Weitere News über Charlie Sheen

Charlie Sheen küsst einen Mann
Charlie Sheen küsst einen MannWenn das Lieblingsteam bei einem Sportwettkampf gewinnt, ist die Freude kaum zu bremsen. Charlie Sheen kennt das nur zu gut!

Charlie Sheen gehört wohl zu den skandalträchtigsten Schauspielern Hollywoods. Mit Prostituierten im Schrank, Beleidigungen en masse, Drogenskandalen und zahlreichen Affären machte der Filmstar bereits auf sich aufmerksam. Trotzdem hat der ehemalige „Two and a Half Men“-Star Charlie Sheen noch immer die Sympathien der Fans auf seiner Seite und überrascht immer wieder mit seinem großen Herz.

Charlie Sheen gilt als Bad Boy unter den Hollywood-Stars. Trotz seiner Eskapaden muss man dem Skandal-Star allerdings ein großes schauspielerisches Talent zugestehen, was Charlie Sheen bereits in die Wiege gelegt wurde. Der Frauenheld stammt aus einer waschechten Schauspielerfamilie und somit begann die Karriere von Charlie Sheen auch an der Seite seines Vaters Martin Sheen in dem Streifen „Die Hinrichtung des Soldaten Slovi“. Der große Durchbruch gelang dem Star allerdings mit dem oscarprämierten Antikriegsfilm „Platoon“. Doch trotz zahlreicher Kino-Hits, in denen Charlie Sheen auf der Leinwand brillierte, bleibt ein Charakter wohl für immer seine Paraderolle: sein Part als Charlie Harper in der Erfolgs-Sitcom „Two and a Half Men“.

Charlie Sheen: Schon immer ein Bad Boy

Heute kennt man Charlie Sheen vor allem für seine ständigen Eskapaden. Drei Scheidungen, Alkoholprobleme, Dreiecksbeziehungen, Drogen, Rehabs, Prostituierte und gewalttätige Auseinandersetzungen sind nur einige der negativen Dinge, mit denen Charlie Sheen in Verbindung gebracht werden kann. 1990 schoss Charlie Sheen seiner damaligen Freundin Kelly Preston in den Arm, 2009 soll er seine dritte Frau Brooke Mueller mit einem Messer bedroht haben. Im Jahr 1996 wurde er sogar zu einer Bewährungsstrafe verurteilt, weil er seine Partnerin, die Pornodarstellerin Brittany Ashland, verprügelte. Seine Leidenschaft für Damen des Porno-Business setzt sich bis heute fort, denn Charlie Sheen, der davon überzeugt ist, dass „Tigerblut“ in seinen Adern fließt, datete bereits das Who is Who der Erwachsenenfilm-Industrie. Bei all den Negativ-Schlagzeilen ist es kaum verwunderlich, dass Charlie Sheen schon als Teenager gegen den Strom schwamm. Wenige Wochen vor der Abschlussprüfung wurde der Schauspieler von seiner Schule geworfen, da er mit schlechten Noten und ständiger Abwesenheit glänzte. Trotzdem machte Charlie Sheen eine beneidenswerte Karriere und scheffelt Millionen von US-Dollar – Schulabschluss hin oder her! Und wer kann schon von sich behaupten, Inspiration für ein neues Wort gewesen zu sein? Das amerikanische Slangwort „sheening“ steht in Anlehnung an Charlie Sheen für Drogenmissbrauch und Totalabstürze.

Charlie Sheen und sein Clan

Charlie Sheen ist der Sohn des berühmten Schauspielers Martin Sheen und auch seine drei Geschwister sind allesamt im Film-Business tätig. Was viele nicht wissen: Der Geburtsname des Stars ist eigentlich Estévez, doch er entschloss sich, den Künstlernamen seines Vaters anzunehmen und machte somit als Charlie Sheen Karriere. Den Nachnamen Sheen gab der Film- und Serienstar auch an seine eigenen Sprösslinge weiter. Mit seiner Ex-Frau Denise Richards ist Charlie Sheen durch die beiden Töchter Sam und Lola Rose verbunden, mit Brooke Mueller, von der er sich Anfang Mai 2011 scheiden ließ, hat er die Zwillinge Bob und Max. Zudem ist Charlie Sheen auch Vater einer erwachsenen Tochter namens Cassandra Jade, die aus der Beziehung zu seiner High School Liebe Paula Profit stammt.

Charlie Sheen und seine Karriere

Dank eines kurzen Auftritts in dem Film „Die Hinrichtung des Soldaten Slovik“ an der Seite seines Vaters, kam die Schauspielkarriere von Charlie Sheen im Jahr 1974 ins Rollen. Zwölf Jahre später ergatterte er die Hauptrolle im preisgekrönten Anti-Kriegsfilm „Platoon“ und 1987 spielte er erneut an der Seite seines Vaters in dem Blockbuster „Wall Street“. Auch „Die Indianer von Cleveland“ (1988) und „Men at Work“ (1990) zählen zu seinen größten Filmhits. Später wurde Charlie Sheen hingegen zum echten Komödien-Star. Neben seiner Rolle als Charlie Harper in „Two and a Half Men“ haftet eine Rolle nämlich ganz besonders an Charlie Sheen: Seine Darstellung des „Topper Harley“ in der parodistischen Komödie „Hot Shots! – Die Mutter aller Filme“ und dem dazugehörigen Sequel „Hot Shots! Der zweite Versuch“. Mit dem Genre der Parodie kam Charlie Sheen auch Jahre später wieder in Kontakt und stand für die Teil Drei und Vier der berühmten Filmreihe „Scary Movie“ vor der Kamera. Am Set des der Comedy-Reihe lernte er übrigens Lindsay Lohan kennen, mit der ihn seither eine tiefe Freundschaft verbindet. Doch nicht nur mit Filmen machte Charlie Sheen bisher auf sich aufmerksam, sondern auch als TV-Star. Im Jahr 2000 ergatterte er die Hauptrolle in der Serie „Chaos City“ und nur drei Jahre später schlüpfte er zum ersten Mal in seine Paraderolle und verkörperte den Charlie Harper bei „Two and a Half Men“, bevor er mit der Sitcom „Anger Management“ neue Erfolge feierte.

Charlie Sheen: Mega-Erfolg mit „Two and a Half Men“

Die Kult-Serie „Two and a Half Men“ brachte Charlie Sheen vier Emmy- und zwei begehrte Golden-Globe-Nominierungen ein. Dank seiner Rolle als Charlie Harper wurde er sogar zum bestbezahlten Serienschauspieler der Welt und strich pro Folge satte 1,25 Millionen US-Dollar ein. Ein absoluter Rekord! Doch im Jahr 2011 kam es nach mehreren Drogen-Skandalen und Auseinandersetzungen mit Produzent Chuck Lorre zum Serien-Aus für Charlie Sheen. Die Produktionsfirma von „Two and a Half Men“ entließ den Schauspieler und machte kurz darauf Ashton Kutcher zum neuen Star der Serie.

Trotz seiner häufigen verbalen und handgreiflichen Auseinandersetzungen sowie seiner zahlreichen Skandale überrascht Charlie Sheen immer wieder mit einem großen Herz. So setzte er sich bereits mehrfach für It-Girl Lindsay Lohan ein und schenkte ihr unter anderem ein Kleid für ein Event sowie 150.000 Dollar, damit sie ihre Schulden begleichen konnte. Außerdem spendete Charlie Sheen seine gesamte Gage aus „Scary Movie 4“ für einen guten Zweck und kam für die Beerdigung eines Fotografen auf, der bei dem Versuch ums Leben kam, ein Foto von Justin Bieber zu schießen. Charlie Sheen ist eben ein Mann mit vielen Gesichtern!