Weitere News über Lana Del Rey

Ist Lana del Rey wieder solo?
Ist Lana del Rey wieder solo?Lana del Rey hatte sich erst im Januar mit Barrie-James O’Neill verlobt. Nun sollen sich die beiden getrennt haben.
Lana del Rey disst Lady Gaga!
Lana del Rey disst Lady Gaga!Lana del Rey wettert in ihrem neuesten Hit „Go legit“ gegen Popchamäleon Lady Gaga und beschimpft sie als Mann.

Lana Del Rey: Über Nacht zur Ikone!

Lana Del Rey wurde innerhalb kürzester Zeit ein Superstar. Ihr Sixties Look, ihre großen Lippen und ihre toupierten Haare sind ihr Markenzeichen. Mit ihrer rauchigen Stimme bewegt Lana Del Rey weltweit Millionen von Menschen und füllt riesige Konzerthallen.

Lana Del Rey ist ein Künstlername, ihr richtiger Name lautet Elizabeth Woolridge. Den Namen „Lana Del Rey“ wählte „Lizzy“ – wie sie auch genannt wurde – um sich thematisch mit ihrer Musik zu verbinden: Er ist eine Kreuzung aus dem Vornamen der Hollywood-Schauspielerin Lana Turner – ein siebenmal verheiratetes Sexsymbol der vierziger Jahre – und dem in den achtziger Jahren produzierten Automodell Ford Del Rey. Die brünette Sängerin war nach Lady Gaga die zweite große YouTube-Sensation: Ihr Titel „Video Games“ erreichte innerhalb eines Monats über eine Million Aufrufe, mittlerweile sind es über 40 Millionen. In den deutschen Charts landete die Single von Lana Del Rey im Dezember 2011 auf Platz eins. Ihr Album „Born to Die“ kletterte auf den zweiten Platz der Charts in den USA und auf Platz eins in Deutschland und Großbritannien. Es schien, als käme Lana Del Rey aus dem Nichts. Doch ihr Weg auf die große Bühne war weit.

Lana Del Rey: Aus der Wohnwagensiedlung auf die große Bühne

Lana Del Rey wurde am 21. Juni 1986 in New York als Elizabeth Woolridge geboren. Aufgewachsen ist die Sängerin jedoch in Lake Placid, einem kleinen Wintersportort im Bundesstaat New York. Dort leitete sie den Kirchenchor und entdeckte ihre Leidenschaft für melancholische Lieder. Mit 14 Jahren schickten ihre Eltern Lana Del Rey auf ein Internat. Auch wenn sie als Sängerin erst mit 25 Jahren eingeschlagen ist wie ein musikalischer Komet, ihre Gesangskarriere begann Lana Del Rey schon mit 17. Allein ging „Lizzy“ damals zurück nach New York City und trat dort mit ihrer Gitarre in kleineren Clubs in Brooklyn und an der Lower East Side auf, erst als „May Jailer“, dann als „Lizzy Grant“. Mit 19 Jahren nahm eine kleine Plattenfirma Lana Del Rey unter Vertrag. Von den 10.000 Dollar Vorschuss veränderte Lana Del Rey ihr Image, ließ sich die Lippen aufspritzen und begann, ihre Haare zu toupieren. Doch der erhoffte Erfolg blieb aus. Anstatt auf die großen Bühnen ging es für Lana Del Rey erstmal in eine heruntergekommene Wohnwagensiedlung. Hier lebte der heutige Star eineinhalb Jahre lang. Dann zog Lana Del Rey zu einem Freund nach New York und studierte vier Jahre lang Philosophie mit dem Schwerpunkt Metaphysik. 2009 kam dann endlich die Rettung für die Gesangskarriere von Lana Del Rey: Das Plattenstudio „Universal“ nahm sie unter Vertrag. Aus der bürgerlichen Elizabeth Woolridge wurde der Star Lana Del Rey. Sie zog von New York nach London und veröffentlichte 2011 den Song „Video Games“.

Lana Del Rey: „Video Games“ wird zum Youtube-Hit

Dank Youtube wird das Lied zum internationalen Hit. Lana Del Rey selbst hätte nie an so einen Erfolg geglaubt: „Ich habe ‘Video Games’ allein für mich gemacht. Es war langsam, es war eine Ballade, die keinen richtigen Refrain hat. Ich habe den Song bei ‚Youtube’ eingestellt und es hat funktioniert. Jeden Tag gab es wieder tausend neue Views, und ich fragte mich, wo all diese Leute her kamen. Ich hatte keine Ahnung, wo sie davon gehört hatten, aber sie sprachen mich alle auf diesen Song an. Das hatte ich nicht erwartet. Doch was für eine Erleichterung.“

Lana Del Rey – authentischer Star oder Kunstfigur?

Schon kurz nach dem großen Durchbruch von Lana Del Rey im Jahr 2011 beklagten Musikkritiker fehlende Authentizität bei der Sängerin und sahen in ihr lediglich eine Kunstfigur. Lana Del Rey sei nichts weiter als ein Produkt der Musikindustrie und der plastischen Chirurgie, lautete der Vorwurf. Die Tatsache, dass „Born to Die“ nicht das Debütalbum von Lana Del Rey war, sondern ihr zweites Werk, gab den Kritikern Anlass zu dieser Ansicht. 2010 hatte Lana Del Rey bereits bei einem Independent-Label das Album „Lana Del Rey a.k.a. Lizzy Grant“ herausgebracht. Ihre Produzenten von „Universal“, Eg White und Guy Chambers, nahmen dieses Album jedoch vom Markt und brachten Lana Del Rey auf Erfolgskurs. Ebenso wie sie schon bei Adele, Duffy und Robbie Williams für den Feinschliff sorgten, halfen sie Lana Del Rey bei ihrer Metamorphose von Lizzy Grant zu dem heutigen Superstar. Die meisten Musikexperten sind sich jedoch darüber einig, dass Lana Del Rey maßgeblich an ihrer Musik und ihrer Rolle beteiligt ist und sie in jedem Fall über künstlerische Substanz verfügt. Schließlich sind ja auch Popstars wie Lady Gaga und Madonna Kunstfiguren.

Ihre Fans lieben Lana Del Rey für ihre Stimme, ihre melancholischen Hollywood-Glam-Balladen, ihren erfrischenden Look und ihre laszive Attitüde. Die Stimme und die Songwriter-Qualitäten von Lana Del Rey sprechen allen Kritiken zum Trotz für eine große und talentierte Künstlerin.