiker etc. Das sind Faktoren, die kann ich nicht ändern, ich kann mein Leben in dem Zusammenhang nicht "ins Glück" drehen."

Du kannst aber lernen, trotzdem glücklich zu sein. Und ich bin in einer ähnlichen Situation wie du, ich weiß wovon ich rede.
Diese Bücher haben mir sehr geholfen.

von MrsManou am 02.05.2013 um 20:26 Uhr
Kann es sein, dass du bei anderen nur die positiven und bei dir selbst nur die negativen Dinge siehst? Andere Leute haben auch Pech und jeder muss auch schwere Schicksalsschläge erleiden, genau wie du garantiert auch Glück hast und es wahrscheinlich nur nicht siehst.
von xwhatsername am 02.05.2013 um 21:14 Uhr
Alleine deshalb, weil du ein Dach über dem Kopf hast und genug zu Essen und zu trinken hast, geht es dir schon wesentlich besser als einem riesigen Teil der Menschheit. Du machst dir Probleme wo gar keine sind ;D
von Korni09 am 02.05.2013 um 22:02 Uhr
Es ist nicht alles Gold was glänzt, glaub mir. Versuch das positive zu sehen, was du hast u was du bist. Man darf mal zweifeln u so sein, wie du gerade bist, aber du solltest dur dann auch wiederum sagen, dass es alles gar nicht so schlecht um dich bestellt ist. Ausserdem finde ich es wesentlich besser, wenn man im Leben selbst was erreicht, mit eigener Energie u Kraft. Kopf hoch u bach vorne schauen, nicht neidisch sein.
von Bommelsche1987 am 02.05.2013 um 22:56 Uhr
Die meißten Menschen arbeiten sehr hart für ihr Glück. Den wenigsten fällt es einfach in den Schoß und wenn, dann ist es kurzlebig.

Hier gilt einfach: Jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Außerdem siehst du meißt nur die Sonnenseite deiner Mitmenschen. Niemand zeigt der welt gerne all seine Probleme.

Vergehe also nicht in eifersucht, sondern arbeite an deinem Glück.

Ich habe das gleiche Gehalt in der Ausbildung bekommen, wie deine Freundin, aber auch nur, weil ich hart dafür gearbeitet habe und die Ausbildung anspruchsvoll war. Einem Azubi wird kein Geld in den Rachen geworfen.

Sie ist ein Model und isst Schokolade zum Frühstück? Wieder schaust du alles sehr oberflächlich an. Schokolade ist noch lange kein Dickmacher. Es kommt auf das Gesamtbild an.

Ihre Familie ist intakt und gut? Das sit etwas wundervollen und funktioniert nur deshalb, weil alle bereit waren dazu beizutragen. Das ist bewundernswert. Sich das Auto von Papa bezahlen zu lassen finde ich nicht schlimm. Dafür gibt es die Familie. Irgenwo muss das Geld doch hin.

Noch ein Tipp, denn ich musste es auf die Harte Tour lernen: Jammerlappen wird kein Glück gegönnt. Also ertränk dich nicht in deiner Pfütze aus Selbstmitleid. Schau nicht auf andere, sondern kehre vor deiner eigenen Tür. Damit hat jeder von uns genug zu tun.

