Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Osterkuchen: 3 Klassiker-Rezepte, die perfekt zum Feiertag passen

Einfach & eindrucksvoll

Osterkuchen: 3 Klassiker-Rezepte, die perfekt zum Feiertag passen

Das Osterfest steht vor der Tür und Du rätselst immer noch, wie Du Deine Gäste beim geladenen Festessen so richtig verzauberst? Oder suchst Du noch nach dem perfekten Mitbringsel, das gerade zu Ostern bei den Gastgebern garantiert gut ankommt? Dann ist ein zauberhafter Osterkuchen genau die richtige Wahl, denn er vereint die passenden Zutaten mit einer zuckersüßen Optik. Ob Neuling oder passionierte Backfee, diese Osterkuchen gelingen wirklich jedem.

Basisbackausstattung für den Osterkuchen

Um einen gut gelungenen Osterkuchen servieren zu können, musst Du keine besonderen Osterei- oder Lamm-Backformen zu Hause haben, die ohnehin den Rest des Jahres im Dornröschenschlaf verbringen und wertvollen Platz im Küchenschrank besetzen. Auch eine ganz normale Springform und die gute, alte Kastenform sind bestens geeignet, um darin Osterkuchen zu backen. Jetzt brauchst Du nur noch die passenden Ideen für den perfekten Osterkuchen, die Du ohne besondere Ausrüstung und mit Grundkenntnissen in Deiner ganz privaten Backstube problemlos meisterst. Du musst Dich nur für einen Teig entscheiden und schon kannst Du mit Deinem ganz persönlichen Osterkuchen loslegen.

Panettone: Italienischer Osterkuchen

Osterkuchen Panettone Rezept

Osterkuchen vom Blech mit Buttermilch, Aprikosen und Streuseln

Osterkuchen vom Blech
Dank Buttermilch wir dieser einfache Blechkuchen schön saftig.

Österlicher Karottenkuchen 

Osterkuchen Karrottenkuchen
Der Karottenkuchen passt farblich perfekt zur Osterdeko.

Das ist Dir zu viel Aufwand? Wie wäre es dann mit einem Karotten Osterkuchen der besonderen Art? Stelle zwei Rührteige bereit, einen mit viel dunkler Schokolade und einen hellen, dem Du mit Lebensmittelfarbe zu einem kräftigen Orange verholfen hast. Backe den gefärbten Teig zuerst in der Kastenform, lasse ihn auskühlen und schneide ihn in Scheiben. Nun greifst Du zu einem Möhren-Keksausstecher, stichst aus jeder Scheibe eine Möhre aus und legst sie zu einer langen Schlange aneinander. Alternativ kannst Du auch einfach möhrenähnliche Dreiecke ausschneiden, die alle gleich groß sind. Jetzt füllst Du ein Drittel des Schokoladenteigs in die Form, setzte sie „Möhren“ mit der Spitze nach unten hinein und füllst die Form mit dem restlichen Schokoladenteig auf. Nun wandert der Osterkuchen wieder in den Backofen. Ist er ausgekühlt, formst Du aus Marzipan oder Fondant die grünen Büschel von Möhren und pflanzt sie auf die Kuchenoberfläche, dabei hilft etwas knackige Schokoladenglasur. Sobald Du den Osterkuchen anschneidest, kommt die ganze Möhre zum Vorschein, die umgeben ist von „erdigem“ Schokoladenkuchen. Wenn das keine süße Überraschung ist!

Bildquelle:

Getty Images/boiling, Getty Images/Merinka, Getty Images/A_Lein, Getty Images/Mariha-kitchen,

Was denkst Du?

Galerien

Lies auch