Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. TV & Streaming
  4. „Dschungelcamp” 2023: Alle Kandidaten, Gagen und Co.

16. Staffel

„Dschungelcamp” 2023: Alle Kandidaten, Gagen und Co.

Endlich ist es wieder soweit! Es gibt eine weitere Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!”. Eigentlich keine große Überraschung, denn die Sendung erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit und die Fans schauen den mehr oder weniger bekannten „Promis” gerne dabei zu, wie sie sich zoffen und den herausfordernden Prüfungen stellen. In diesem Jahr startet damit die 16. Staffel – und hier erfährst du alles, was du über die Show wissen solltest.

„Das Dschungelcamp” 2023 endlich wieder im australischen Dschungel!

Nachdem 2021 eine Dschungel-Ersatzshow in einem Fernsehstudio stattgefunden hat, weil es wegen der Corona-Pandemie keine andere Möglichkeit gab, ging es 2022 dann zwar wieder in einen richtigen Dschungel – doch nicht wie gewohnt nach Australien, sondern nach Südafrika. Australien war wegen der anhaltenden Pandemie weiterhin keine Option. So hatten die Fans aber immerhin ihre gewohnte Kulisse wieder.

Dieses Jahr heißt es allerdings: Back to the Roots. Die 16. Staffel von „Das Dschungelcamp” wird wieder in Australien gedreht, wie RTL vor Monaten bekanntgab. Unterhaltungschef Markus Küttner sagte kurz nach der 15. Staffel: „Der Dschungel gehört nach Australien und wir werden die Show wieder dort produzieren, wenn das möglich ist.” Und da die Einreise nach Australien mittlerweile wieder möglich ist, kehren das Team und die Kandidat*innen 2023 genau dorthin zurück.

Die 7 nervigsten Dschungelcamp-Kandidaten Abonniere uns
auf YouTube

„Dschungelcamp” 2023: Die Kandidaten!

Wer wird sich in diesem Jahr der großen Herausforderung stellen? Wer ist 2023 bereit, an seine Grenzen zu gehen? Endlich kennen wir alle Namen der Promis, die Teil der 16. Staffel sein werden. RTL schickt diese 12 Teilnehmer*innen ins Camp:

  • Djamila Rowe: Überraschend verkündet RTL kurz vor Kapp den Einzug einer weiteren Kandidatin. Djamila wurde durch eine angebliche Affäre mit dem damaligen Schweizer Botschafter Thomas Borer in Deutschland bekannt. Wie wird sie sich im Dschungel schlagen? Erste Erfahrungen konnte sie immerhin schon 2021 in der großen Dschungel-Ersatzshow sammeln. „Ich kämpfe seit zehn Jahren dafür, bei diesem Format dabei zu sein“, so die 55-Jährige.
  • Jana Pallaske: Die Berlinerin könnte dem ein oder anderen Trash-TV-Fan zum Beispiel aus „Das Sommerhaus der Stars” bekannt sein. Jana ist sehr spirituell und lebt jedes Jahr einige Monate in Asien auf einer Insel – ohne Strom und Wasser. Könnten ihr diese Erfahrungen im Dschungel einen Vorteil verschaffen?
  • Claudia Effenberg: Auch die Frau von Fußball-Legende Stefan Effenberg ist 2023 Teil des Casts sein. Sie konnte bisher zum Beispiel bei „Promi Big Brother” TV-Erfahrung sammeln und soll eine der höchsten Gagen im Dschungel bekommen.
  • Luigi „Gigi“ Birofio: Eingefleischte Trash-TV-Fans dürften ihn kennen. Gigi war bereits in Shows wie „Ex on the Beach” oder „Kampf der Realitystars” zu sehen. Mit seinen oft etwas dusseligen, aber sympathischen Sprüchen katapultierte er sich schnell ins Herz der Zuschauer*innen. Den Dschungel wird er in diesem Jahr sicherlich gut aufmischen.
  • Lucas Cordalis: Eigentlich sollte der Schlagerstar bereits 2022 Jahr dabei sein, weil er sich aber kurz vorher mit dem Corona-Virus infiziert hatte, musste Lucas Cordalis' Teilnahme verschoben werden.
  • Tessa Bergmeier: 2004 war Tessa bei GNTM, jetzt zieht sie in den Dschungel. Mit ihrer Mittelfinger-Aktion sorgte sie auf jeden Fall bereits vor einigen Jahren für Schlagzeilen. Und dass sie immer noch kein Blatt vor den Mund nimmt, hat sie erst vor Kurzem bei „Kampf der Realitystars” bewiesen. Im Dschungel könnte die Tessa-Show 2023 also weitergehen.
  • Cecilia Asoro: Auch Cecilia wurde durch ihre GNTM-Teilnahme bekannt und sorgte in bisherigen TV-Shows immer wieder für Drama. Herzliche Willkommen im Dschungel 2023!
  • Verena Kerth: Verena Kerth ist eine deutsche TV- und Radiomoderatorin. 2013 war Kerth auf dem Cover des deutschen Playboys zu sehen. Wir sind gespannt, welche Geheimnisse im Dschungel wohl so ans Licht kommen werden.
  • Cosimo Citiolo: Gerade erst war der Ex-DSDS-Teilnehmer bei „Das Sommerhaus der Stars” zu sehen. Dort musterte er sich als wahrer Zuschauer-Liebling. Kein Wunder, dass ihn RTL also 2023 in den Dschungel holt.
  • Martin Semmelrogge: Auch der deutsche Schauspieler ist 2023 Teil des „Dschungelcamp”-Casts.
  • Jolina Mennen: Jolina ist YouTuberin und Bloggerin. Die Transgender-Influencerin war bereits Teil vom „RTL Turmspingen”.
  • Papis Loveday: Der 45-Jährige war Anfang der 2000er eines der gefragtesten Models und hat schon Heidis Mädchen für den Laufsteg fit gemacht. Wie wird sich Papis im eher unglamourösen Dschungel schlagen?
  • Markus Mörl: 1982 landete Markus Mörl mit seinem Hit „Ich will Spaß” in den Charts. Ob er den Spaß auch ins Camp bringen wird, werden wir sehen.

