Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Beauty
  3. Tattoos & Piercings
  4. Pflanzen-Tattoos: Die schönsten Styles und Motive aus der Natur

Zart tätowiert

Pflanzen-Tattoos: Die schönsten Styles und Motive aus der Natur

Während sich früher die Stile vieler Tattoo-Künstler*innen ähnelten, tauchen mittlerweile immer wieder neue Ideen auf. Dabei kommen Tätowierer*innen nicht nur auf immer kreativere Motive, sondern auch auf neue Techniken. Da sich im Laufe der Zeit auch die Klientel der Tattoostudios gewandelt hat, wird immer mehr mit filigranen Motiven experimentiert. Denn nicht jeder möchte ein markantes schwarzes Tattoo tragen. Besonders Pflanzen-Tattoos sind gefragt, da sie eine große Gestaltungsvielfalt bieten und sich Farn, Efeu und Co. so schön um unsere Körperteile ranken können. Wir zeigen dir die schönsten Ideen und Motive für Pflanzen-Tattoos.

Pflanzen-Tattoos im Überblick

Wenn du den Entschluss gefasst hast, dass du dir deine Liebe zu Pflanzen unter die Haut stechen lassen willst, stehst du nun noch vor der Wahl des Motivs. Die Welt der Botanik bietet reichlich Inspiration! Viele Motiv-Ideen findest du beim Klick auf die jeweiligen Artikel:

15 Vorlagen für dein Hortensien-Tattoo

15 Vorlagen für dein Hortensien-Tattoo
BILDERSTRECKE STARTEN (16 BILDER)

Spezial-Technik für individuelle Pflanzen-Tattoos

Während wir noch hin und weg sind von den wunderschönen Aquarell-Tattoos und weißen Tattoos, begeistert uns nun eine besondere Technik für Pflanzen-Tattoos. Blumen und Blätter waren schon immer beliebte Tattoo-Motive, doch keine waren wohl je so schön wie die zarten und naturgetreuen Kunstwerke der ukrainischen Tätowiererin Rita Zolotukhina, genannt Rit-Kit. Wir zeigen dir, wie die einzigartigen Motive entstehen und verraten dir außerdem, warum kein Pflanzen-Tattoo von Rit-Kit dem anderen gleicht.

Tattoos sind natürlich auch immer ein individueller Ausdruck der eigenen Persönlichkeit. Kaum einer möchte ein beliebiges Tattoo aus einem Katalog auswählen und das gleiche Motiv dann auf anderen Körpern entdecken. Tattoo-Künstler*innen können Vorlagen nach deinen Wünschen anpassen oder ihnen durch ihren eigenen Stil eine individuelle Note verleihen. Der ukrainischen Tätowiererin Rita Zolotukhina war dies jedoch noch nicht genug. Als Liebhaberin von Pflanzen-Tattoos suchte sie nach einer Methode, um Motive aus der Natur sowohl realistisch, als auch individuell einzigartig abzubilden.

Was bedeuten eigentlich beliebte Tattoo-Motive wie Feder, Semikolon oder Pfeil? Wir zeigen es dir im Schnellüberblick:

Wunderschöne Tattoo-Motive und ihre Bedeutung Abonniere uns
auf YouTube

Pflanzen Tattoos als botanische Fingerabdrücke

Anstatt Blumen und Blätter erst abzuzeichnen und daraus eine Tattoo-Vorlage zu gestalten, verwendet Rita die Pflanzen direkt. Dafür werden Pflanzen wie Farne, Blumen und Blätter wie zu Schulzeiten in Büchern gepresst und getrocknet. Fertig ist auch schon die Tattoo-Schablone! Die gepressten Pflanzen werden mit einer speziellen Farbe versehen und das Motiv anschließend auf die Haut transferiert.

Wie ein Pflanzen-Tattoo gestochen wird

Durch das Verwenden von Schablonen direkt aus der Natur wird verhindert, dass das Motiv zu starr und schematisch aussieht. Die Künstlerin betont, dass diese Methode, die sie als botanische Fingerabdrücke bezeichnet, besonders natürliche Motive entstehen lässt. Dadurch, dass das Zeichnen von Hand wegfällt, wirken die Tattoos viel frischer und naturalistischer. Beim Zeichnen versuchen wir schließlich oft durch unseren Perfektionismus, natürliche Unebenheiten auszugleichen. Doch genau diese sind bei den Pflanzen-Tattoos erwünscht und lassen sie so echt erscheinen. Die Naturliebhaberin Zolotukhina ist der Meinung, dass die so entstandenen Pflanzen-Tattoos eine direkte Verbundenheit zur Natur ausdrücken können. Durch das Pressen der Pflanzen erinnern manche Motive auch an Fossilien, die für immer auf den Körper tätowiert werden.

Dabei werden die Pflanzen-Tattoos frei Hand gestochen. Das heißt, dass das Motiv erst während des Stechens vollständig entsteht und die natürliche Vorlage vom Tätowierer ergänzt wird. Lediglich Farben und die Stimmung des Pflanzen-Tattoos werden vorab besprochen. Bei der Farbwahl lässt sich Zolotukhina von den Farbtönen der lebenden sowie der getrockneten Pflanze inspirieren.

Inspirationen und Motive für Pflanzen-Tattoos

Das Schöne an den Pflanzen-Tattoos ist, dass du für die Motivwahl nicht online recherchieren oder in Zeitschriften blättern musst. Wenn du dich für ein botanisches Tattoo entscheidest, kannst du dich als waschechte Naturliebhaberin auch einfach mal in den Wald und auf Wiesen begeben und besonders schöne Blätter und Blumen sammeln. Zu Hause kannst du deine Fundstücke zwischen schweren Büchern pressen.

Die Motivvorlage gilt als Richtlinie für den Tätowierer oder die Tätowiererin. Etwas künstlerische Freiheit kann auch bei Pflanzen-Tattoos walten, wenn saubere Linien gewünscht sind. Andere entscheiden sich bewusst für die kleinen Unebenheiten, die die Tattoos so realistisch erscheinen lassen.

Manche von Ritas Kunstwerken wirken so realistisch, dass man schon ganz genau hinschauen muss, um das Motiv vom Original zu unterscheiden.

Während viele sich für bunte Pflanzen-Tattoos entscheiden, kann mit Schwarz- und Grautönen auch der Look einer Röntgenaufnahme oder eines Fossilienabdrucks erzielt werden. Aufgrund der Vielfalt der Pflanzenwelt ergibt sich eine Unmenge an kleinen und großen Motiven, die sich für die Platzierung an verschiedenen Körperstellen eignen.

Die zarten Pflanzen-Tattoos sehen so schön aus, dass sie vielleicht sogar Mutti nicht verärgern – genauso wie diese süßen ideen:

24 winzige Tattoos, die sogar du dir zutraust

24 winzige Tattoos, die sogar du dir zutraust
BILDERSTRECKE STARTEN (26 BILDER)
Bildquelle: Unsplash/Raspopova Marina

Hat dir "Pflanzen-Tattoos: Die schönsten Styles und Motive aus der Natur" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.

Du willst nichts mehr verpassen?
Dann folge uns auf: