Weitere News über Bill Kaulitz

Tokio Hotel: Kings of Suburbia
Tokio Hotel: Kings of SuburbiaAuf „Kings of Suburbia“ setzen Tokio Hotel auf Synthie- und Elektrosounds und überraschen die Fans mit englischen Lyrics.

Über Nacht wurde er zum Star: Als Sänger und Frontmann der Band Tokio Hotel stand Bill Kaulitz von einem Tag auf den anderen plötzlich im Rampenlicht. Mit dem Hit „Durch Den Monsun“ wurde der Junge mit dem Engelsgesicht und den schwarz geschminkten Augen 2005 weltweit bekannt und gefeiert. Bill Kaulitz wusste schon von klein auf, dass er in der Musikbranche zu etwas Großem werden würde.

Bill Kaulitz interessiert sich von klein auf für Musik

Zusammen mit seinem eineiigen Zwillingsbruder Tom wuchs Bill Kaulitz in Leipzig auf. Doch im zarten Alter von sechs Jahren trennten sich ihre Eltern. Die Zwillinge zogen mit ihrer Mutter in die Nähe von Magdeburg, zu ihrem Stiefvater. Auch dieser war Musiker, und schon bald sollte sich sein Einfluss bemerkbar machen – nur ein Jahr später begannen die musikalischen Talente Tom und Bill Kaulitz, eigene Songs zu schreiben und ihre ersten Bühnenversuche zu machen. Das Kaulitz-Duo „Question Mark“ wurde zunächst zur Band „Devilish“, bis Tom und Bill Kaulitz Schlagzeuger Gustav Schäfer und Bassist Georg Listing kennenlernten. Nach mehreren Talentshowbesuchen und einer verlorenen Wette nahm Bill Kaulitz 2003 an der Castingshow „Star Search“ teil. Den Sieg holte er nicht – dafür erhielt er die Aufmerksamkeit eines Musikmanagers und die Band Devilish ihren ersten Plattenvertrag.

Bill Kaulitz: Der musikalische Durchbruch und seine Folgen

Mit der im August 2005 veröffentlichten Single „Durch den Monsun“ schoss Bill Kaulitz mit seiner Band von der Schulbank direkt in den Star-Himmel. Damals war der Sänger gerade einmal 16 Jahre alt – und konnte den riesigen Erfolg kaum fassen. In den nächsten Jahren folgten drei erfolgreiche Alben und eine große Europatour. Weibliche Teenager stürmten massenweise in die Konzerthallen und in Frankreich füllten sich sogar schlagartig die Deutschkurse. Doch dann verschwand Tokio Hotel im Jahr 2009 plötzlich von der Bildfläche. Wieso? Es wurde ihnen einfach zu viel, erklärte Tom Kaulitz in einem Interview. In Deutschland hatten sie keine Lust mehr, Paparazzi um sich zu haben und über rote Teppiche zu laufen. Außerdem hatten die Zwillinge so gut wie kein Privatleben mehr. Deswegen zogen Tom und Bill Kaulitz 2009 nach Los Angeles. Dort konnten sie endlich wieder kreativ sein und entspannt Musik machen. Doch im Gegenteil zu Gustav Schäfer und Georg Listing verschwanden die Zwillinge nicht ganz von der Bildfläche: In der zehnten Staffel von „DSDS“ traten die Kaulitz-Brüder 2013 als Juroren im deutschen Fernsehen auf. Kurze Zeit darauf entschieden sie sich dazu, mit ihren Bandkollegen ihr Comeback in Deutschland zu starten. Doch die Folgen des plötzlichen Erfolgs machten Bill Kaulitz noch immer zu schaffen: „Eine Karriere vergrößert Deine Stärken und verstärkt Deine Schwächen. Ich war schon immer ein extremer Perfektionist, aber inzwischen ist es so weit gekommen, dass ich richtig Panik schiebe, wenn eine Sache nicht so läuft, wie ich es mir vorgestellt habe“, erklärte der Sänger im Interview. Diese Panik sei so intensiv, dass Bill Kaulitz manchmal nächtelang nicht schlafen könne.

Bill Kaulitz: Das große Tokio-Hotel-Comeback

Und plötzlich sind Tokio Hotel kaum wiederzuerkennen! Die dunkle Schminke und die wilde Frisur von Bill Kaulitz sind weg, Tom Kaulitz trägt einen Bart, Georg Listing hat kurze Haare, nur Gustav Schäfer hat sich kaum verändert. Tokio Hotel ist erwachsen geworden. Doch nicht nur der Look, sondern auch die Musik der vier jungen Männer hat sich verändert. Das neue Album „Kings Of Suburbia“ klingt weniger rockig, sondern geht in Richtung Pop und überzeugt durch zeitgemäße Club-Beats. Auch die Videos von Bill Kaulitz und Co. sind – harmlos ausgedrückt – anders als früher. Ein Beispiel dafür ist das Video zu „Love Who Loves You“: halbnackte Frauen, Kuschelorgien, Bill Kaulitz küsst verschiedene Frauen und deutet einen Blowjob mit einem Mann an. Mit dem Song wollte Bill Kaulitz zeigen, dass Liebe und Zuneigung keine Grenzen haben, weder in der Religion, noch im Geschlecht, stellte der Sänger auf einer Pressekonferenz zu „Kings Of Suburbia“ klar.

Bill Kaulitz war schon immer außergewöhnlich

Der Stil des Tokio-Hotel-Frontmanns war, ist und bleibt einzigartig. Seine Markenzeichen sind sein Make-up, sein extravagantes Styling und der androgyne Look. Doch damit stößt der Sänger nicht bei allen auf Verständnis. Zwar hat Bill Kaulitz viele Fans, aber dafür auch mehr Kritiker. Nicht selten tauchten auf den Tokio-Hotel-Konzerten Menschen mit Plakaten auf, auf denen Hass-Parolen geschrieben standen. Schon in der Schulzeit wurde Bill Kaulitz oft mit Ablehnung konfrontiert. „Zwischen den Welten haben wir schon als Kinder gelebt. Da wo wir aufgewachsen sind, haben wir uns oft wie Aliens gefühlt, tun wir heute auch noch oft. Das Gefühl hat uns immer begleitet“, erklärten die Kaulitz-Zwillinge einst in einem Interview. Jeden Morgen musste Bill Kaulitz um 5:30 aufstehen, dann eine Stunde später mit dem Bus zur Schule fahren und dort acht Stunden lang bleiben. Eigenen Angaben zufolge hatte er wenige Freunde, war oft schlecht gelaunt und hatte dauernd Ärger mit den Lehrern, weil er seine Meinung immer klar äußerte. Für seine außergewöhnliche Art wurde Bill Kaulitz gemobbt und gehänselt – bis der Durchbruch mit Tokio Hotel ihnen endlich die Möglichkeit gab, die Schule abzubrechen und ihre starke Persönlichkeit frei auszuleben.

Bill Kaulitz hatte keine einfache Kindheit, doch seine Liebe zur Musik gab er niemals auf. Diese war es auch, die ihm den großen Durchbruch ermöglichte. Mit dem Erfolg ging allerdings ein enormer Druck einher. Doch auch diesen Stress hat Bill Kaulitz überwunden: Nach einer verdienten Auszeit in Los Angeles meldete sich Tokio Hotel wieder in Deutschland zurück.