von Izzobel am 02.05.2013 um 23:19 Uhr
Man kann nicht in andere Menschen und in deren Leben reinschauen. Oft sieht es von außen ganz anders aus, als es tatsächlich ist. Also setz dich auf deinen Hosenboden und nimm dein Glück in die Hand!
von Alextchu am 02.05.2013 um 23:35 Uhr
Schau die the secret an und denk über deine eisntellung nach :D
von missesnice am 02.05.2013 um 23:39 Uhr
SE- Ich denke wir meinen im Grunde das gleiche, formulieren es nur anders. Mir ging es nur darum das ich oft das Gefühl habe, dass Menschen generell sagen: Du kannst alles was du willst selber ins Gute drehen und glücklich sein, DU machst dich zu einem Glückspilz, DU hast es in der Hand- und das stimmt für mich auch, aber eben nur bis zu einem gewissen Rahmen, da es verschiedene Dinge gibt, die eventl. sehr stark zum Glücklichsein beitragen und die ich nicht durch eine positive Einstellung verändern kann. Die einfach gegeben sind.
Da muss man sich, dann wie ich - und ich denk du meinst das eben auch- schrieb auf andere Faktoren in seinem Leben konzentrieren, die glücklich machen können, auf einer anderen Ebene.
von justinka am 03.05.2013 um 10:41 Uhr
Natürlich ist nicht alles immer NUR Einstellungssache und es gibt tatsächlich Faktoren, gegen die man nicht ankommt. Aber ich habe auch durch Erfahrungen gelernt, dass eine positive Einstellung und sich auf die positiven Dinge konzentrieren doch was bringt - im Gegensatz zum Neid und Missgunst.
von Bienchen2009 am 03.05.2013 um 11:31 Uhr
Weißt du ich hab bis vor 2 Wochen auch gedacht, wie scheiße es mir geht.
Ich hab alle 8 Wochen eine schwere Zahn-OP, muss im Moment für 1 Jahr lang ohne Schneidezahn rumlaufen (weißt du wie peinlich es ist mit knapp 20 ohne Schneidezahn unter LEute gehen zu müssen),
Ich arbeite 40 Stunden die Woche und kann von dem Monatslohn nicht mal meine Miete bezahlen, mein Freund arbeitet 16 Stunden am Tag und ich sehe ihn kaum, ich warte seit 3 Jahren auf einen Studienplatz aber bekomme trotz einem 1er Abiturschnitt keinen Platz....und und und.
Und weißt du was?
Ich habe vor 3 Wochen eine Mädchen in meinem Alter kennengelernt, die hat in den letzten 5 Jahren ihre Mutter UND ihren Bruder wegen Krebs verloren.
Und sie hat einen Gendefekt, der ihre Krebsrisiken auf das 16-fache erhöhen.
Im Gegensatz zu ihr habe ich doch kein Grund rumzunörgeln.
Natürlich sehe ich Leute die mehr Glück haben als ich, aber das gibt mir nie den Grund oberflächig über sie zu urteilen.
Du weißt nie was hinter der perfekten Fasade steckt.

Versuche dich mehr auf DICH und DEIN Lebensglück zu konzentrieren.

von missesnice am 03.05.2013 um 12:26 Uhr
Justinka: Beziehst du dich mit deinem Kommi auf mich?
Ich schreibe doch, dass man sich auf die positiven Dinge konzentrieren soll, statt immer nur auf die negativen die einen umgeben und die man nicht verändern kann.
Mich nervt nur, dass so oft verallgemeinernd festgestellt wird, dass man auf keinen Fall auf andere neidisch sein darf oder missgünstig (was für mich eben nicht das gleiche ist wie eifersüchtig), weil man ja wohl immer selber dafür verantwortlich ist für das eigene Leben- Und solche Aussagen find ich einfach schwachsinnig. Ich werd mein Leben lang andere Menschen um ihre tolle Familie auf eine gewisse Art beneiden. Nur bin ich eben in der Lage, mein Leben daneben mit anderen Faktoren im Fokus als genauso glücklich betrachten zu können.
von IvyDarkwood am 02.06.2018 um 11:14 Uhr
Ne ganz ehrlich fickt euch alle mit euren tollen Sprüchen mit denen ihr euch einredet es wäre ja nicht so schlimm das Leben ist eine verfickte hure wenn es darum geht fair zu sein ich persönlich würde jedem Wesen egal was es getan hat das schönste von allem wünschen wenn ich dafür auch im Gegenzug das beste erleben darf (so utopiamäßig) stattdessen besteht die Welt aus doppelmoraligen hurenkindern die Bücher lesen und so ihre Sichtweise angeblich in gute drehen aber wenn ihr mal vor wirklichen Problemen steht haltet ihr ganz schnell eure Fresse vlt 5% heldenhafte die selbst dann ihren "Mantras " treu bleiben die restlichen 95% verkacken. Ne wenn ich schon lese "Glück fällt nicht in die Hände von Jammerlappen" was soll man machen den erschießen der er es gesagt hat und sein Geld nehmen und während er um sein Leben röchelt nennt man ihn Jammerlappen und so funktioniert das Leben auf diesem dreckigen Planeten. Abschließend kann ich dazu nur sagen das ich jedem den es wirklich schlecht geht alles gute dieser Welt wünsche und nicht irgendein verheucheltes Buch von nem schmierigen Autor der sich von deinen 15 Euro sein tolles Leben finanziert und ich freue mich für jeden dummen der seine eigene opferrolle akzeptieren konnte und jetzt trotzdem glücklich ist , tja an die glücklichen Reichen schönen und talentierten fickt euch für euer unverdientes Glück mir wäre lieber jeder oder keiner aber mir scheint das intressiert wohl keinen. Aber ich gönns euch trotzdem ;)

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich