Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

5 Tricks, wie dein Make-up trotz Maske den ganzen Tag gut aussieht

Keine Pickel, kein Verschmieren!

5 Tricks, wie dein Make-up trotz Maske den ganzen Tag gut aussieht

Verschmierter Lippenstift, Pickel an Wangen und Kinn und das halbe Make-up auf der Maske statt dem Gesicht – alles Probleme, die seit Monaten zu unserem Alltag gehören. Aber das muss nicht sein! Wir zeigen dir 5 Tricks, mit denen dein Make-up trotz Mundschutz den ganzen Tag gut aussieht.

Vor einem Jahr noch absolut undenkbar, nun die tägliche Realität von uns allen: der Mundschutz. Seit Monaten schon soll er uns vor dem gefährlichen Coronavirus schützen und helfen, die Pandemie schnell einzudämmen. Im Supermarkt, in der U-Bahn, auf manchen Straßen sogar beim Spazierengehen an der frischen Luft – unsere Nase und unser Mund sind fast immer von der Maske bedeckt.

Ein Dilemma ganz besonders für Beauty-Liebhaber! Denn auch trotz Maskenpflicht wollen wir nicht auf einen gepflegten Beauty-Look verzichten. Doch was tun damit das Make-up nicht verschmiert? Wie hält es trotz Auf- und Absetzen der Maske den ganzen Tag? Wir haben ein paar ganz einfache Tipps, wie dein Make-up trotz Maske den ganzen Tag gut aussieht:

Trick #1: Achte auf die richtige Basis

Vorbereitung ist alles, auch in Sachen Mundschutz und Make-up! Denn unter dem Mund-Nasen-Schutz fängt man schnell an zu schwitzen, die Schminke verläuft oder setzt sich unschön ab. Abhilfe schafft die richtige Basis, also ein Primer. Er legt sich wie ein Schutzfilm über die Haut, zieht nicht in sie ein und liefert so eine schützende Unterlage für das eigentliche Make-up, das so länger hält. Zudem mattiert der Primer das Gesicht und verhindert auch, dass die Haut tagsüber übermäßig Talg produziert, also ölig wird, und die Foundation so leichter von der Maske aufgesogen werden kann.

Hier findest du unsere liebsten Primer zum nachshoppen:

Doch benutze bitte nicht jeden Tag einen Primer in Kombination mit einem wasserfesten oder extrem deckenden Make-up. Denn Texturen wie diese verstopfen die Poren zusätzlich und lassen der Haut kaum Möglichkeit, zu atmen. Die Folge: Pickel, Unreinheiten und Irritationen. Greife lieber immer mal wieder zu einer getönten Tagescreme oder BB-Creme. Hier findest du weitere Tipps, wie du Pickel unter der Maske vermeidest.

Trick #2: Fixiere Foundation & Concealer um deine Maske herum

Dein nächster Schritt sollte immer sein, deine Foundation und auch deinen Concealer mit Puder zu fixieren. Besonders, wenn du flüssige oder cremige Produkte genutzt hast. Du erhöhst mit dem Puder nicht nur die Haltbarkeit, sondern schenkst deinem Look auch zusätzliche Deckkraft. Auch ein Setting Spray, das quasi als Schutzschicht zwischen dem Make-up und deiner Maske liegt, kann dafür sorgen, dass dein Make-up-Look den ganzen Tag hält.

Wir benutzen am liebsten das Mineral Veil Puder von bareMinerals, dass nicht nur einen perfekt retuschierten Look, sondern auch einen Hauch Frische auf das Gesicht zaubert.

bareMinerals SPF 25 Mineral Veil
bareMinerals SPF 25 Mineral Veil

Trick #3: Fokussiere dich auf deine Augen!

Logisch: Wenn die Hälfte des Gesichts unter einer Maske versteckt ist, konzentrieren wir uns eben auf die Partie, die noch zu sehen ist. Also die Augen! Aber anstatt verschiedene Lidschatten zu kombinieren oder dir auffällige Smokey-Eyes zu schminken, empfehlen wir auch bei den Augen den Fokus eher auf die Augenbrauen, die Wimpern oder einen schönen Lidstrich zu legen. Und den Lidschatten eher natürlich und zart zu schminken. Denn die Masken allein sind oft durch Muster und Designs schon ein richtiger Hingucker. Auf diese Weise wirkt das Gesicht nicht zu überladen.

Wichtig ist auf jeden Fall, nie auf die Wimperntusche zu verzichten. Denn volle, geschwungene Wimpern öffnen den Blick und betonen die Augen, ohne viel Aufwand zu betreiben. Dazu am besten auf eine wasserfeste Wimperntusche zurückgreifen. Auch ein heller Kajal auf der unteren Wasserlinie lässt die Augen wacher wirken und verleiht sofort mehr Ausdruck.

Unsere Favoriten in Sachen Mascara zeigen wir dir hier:

Trick #4: Zweckentfremde dein Rouge auch für die Lippen

Weil deine Lippen ohnehin völlig hinter der Maske verschwinden, kannst du natürlich auf Lippenstift verzichten. Auf jeden Fall solltest du die Finger von Lipgloss oder Sheer-Finish-Lippenstiften lassen. Denn die klebrigen Texturen haben keine Chance, auf den Lippen zu bleiben, sobald der Mundschutz auch nur annähernd in ihre Nähe kommt. Auch knallige Farben, wie Pink oder Rot eignen sich eher weniger. Greife stattdessen eher zu Liquid Lipsticks und Long-Lasting Lipsticks in hellen oder nudefarbenen Tönen oder zu Produkten die deine Lippen mit Feuchtigkeit versorgen.

Wenn du dich für eine Farbe entschieden hast, kannst du deine Lippen zusätzlich mit Rouge – etwa im selben Farbton – fixieren. Aber auch ein Konturenstift sorgt für einen besseren Halt des Lippenstiftes und verhindert, dass die Farbe über die Lippenränder läuft.

Das sind unsere liebsten Produkte für die Lippen, die trotz Mundschutz immer gut ausschauen:

Trick #5: Investiere in eine Seidenmaske

Und der beste Trick zum Schluss, bei dem sich allerdings alle Make-up-Artists einig sind: Kauf dir auf jeden Fall eine Seidenmaske! Denn sie ist für deine Haut die absolut beste Wahl! Denn das Material kühlt deine Haut nicht nur, sondern die Masken sind auch noch hypoallergen und absorbieren generell weniger Feuchtigkeit als Masken aus Baumwolle und Viskose. Dadurch trocknet deine Haut auch nicht so schnell aus und du bekommst weniger Pickel oder Unreinheiten.

Du brauchst in Sachen Masken auf jeden Fall auch noch Nachschub? Hier findest du unsere Favoriten:

20 Mundschutz-Fails, die uns inzwischen allen schon passiert sind

20 Mundschutz-Fails, die uns inzwischen allen schon passiert sind
BILDERSTRECKE STARTEN (21 BILDER)
Bildquelle:

Getty Images / Dia Dipasupil; Pinterest

Hat Dir "5 Tricks, wie dein Make-up trotz Maske den ganzen Tag gut aussieht" gefallen? Dann schreib uns einen Kommentar oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest oder Instagram folgen.

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch

Teste dich