Weitere News über Jennifer Hudson

Jennifer Hudson: Familienmörder vor Gericht
Jennifer Hudson: Familienmörder vor GerichtDreieinhalb Jahre ist es her, dass Jennifer Hudson ihre Mutter, ihren älteren Bruder und ihren Neffen verloren hat. Sie wurden kaltblütig erschossen. Jetzt beginnt der Prozess gegen den Täter.
Jennifer Hudson muss sich modisch erst umstellen
Jennifer Hudson muss sich modisch erst umstellenGar nicht so leicht, wenn auf einmal alle Lieblingklamotten um einen herumschlabbern und man gar nicht mehr weiß, wann man so anziehen soll und was einem steht. Findet Jennifer Hudson – und genießt’s!
Jennifer Hudson ist sauer
Jennifer Hudson ist sauerJennifer Hudson hat im vergangenen Jahr fast 40 Kilogramm abgenommen. Das nahm ihr Plattenlabel nun zum Anlass, die Sängerin auch auf älteren Covern schlanker zu machen.
Jennifer Hudson wollte nicht zunehmen
Jennifer Hudson wollte nicht zunehmenJennifer Hudson hat über die letzten zwei Jahre hinweg ziemlich viel abgenommen. Jetzt erklärt die Schauspielerin, dass sie 2009 eine Rolle abgelehnt habe, weil sie dafür zunehmen sollte.
Jennifer Hudson trennt sich aus Figurgründen
Jennifer Hudson trennt sich aus FigurgründenUnd wieder hat sich ein Pärchen getrennt: Nach drei Jahren Verlobungszeit und dem Sohn David Jr. trennten sich Jennifer Hudson und David Otunga nun. Grund: Unter anderem ihr Gewichtsverlust.

Seit wann gibt’s sie?
12. September 1981 (Chicago)

Was macht sie?
Sängerin und Schauspielerin

Filme:
Dreamgirls (2006)
Sex and the City (2008)
Die Bienenhüterin (2008)
Winged Creatures (2008)

Alben:
Jennifer Hudson (2008)
I remember me (2011)

Was gibt’s zu erzählen?
Alles, was Jennifer Hudson bisher angefasst hat, wurde buchstäblich zu Gold. Der Shootingstar ist nicht nur als Sängerin megaerfolgreich, auch die Schauspielerei scheint ihr in die Wiege gelegt worden zu sein. Seit sie für ihre Rolle in dem Film Dreamgirls mit dem „Oscar“ und dem „Golden Globe“ für die beste Nebendarstellerin ausgezeichnet wurde, will ihre berufliche Glückssträhne gar nicht mehr abreißen – und das, obwohl „American Idol“-Juror Simon Cowell ihr zuvor keine große Karriere bescheinigte und sie bei dem Wettbewerb rausschmiss.

Davon hat sich Jennifer Hudson aber nicht unterkriegen lassen. Im Gegenteil: Sie hat Cowell und dem Rest der Welt bewiesen, dass sie wirklich das Zeug zum Superstar hat und nicht nur prima schauspielern, sondern auch toll singen kann: Für ihr Album Jennifer Hudson wurde sie mit dem Grammy ausgezeichnet. Besser geht’s nicht – das musste dann wohl auch Simon Cowell einsehen, der sich artig bei Jennifer Hudson für den Rausschmiss bei „American Idol“ entschuldigte. Ihr persönlicher Triumph muss aber gewesen sein, als sie sich beim Casting für Dreamgirls gegen die „American Idol“-Gewinnerin Fantasia Barrino durchsetzte, die die Staffel gewonnen hatte, während der Hudson gehen musste.

So viel Glück Jennifer Hudson in beruflicher Hinsicht in den letzten Jahren hatte – vor einer privaten Tragödie konnte sie das nicht schützen. Im Herbst 2008 wurden Jennifer Hudsons Mutter, Bruder und Neffe ermordet. Die ganze Welt nahm Anteil an dem Drama und Jennifer Hudson zog sich zunächst aus der Öffentlichkeit zurück. Im August 2009 kam ihr Kind, ein Junge, auf die Welt.