Weitere News über Tom Hanks

Tom Hanks zieht nach Berlin
Tom Hanks zieht nach BerlinFür seinen neuen Film „Ein Hologramm für den König“ dreht Tom Hanks derzeit in Berlin. Er soll zwei Monate bleiben.
Tom Hanks ist kein harter Kerl
Tom Hanks ist kein harter KerlTom Hanks hat kein Problem damit, zuzugeben, dass er ein sentimentaler Typ ist. Er bezeichnet sich selbst als Heulsuse.
Tom Hanks ist zuckerkrank
Tom Hanks ist zuckerkrankTom Hanks hat scheinbar gesundheitliche Probleme. In einer Talkshow offenbarte er überraschend eine Diabetes-Erkrankung.

Als Schauspieler Tom Hanks das fünfte Lebensjahr erreichte, trennten sich seine Eltern und Tom blieb bei seinem Vater, der sein Geld als Koch verdiente. Oft musste der Schauspieler als Kind den Wohnort wechseln. Er fristete ein Nomadenleben, konnte nie richtig Freunde finden, wurde schüchtern und entwickelte eine lebhafte Fantasie. Später, als Tom Hanks das College und die Uni besuchte, begann er am Theater mitzuwirken. Dadurch wurde auch das Great Lakes Shakespeare Festival auf ihn aufmerksam, dass ihm zu einer drejährigen klassichen Theaterausbildung verhalt. Danach zog es Tom Hanks nach New York, wo er fortan seine Schauspielkarriere vorantrieb. 1980 gelang es Hanks erstmals nach zahlreichen Vorsprechen eine Rolle in dem Film „He knows You´re Alone“ zu erhalten. Förderlicher für seine Karriere war allerdings die TV-Serie Bosom Buddies, in der sich Tom Hanks in Frauenkleider warf, um im Mädchenheim wohnen zu können. Heute, zahlreiche Filmrollen später, kann Tom Hanks von sich behaupten nicht nur ein genialer und zugleich erfolgreicher Schauspieler zu sein, sondern auch Regisseur, Filmproduzent und Sychronsprecher.