Seit wann gibt’s ihn?
31.03.1971, Crieff / Perthshire (Schottland)

Was macht er?
Schauspieler

Filme (Auswahl)
Being Human (1993)
Trainspotting (1993)
Lebe lieber ungewöhnlich (1997)
Star Wars: Episode I – Die dunkle Bedrohung (1999)
Moulin Rouge (2001)
Star Wars: Episode II – Angriff der Klonkrieger (2002)
Star Wars: Episode III – Die Rache der Sith (2005)
Die Insel (2005)
Illuminati (2009)

Was gibt’s zu erzählen?

Er fährt mit dem Motorrad um die halbe Welt von London nach New York, produziert daraus einen Film, schreibt ein Buch und hat nach eigenen Worten eine „phantastische Lektion fürs Leben“ gelernt. Ewan McGregor ist allem Anschein nach offen für neue Erfahrungen und mutig genug, seine Träume auszuleben. Lernen gehört für ihn zum Leben dazu, und er schätzt vor allem Regisseure, die nicht alles durchgehen lassen, sondern während des Drehs Anweisungen geben, denn das gibt ihm die Chance, zu wachsen und besser zu werden.

In London begann er, am Theater und an TV-Produktionen mitzuarbeiten, verbrachte seine ersten Jahre als Schauspieler aber nur in Independent-Projekten und Low-Budget-Filmen.

Seinen Durchbruch hatte er schließlich in der Rolle eines ausgezehrten Drogen-Junkies in Trainspotting. Ewan wollte so realistisch wie möglich wirken, kam dann aber von der Idee ab, echtes Heroin zu nehmen und speckte „nur“ 15 Kilo ab. Wer schon in Jugendzeiten Jude Law als Zimmergenossen hatte (der war damals ebenfalls noch unbekannt), dem scheint sich eine Schauspielerkarriere ja geradezu aufzudrängen!

Als Jedi-Ritter Obi-Wan Kenobi in der Star Wars-Triologie fand er dann seinen Einstieg in Hollywood, um endlich die ganze Welt mit seinem schottischen Charme zu bezaubern. In Moulin Rouge überzeugte er außerdem mit seinem Gesangstalent.Obwohl Ewan nicht religiös ist, spielt er in Filmen gerne gläubige Menschen ( z.B. in Illuminati), weil sie Selbstsicherheit und Festigkeit ausstrahlen. Für seine Rolle des Bösewichts Jago in Shakespeares Othello dagegen bekam er massenweise Lob von allen Seiten. Die Menschlichkeit, die er seinem Charakter verliehen hatte, machte enormen Eindruck auf Publikum und Kritiker.

Eines ist klar: Ewan ist nicht nur ein großartiger Schauspieler, sondern auch ein sehr vielseitiger Charakter. Welcher andere Star würde schon freiwillig auf die Rolle des James Bond verzichten und sie Daniel Craig überlassen, damit er nicht für immer nur auf 007 reduziert wird?
Lieber besucht er hin und wieder einmal Londons Theaterbühnen, engagiert sich als Unicef-Botschafter und ist das neue Gesicht der Davidoff Adventure-Kampagne.