Alle IBES-Kandidaten im Überblick gibt es hier:

Dschungelcamp Kandidaten 2023: Diese Promis sind dabei!

Dschungelcamp Kandidaten 2023: Diese Promis sind dabei!
BILDERSTRECKE STARTEN (15 BILDER)

Gab es 2023 aber sogar 13 Kandidat*innen? Wie es scheint, hat RTL aus Versehen eine Ersatzkandidatin fürs Camp 2023 gespoilert. Dabei soll es sich um niemand Geringeres als Melody Haase handeln. Den Zuschauer*innen wurden im RTL-Magazin „Punkt 7” alle Bewohner*innen des Dschungels 2023 vorgestellt. Und plötzlich sah man einen kurzen Ausschnitt mit einer Frau im hellblauen Kleid – Melody Haase. Schaut man sich die Ausgabe des Formats jetzt in der Mediathek an, ist die Szene verschwunden. RTL hat seinen Fehler also wohl bemerkt.

Die „Dschungelcamp”-Gagen: Wer verdient am meisten?

Auch in diesem Jahr hat BILD wieder die Gagen der Teilnehmer*innen enthüllt. Dabei könnten die Unterschiede wohl größer nicht sein. Zusätzlich zu den zuvor ausgehandelten „Gehältern” bekommt der oder die Gewinner*in am Ende allerdings nicht nur die Dschungel-Krone, sondern auch noch ein sattes Preisgeld von 100.000 Euro. Im vergangenen Jahr soll Harald Glööckler mit einer geschätzten Gage von 200.000 Euro der bestbezahlteste Camp-Bewohner gewesen sein. 2023 sieht die Verteilung folgendermaßen aus:

  1. Auf Platz eins landet Claudia Effenberg mit einer Gage von 500.000 Euro! Dafür soll sie in der Show allerdings auch über ihre psychischen Probleme sprechen.
  2. Den zweiten Platz belegt Lucas Cordalis mit rund 150.000 Euro.
  3. Auch Martin Semmelrogge soll auf jeden Fall über 100.000 Euro verdienen.
  4. Dahinter reiht sich Markus Mörl mit etwa 80.000 Euro ein
  5. Gefolgt von Papis Loveday und Jana Palaske mit jeweils rund 70.000 Euro Gage.

Davon können die restlichen Teilnehmer*innen nur träumen. Denn sowohl Verena Kerth, Tessa Bergmeier, Gigi, Cecilia Asoro und Jolina Mennen sollen gerade einmal 30.000 bis 50.000 Euro bekommen. Das soll vor allem bei Verena Kerth, der Ex-Frau von Oliver Kahn, hinter den Kulissen für Aufreger gesorgt haben.

Wann läuft „Das Dschungelcamp” 2023?

Aktuell heißt es wieder: „Ich bin ein Star, holt mich hier raus!”. Denn die neue Staffel startete am Freitag, den 13. Januar um 21:30 Uhr bei RTL. Am Sonntag, den 29. Januar, wird dann im Finale der oder die Dschungel-König*in gewählt.

Wer moderiert die 16. Staffel des „Dschungelcamps”?

Bereits Anfang 2022 verkündete Daniel Hartwich, dass er nicht weiter als Moderator für das Format vor der Kamera stehen werde. Damit war er raus beim Dschungelcamp. Doch auch sein Nachfolger erfreut sich beim TV-Publikum seit Langem großer Beliebtheit. TV-Gesicht Jan Köppen wird nun an der Seite von Sonja Zietlow durch den Dschungel-Alltag führen.

Wir sind schon sehr gespannt, wie das neue Moderatoren-Duo zusammen funktionieren wird. Was denkst du? Wärst du für die Show geeignet? Finde es jetzt heraus:

Wie weit würdest du es beim „Dschungelcamp“ schaffen?

Bildquelle: Getty Images / Andreas Rentz
Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: