Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.

Ostermenü Rezepte zum Schlemmen

Festlich genießen

Ostermenü Rezepte zum Schlemmen

Jedes Jahr, wenn der Frühling sich ankündigt, die ersten Sonnenstrahlen Deine Nase kitzeln und Ostern wieder einmal vor der Tür steht, stellt sich die gleiche Frage: „Was koche ich nur zu Ostern?“ Wenn die ganze Familie zum feierlichen Festschmaus geladen ist und viele hungrige Mägen gesättigt werden wollen, kann auf der Suche nach den perfekten Ostermenü Rezepten schon mal der Wahnsinn Einzug in Deine Küche erhalten. Doch keine Panik – die richtigen Ostermenü Rezepte lassen Dein Drei-Gänge-Menü zum herrlichen Festschmaus werden.

Ostern ist ein Fest der Freude und soll nicht in Stress ausarten – auch wenn Du mal wieder für die ganze Familie inklusive nörgelnder Großeltern und Tochter, die just zur Vegetarierin geworden ist, ein Ostermenü zusammen stellen musst und noch nicht die richtigen Rezepte zur Hand hast, kannst Du aufatmen! Denn wir haben genau die richtigen Ostermenü Rezepte für einen frühlingshaft leichten Festschmaus für Dich parat. Ob ein leichtes Süppchen, das traditionelle Osterlamm oder gelungene vegetarische Alternativen. Lass Dich von unseren Ostermenü Rezeptideen inspirieren und Deine Familie kann am Ostersonntag mit vollen und gesättigten Bäuchen den Familienspaziergang antreten.

Ostermenü Rezepte.jpg
Ostermenü Rezepte für ein frühlingshaft leichtes Festmahl

Ostermenü Rezepte – Eine Auswahl an grünen Vorspeisen

Ostern leitet den Frühling ein und auf den Frühling folgt bekanntlich die Bikinisaison. Auch wenn die ersten zaghaften Sonnenstrahlen den Sommer erst erahnen lassen, sollte ein perfektes Ostermenü vor allem eines sein – leicht! Schließlich soll nach dem Menü auch noch genug Platz im Magen für das ein oder andere Schokoladenei sein. Als leichte Vorspeise mit einem Vorgeschmack auf den alljährlichen Frühling bietet sich ein kaltes Rucola- oder ein frisches Erbsen-Minz-Süppchen an – beide Suppenvarianten sind grün wie die Natur und lassen das beginnende Frühjahr assoziieren. Falls Du die Befürchtung hast, dass eine Suppe Deine Gäste bereits zu sehr sättigt, eignet sich auch ein fein geschnittenes Kohlrabi-Carpaccio mit einem Joghurt-Kräuter-Topping als leichte Vorspeise.

Für das Rucola-Süppchen benötigst Du:

•300 g Rucola
•100 g Kartoffeln
•1 Schalotte
•1 Zehe Knoblauch
•200 ml Schlagsahne
•500 ml Gemüsebrühe
•200 ml naturtrüben Apfelsaft

Und so geht’s: Zuerst kochst Du die Kartoffeln zusammen mit der Schalotte und dem Knoblauch, die jeweils fein geschnitten werden sollten, in der Gemüsebrühe. Danach pürierst Du das Ganze mit dem Pürierstab. Anschließend sollte die Suppe nicht mehr erhitzt werden. Dann kannst Du den Apfelsaft hinzugeben und langsam die zuvor geschlagene Sahne unterheben. Zwischendurch solltest Du immer mal wieder probieren, denn die Suppe soll nicht nach Sahne schmecken, sondern nach Rucola und Apfel. Zum Schluss würzt Du die Suppe mit weißem Pfeffer und Salz. Fertig ist die Suppenkreation, die mit Kraft und Sanftheit den Gaumen umschmeichelt!

Für die Erbsen-Minze-Suppe brauchst Du:

•500 Gramm Erbsen
•200 ml trockener Weißwein
•500 ml Gemüsebrühe
•1 Bund Estragon
•100 Gramm Crème Fraîche
•Ein großer Bund frische Minze
•Salz, Pfeffer

Und so geht’s: Zuerst kochst Du die Erbsen in der Gemüsebrühe bissfest. Anschließend fügst Du den Weißwein und den Estragon hinzu und lässt die Suppe etwa fünf Minuten köcheln. Am Ende rührst Du die Sahne und die Crème Fraîche unter. In der Zwischenzeit hackst Du die Minze mit einem großen Messer klein und würzt die Suppe mit den frischen Minzblättern, Salz und weißem Pfeffer. Die einzelnen Portionen kannst Du nach Herzenslust mit ein paar übrig gebliebenen Minzblättern garnieren. Schmeckt garantiert nach Frühling – guten Appetit!

Für das Kohlrabi-Carpaccio benötigst Du:

•2–3 Kohlrabi
•Joghurt mit mindestens 10 % Fettgehalt
•Eine Tiefkühl-Kräutermischung
•1-2 EL scharfen Senf oder Meerrettich

Und so geht’s: Die Kohlrabis solltest Du sorgfältig schälen und in sehr feine Scheiben schneiden. Für das Topping verrührst Du Joghurt, Senf oder Meerrettich und die Kräutermischung sorgfältig miteinander, sodass eine zähflüssige Masse entsteht. Die Kohlrabi-Scheiben werden auf einem großen Teller oder einer Servierplatte dachziegelförmig angeordnet. Dann kommt das Topping darüber und das Carpaccio sollte im Kühlschrank ungefähr 1 bis 1 ½ Stunden ziehen.

Ostermenü Rezepte zur Hauptspeise – Lamm oder Ostertörtchen: Das ist hier die Frage?

Das Lamm gehört mittlerweile so fest zu Ostern wie der Osterhase höchstpersönlich. Und damit ist nicht das gebackene Lamm aus Teig gemeint, sondern ein leckerer Fleisch-Lammtopf. Doch Lamm ist nicht jedermanns Sache, doch mit diesem Gericht wird jeder zum Lammliebhaber!

Für Deinen Lammtopf mit grünen Bohnen brauchst Du:

•500 g Lammfleisch aus der Keule
•500 g grüne Bohnen
•1 kg festkochende Kartoffeln
•2 Knoblauchzehen
•3 Lorbeerblätter
•1 Liter Gemüsebrühe
•Pfeffer, Salz

Und so geht’s: Zuerst schneidest Du das Lammfleisch in circa zwei Zentimeter große Würfel und putzt die Bohnen gründlich. Auch die Kartoffeln schälst und würfelst Du. Das Lammfleisch muss daraufhin in Mehl gewendet und bei mittlerer Hitze in wenig Öl in einem gusseisernen Bräter portionsweise angebraten werden. Dabei solltest Du darauf achten, dass sich die Fleischstücke nicht berühren, denn sonst ziehen sie unnötig Wasser. Wenn alles Fleisch angebraten ist, kannst Du alles wieder in den Bräter geben. Nun können auch Bohnen und Kartoffeln in den Bräter gegeben werden, der immer mal wieder mit ein wenig Brühe aufgefüllt werden sollte. Die Lorbeerblätter und der fein gewürfelte Knoblauch verleihen dem Lamm die nötige Würze. Nachdem Du das Lamm einmal hast aufkochen lassen, kannst Du es mit Salz und Pfeffer würzen und die Hitze reduzieren. Bei geschlossenem Topf lässt Du alles zwischen 35 und 45 Minuten sanft köcheln.

Als vegetarische Alternative bietet sich die Zubereitung einer Torta Pasqualina an. Torte Pasqualina sind Blätterteigrollen, gefüllt mit Spinat und bedeuten auf Italienisch „Ostertörtchen“. Dieses Gericht ist ein traditionelles italienisches Oster-Gericht und ganz einfach nachzumachen.

Für Deine Torta Pasqualina benötigst Du:

Für den Teig:
•250 g Mehl
•100 ml Wasser
•2 EL Olivenöl
•Salz
•1 Eigelb

Für den Belag:
•1 kg frischer Blattspinat
•1 Schalotte
•1 Zehe Knoblauch
•Parmesan, gehobelt

Und so geht’s: Die Zutaten für den Teig werden sorgfältig miteinander vermischt und mit der Hand geknetet. Sobald der Teig eine zusammenhängende Masse ergibt, füllst Du ihn in eine große Springform. Vorher muss der Spinat in einem großen Topf mit wenig Wasser und dem Knoblauch und der Schalotte so lange gekocht werden, bis er zusammengefallen ist. Beim Abgießen solltest Du den Spinat ein wenig ausdrücken, sodass so wenig Flüssigkeit darin bleibt wie möglich. Jetzt kannst Du den Spinat auf den Teig geben und die Torta im vorgeheizten Backofen für etwa 45 bis 50 Minuten backen. Etwa 5 Minuten vor dem Ende der Backzeit kannst Du den gehobelten Parmesan darüber gegeben. Der muss dann nicht mehr gänzlich schmelzen, sondern darf ruhig noch ein bisschen bissfest sein.

Ostermenü Rezepte – Ein Königreich für eine frühlingshafte Nachspeise

Als Nachspeise bietet sich die so genannte „Mädchenröte“ an – eine Cremespeise aus frischem Quark oder Joghurt und roter Gelatine – mit einem poetischen Namen für ein relativ einfach zuzubereitendes Dessert. Die Sahnecreme mit Himbeeren schmeckt himmlisch!

Dafür benötigst Du:

•½ Liter Buttermilch
•200 ml Sahne
•10 Blatt rote Gelatine
•500 g Himbeeren

Und so geht’s: Zunächst erhitzt Du die Sahne bei milder Hitze. Die Gelatine lässt Du einweichen und rührst sie Blatt für Blatt in die heiße Sahne ein. Die erhitzte Sahne nimmst Du anschließend vom Herd und rührst die Buttermilch ein. In einer Schale muss die Creme nun etwa 2 bis 2 ½ Stunden im Kühlschrank fest werden. Die Himbeeren kannst Du in der Zwischenzeit mit dem Pürierstab mixen und vor dem Servieren über die Speise geben. Und fertig ist das frühlingshaft frische Dessert!

Mit dieser Auswahl feinschmeckender Ostermenü Rezepte zauberst Du Deiner ganzen Familie garantiert ein Lächeln ins Gesicht – den Osterhasen werden sie bestimmt getrost warten lassen!

Bildquelle: Thinkstock/cohelia

Galerien

Lies auch