Cher kritisiert weibliche US- Politikerinnen

Cher: Keine positiven Worte über Sarah Palin und Jan Brewer

Cher kritisiert Politikerinnen

„Eine dumme Frau ist eben eine dumme Frau“ – so beschrieb Sängerin Cher die ehemalige Vizepräsidentschaftskandidatin Sarah Palin in einem Interview mit der amerikanischen „Vanity Fair“ und drückte so ihren Unmut über die große konservative Partei (Republikaner) aus. Ihrer Meinung nach noch schlimmer als Palin, sei die amtierende Gouverneurin des Bundesstaats Arizona, Janice Kay „Jan“ Brewer. Brewer habe einen Staat in ihren Händen, Cher allerdings würde ihr nicht einmal das Bedienen einer Fernbedienung zutrauen.

Bereits 2008 äußerte sich Cher negativ über den ehemaligen US-Präsident George W. Bush und erklärte, dass Sarah Palin in ihren Albträumen auftauche. Sie selber sehe sich, als eine in der Öffentlichkeit stehende Person, dazu berufen, den Menschen in ihrem Land zu helfen. „Ich wäre dazu bereit, viel mehr Steuern zu zahlen – denn ich verdiene ja auch viel Geld – aber ich will ihnen nicht mehr geben, nur damit sie alles noch schlimmer machen“, erklärt Cher der „Vanity Fair“. Ihrer Meinung nach, sollte man sich Gedanken darüber machen, warum manche Menschen hungern müssen. Außerdem sprach sie sich für Produkte aus, die in den USA hergestellt werden: „Ich erinnere mich an ein tolles Amerika, das alles selbst gemacht hat.“

Bildquelle: gettyimages

Topics:

Cher


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!
Start
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?