Weitere News über Eva Mendes

Eva Mendes will keine Nanny
Eva Mendes will keine NannyAnstatt sich in Sachen Kindererziehung auf eine Nanny zu verlassen, kümmert sich Eva Mendes lieber selbst um ihre Tochter.

Seit wann gibt’s sie?
05.03.1974, Miami / Florida

Was macht sie?
Schauspielerin, Modell

Filme (Auswahl)
Kinder des Zorns 5 – Feld des Terrors(1998)
A Night at the Roxbury(1998)
Immer Ärger mit Schweinchen George (1999)
Düstere Legenden 2 (2000)
Training Day (2001)
All About the Money (2002)
2 Fast 2 Furious (2003)
Irgendwann in Mexico (2003)
Out of Time (2003)
Unzertrennlich (2003)
Hitch – Der Date Doktor (2005)
Liebe ist Nervensache (2005)
Ghost Rider (2006)
Live! (2007)
Cleaner (2007)
Helden der Nacht (2007)
The Women (2008)
The Spirit (2008)

Was gibt’s zu erzählen?
Ein Onlinedienst wählte die kubanische Schönheit unter 100 Konkurrentinnen zu der „Begehrenswertesten Frau 2009“. Kein Wunder, die heißblütige Eva Mendes mit kubanischen Wurzeln geizt nicht mit ihren Reizen. Geboren wurde sie in Miami, wuchs aber in L.A. auf und ist dieser Stadt bis heute treu geblieben.

Nach der High School fing Eva erst einmal ein BWL-Studium an der „California State University” an. Die Schauspielerei fiel ihr durch einen Zufall in den Schoß. Ein Nachbar machte Fotos von ihr und schickte sie kurzerhand einem Agenten. Eva Mendes leckte Blut, schmiss ihr Studium hin und nahm bei Ivana Chubbuck (einer renommierten Schauspieltrainerin) Schauspielunterricht.

Nach einigen Werbespots, u.a. für die Labels Revlon und DKNY, und kleineren Gastrollen in TV-Serien und Musikvideos (z.B. in Miami mit Will Smith), ergatterte sie 2001 eine Nebenrolle an der Seite von Denzel Washington in Training Day. Es folgten weitere Rollen, wie 2 Fast 2 Furious und Hitch – der Date Doktor, die sie endgülig bekannt machten.

Eva liebt es, durch provokante Auftritte für Furore zu sorgen. Für die Anti-Pelz Kampagne „Fur? I`d rather go naked“ ließ sie sich 2007 splitterfasernackt ablichten. Ihrem Mann, dem peruanischen Filmproduzenten George Gargurevich, scheint ihrer Freizügigkeit nichts auszumachen.

Dem Männermagazin “Maxim” verriet Eva sogar, dass sie zuhause und im Garten am liebsten nackt herumläuft. In der aktuellen Unterwäsche- und Parfümkampagne von Calvin Klein zeigt sie sich ebenso offenherzig. In den USA durfte der Werbespot für „Obsession“ übrigens nicht laufen. Der war den Amerikanern dann doch ein wenig zu freizügig.