Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Kalorien von Wodka: Das steckt in dem beliebten Alkohol

Kalorien-Check

Kalorien von Wodka: Das steckt in dem beliebten Alkohol

Wodka gilt als russisches Nationalgetränk. Die klare Spirituose ist als vielseitiges alkoholisches Getränk auch weltweit beliebt. Doch wie viele Kalorien enthält Wodka eigentlich und woraus besteht er genau?

Die Geschichte von Wodka 

Heutzutage beanspruchen sowohl Russland als auch Polen für sich, das Ursprungsland von Wodka zu sein. Er wurde urkundlich erstmals jedoch in Polen (Sandomierz) am Anfang des 15. Jahrhunderts erwähnt. Für die Herstellung war damals insbesondere Roggen als Rohstoff in Mode. Nicht nur damals, sondern auch heute eignet sich das Getreide besonders gut für die Herstellung von erstklassigem Wodka, weil es besonders süßliche sowie aromatische Destillate hervorbringen kann. Es war damals völlig erwünscht, dass der Wodka über einen deutlich erkennbaren Eigengeschmack verfügt.

Mittlerweile ist Wodka weit verbreitet und wird auch in vielen anderen Ländern hergestellt. Die farblose Spirituose ist vielfältig einsetzbar und eignet sich daher für viele Rezepte für beliebte Cocktail-Klassiker. Doch was steckt eigentlich genau in ihm und wie viele Kalorien enthält er eigentlich?

Wie viele Kalorien enthält Wodka?

Eigentlich ist es nicht schwer, die Kalorien von Wodka zu berechnen. Auch liegt das daran, dass Wodka ein Destillat ist und somit keine nennenswerten Nährstoffe enthält wie Kohlenhydrate, Eiweiße oder Fette. Wodka besteht im Kern nahezu ausschließlich aus Wasser und Alkohol. Wasser enthält keine Kalorien. Der Kaloriengehalt von Wodka geht deshalb auf den Alkohol zurück. Kalorienarm ist er allerdings nicht gerade, vor allem, da Wodka oftmals zum Mixen von süßen Cocktails verwendet wird. Wodka enthält beispielsweise ungefähr doppelt so viele Kalorien wie Rotwein. Wenn du beim Alkoholgenuss auf deine Kalorienzufuhr achten möchtest, probiere gerne unsere leckeren Rezepte für kalorienarme Cocktails ohne Zucker aus.

Kalorien pro 100 ml Wodka (40% Vol.) 

  • Energie: 227 kcal / 951 KJ
  • Fett: 0 g
  • Kohlenhydrate: 0 g
  • Eiweiß: 0 g
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Alkohol: 32 g

Kalorien pro Schnapsglas (40 ml) Wodka (40% Vol.)

  • Energie: 91 kcal / 380 KJ
  • Fett: 0 g
  • Kohlenhydrate: 0 g
  • Eiweiß: 0 g
  • Ballaststoffe: 0 g
  • Alkohol: 12,8 g

Es muss nicht immer Hochprozentiges sein! Wenn du auch mal alkoholfreie Cocktails genießen willst, schau dir gleich dieses Video an:

Woraus besteht Wodka? 

Meist besteht Wodka aus Getreide, insbesondere aus Roggen, doch für die Herstellung sind ebenso Kartoffeln sowie Melasse bewährte Rohstoffe. Der Alkohol wird weltweit getrunken, doch für seine Herstellung gibt es nur in wenigen Ländern Vorschriften. In manchen Ländern wie beispielsweise Australien, Amerika, Italien oder Frankreich wird die Spirituose mitunter sogar aus Weintrauben hergestellt. 

Was das Nationalgetränk betrifft, ist man in Russland jedoch penibel. Deshalb gilt hier sowie in der Ukraine ein Reinheitsgebot: Wodka darf dort nur aus Getreide, Kartoffeln oder Melasse bestehen. Dabei sind diese beiden Länder weltweit die größten Wodkaproduzenten. Damit der Wodka außerdem geschmacksneutral ist, wird er nach dem Destillieren filtriert. Also besteht gereinigter Wodka lediglich aus Wasser und Alkohol.

Wie wird Wodka gelagert? 

Für die Lagerung ist der Kühlschrank der beste Ort. Zudem wird vermutet, dass sich Wodka auch im Gefrierschrank aufbewahren lässt, weil Alkohol nicht gefriert. Allerdings glauben Kenner des hochwertigen Getränks, dass sich nach der Lagerung bei Minustemperaturen die Qualität verschlechtert. Generell sollte der Alkohol nicht länger als ein Jahr gelagert werden. Teurer Wodka, der aus hochwertigen Rohstoffen besteht, kann die einzige Ausnahme sein. Wie hochwertig die Inhaltsstoffe sind, ist jedoch als Verbraucher schwierig zu erkennen. 

Der beste Behälter für die klare Spirituose ist Glas, auch wenn es viele Behälter wie Keramik, Kristallglas oder Kunststoff gibt. Letzter eignet sich schlecht, da Kunststoff als Material Schadstoffe an die Flüssigkeit abgeben kann. Deshalb sollte Wodka in Kunststoff nach dem Kauf in eine Glasflasche abgefüllt und gut verschlossen werden.

Alkohol hat nicht umsonst einen Ruf als Dickmacher. Auch Wodka enthält durch den Alkoholgehalt einiges an Kalorien und sollte wie andere alkoholische Getränke eher in Maßen genossen werden. Ein Vorteil der durchsichtigen Spirituose ist ihr neutraler Geschmack – Wodka eignet sich als Basis für viele beliebte Cocktails.

Bunte Mischung: Cocktails mit Wodka

Bunte Mischung: Cocktails mit Wodka
Bilderstrecke starten (10 Bilder)

Bildquelle:
Gettyimages / 5PH

Hat Dir "Kalorien von Wodka: Das steckt in dem beliebten Alkohol" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich