Für Links auf dieser Seite erhält desired ggf. eine Provision vom Händler, z.B. für mit oder lila Unterstreichung gekennzeichnete. Mehr Infos.
  1. desired
  2. Stars & Entertainment
  3. TV & Streaming
  4. „Die Höhle der Löwen": Alle Produkte aus Staffel 12

Gründer-Show 2022

„Die Höhle der Löwen": Alle Produkte aus Staffel 12

© RTL/Frank W. Hempel
Anzeige

Die VOX-Erfolgsshow „Die Höhle der Löwen“ geht in die nächste Runde. Am 29. August 2022 startete Staffel 12 bei VOX. Natürlich sind alle bekannten Löwen als Investoren wieder dabei. Auch eine bekannte Influencerin ist in diesem Jahr dabei! Wir haben alle Infos zur Show und den vorgestellten Produkten!

DHDL Folge 8: Alle Produkte

LAYZEE aus Hasbergen bei Osnabrück
Das Ehepaar Alexander Bocks (41) und Jill Vinkmann (35) sowie Christopher Vinkmann (31, Jills Bruder) präsentieren den Investor*innen Lazy Tent, ein innovatives Dachzelt. Das Lazy Tent ist ein Dachzelt, dass nahezu jedes Alltagsfahrzeug in einen Minicamper umwandelt. Wird das Trio die Löwin und die weiteren Investor*innen vom Produkt überzeugen? Für ihr Familienunternehmen benötigen die Gründer*innen 200.000 Euro und bieten dafür 15 Prozent der Firmenanteile an ihrer Marke LAYZEE.

Standsome aus Mainz
Leonard Beck (30), Johanna Dicks (25) und Dennis Albert (43) möchten für einen gesunden Stand sorgen, denn im Schnitt sitzen die Menschen neun Stunden am Tag. Mit Standsome präsentieren die Gründer*innen einen Schreibtischaufsatz aus Holz, der das flexible Arbeiten im Stehen einfach ermöglichen soll. Für ihr Start-up wünschen die Gründer*innen sich einen strategischen Partner oder Partnerin an ihrer Seite und bieten für 400.000 Euro 15 Prozent ihrer Firmenanteile.

HistaFit aus Hannover
Die Gründerinnen Melina Neumann (24) und Ana Hansel (37) stellen den Löwen ihr HistaFood vor. Die Produkte sollen nicht nur köstlich, sondern auch für eine histaminarme Ernährung geeignet sein. Bisher gibt es kaum ausgewiesene histaminarme Nahrungsmittel auf dem Markt. Ihre Vision ist es, ihr HistaFood genau so leicht zugänglich zu machen, wie Produkte für die glutenfreie oder laktosefreie Ernährung. Damit ihre HistaFood-Produkte zukünftig einen festen Platz im Supermarktregal haben, benötigen die Gründerinnen von HistaFood die Unterstützung eines Löwen oder einer Löwin. Ihr Angebot an die Investor*innen: 160.000 Euro für 15 Prozent der Firmenanteile.

KLETTPACK aus Wiesbaden
Die beiden Familienväter Sascha Wehle (44, Gründer) und Immanuel Gloeser (41, Designer) stellen den Löwen ihre Erfindung KLETTPACK vor. Ein Tragesystem, mit dem man Dank der variablen Klettgurte Gegenstände am Gurt befestigen und sicher tragen kann. KLETTPACK ist für bis zu 10 kg schwere Gegenstände geeignet, die so auf dem Rücken transportiert werden können und die Tragenden haben dabei die Hände frei. Um KLETTPACK auf dem Markt etablieren zu können, benötigen Sascha und Immanuel 60.000 Euro und bieten dafür 30 Prozent an dem Start-up.

Mama Cooling Gel aus Hamburg
Thea Broszio (33) weiß als dreifache Mama, dass das Stillen des Babys nicht immer einfach ist und die meisten Mütter mit dem Problem Milchstau zu kämpfen haben. Es kommt zu Schmerzen in der Brust, das Gewebe schwillt an, verhärtet sich und wird spürbar warm. Schlimmstenfalls ist sogar eine Entzündung der Brust möglich. Mit Mama Cooling Gel will die Hamburgerin Abhilfe schaffen. Die Kombination von natürlichen pflanzlichen Extrakten wie Thymian, Arnika, Rosmarin, Ringelblume und Hamamelis wirkt durchblutungsfördernd, entzündungshemmend und abschwellend. Mit der Hilfe der Investor*innen möchte Thea ihr fertiges Produkt nun groß rausbringen. Wird eine Löwin oder ein Löwe 65.000 Euro und 15 Prozent der Firmenanteile in Mama Cooling Gel investieren? Hier erfährst du noch mehr zu Mama Cooling Gel.

DHDL Folge 7: Alle Produkte

TRIGGid aus Hanau
Die Physiotherapeuten Jan Winter (31) und Bastian Hehner (42) präsentieren gemeinsam mit Industriedesigner Lars Mayer (45) TRIGGid - ein Knopf gegen Verspannungen. Um ihr neuartiges Tool jetzt groß auf dem Markt herauszubringen, benötigen die drei Gründer 120.000 Euro und bieten dafür zehn Prozent der Firmenanteile.

enteron aus Kleinmachnow
Thomas "Tom" (55) Logisch und seine Kinder Josephine (35), Leonard (21) und Jonas (21) sind eine segelbegeisterte Familie und stellen den Löwen enteron vor - die kleinste zertifizierte vollbiologische Mini-Kläranlage für Yachten und Hausboote. Denn über ein Thema sprechen die meisten Wassersportler nicht gerne, dabei ist es für jeden ein Problem: das Abwasser an Bord. Erste Erfolge kann das Familienunternehmen bereits vorweisen, im nächsten Schritt soll in den USA der Markteintritt erfolgen. Um international skalieren zu können, ist Familie Logisch auf der Suche nach einem strategischen Partner. Für 150.000 Euro bieten sie 25 Prozent der Firmenanteile.

BrunchBag aus Berlin
Sabrina Döbler (34) weiß, dass man die Dinge selbst in die Hand nehmen muss: So hat sie BrunchBag erfunden, eine Kühltasche für die moderne Geschäftsfrau von Heute. Über die eigene Website bietet Sabrina ihre BrunchBag an, zukünftig sollen Vertriebs- und Marketingaktivitäten ausgebaut werden. Ihr Angebot an die Löwen: 30.000 Euro für 30 Prozent der Firmenanteile. Hier erfährst du mehr zu BrunchBag.

Taste Like aus Süderlügum
Martina Kühn (63) und ihr Sohn Alexander Jens (44) sind echte Nordlichter. Nach über 14 Monaten Entwicklungszeit fand Martina die perfekte Rezeptur für vegane Herings-Feinkostsalate und gründete TASTE LIKE. Mit der Unterstützung eines Löwen oder einer Löwin möchten Mutter und Sohn aktiv etwas gegen die Überfischung der Meere tun und TASTE LIKE weltweit bekannt machen. Für ein Investment von 100.000 Euro bieten Martina und Alexander 20 Prozent der Firmenanteile an.

OPLE Props aus Ludwigsburg/Freiberg am Neckar
Marc Opletal (43) hat eine große Leidenschaft für Kostüme, doch darin wird es schnell zu heiß. Aus diesem Grund hat Marc OPLE Props gegründet, das sind Belüftungssysteme für Masken und Helme. Nico Rosberg und Dagmar Wöhrl lassen es sich nicht nehmen und schlüpfen in die ausgefallenen Kostümierungen. Kann der Härtetest die Investor*innen überzeugen und werden sie für zehn Prozent der Firmenanteile 100.000 Euro in OPLE Props investieren?

DHDL Folge 6: Alle Produkte

SilkslidePro aus Gütersloh

Jeder hat sie - nicht alle mögen sie: Nasenhaare. So geht es auch Alexander Weese (42): Er stellt sein Produkt SilkslidePro vor: Ein Nasierer, mit dem man im Handumdrehen sanft, sicher und gründlich die Nasenhaare entfernen kann. Schneidet das Produkt gut ab oder ist den Löwen der Deal zu haarig? Für die Investmentsumme von 250.000 Euro bietet Alexander 20 Prozent seiner Firmenanteile an. Hier erfährst du mehr zu SilkslidePro.

ichó aus Duisburg

Dieser Pitch rührt die Löwen zu Tränen! Steffen Preuß (33), Mario Kascholke (32), Alkje Stuhlmann (39) und Eleftherios Efthimiadis (35) präsentieren den Löwen mit ichó ein sehr emotionales Produkt - ein Therapieball für demenzkranke Menschen. Für die Präsentation haben die Gründer*innen prominente Unterstützung mitgebracht: Hundetrainer Martin Rütter (51) hat einen ganz persönlichen Zugang zum Thema und erzählt den Investor*innen seine Geschichte. Gemeinsam mit den Löwen möchten die Gründer:innen in den kommenden Jahren das Leben von über zehn Millionen Menschen mit Demenz verbessern. Dafür benötigen sie 1,5 Millionen Euro und bieten 15 Prozent der Firmenanteile.

MEMOBILD aus Hamburg

Hakan (27) und Melike (29) Zirek verewigen besondere Momente und bringen Bilder zum Sprechen. Das erste Wort des eigenen Kindes, ein Geburtstags-Gruß von der Oma oder das JA-Wort vor dem Altar: Es gibt viele Situationen, die man für immer in Erinnerung behalten möchte. Mit MEMOBILD soll das jetzt möglich sein. Das MEMOBILD ist ein personalisiertes Poster, das individuell und einzigartig ist. Um mit ihrem Unternehmen noch weiter wachsen zu können, benötigen die Geschwister 75.000 Euro und bieten dafür 15 Prozent ihrer Firmenanteile.

Campus Held aus Essen

Genia Lewitzki (36) und Chuong Nguyen (37) stellt er den Löwen Uniheld vor: eine App, ausschließlich für Student*innen, die eine Vielzahl an exklusiven Studiangeboten anbietet und das einfache Netzwerken mit den Kommiliton*innen ermöglichen soll. Die App soll mit Hilfe eines Löwen oder einer Löwin schnell groß gemacht werden. Dazu benötigen die Gründer 600.000 Euro und bieten im Gegenzug 15 Prozent der Firmenanteile an ihrem Unternehmen Campus Held.

Catrub aus Kaarst

Patrick (33) und Karl-Josef (66) Weifels sind ein starkes Team und gemeinsam mussten sie schon schwere Zeiten bewältigen. Gemeinsam präsentieren sie den Löwen Catrub - ein modulares Katzenmöbel. Catrub ist das erste modulare, multifunktionale Katzenmöbel, das alle wichtigen Bedürfnisse wie Spielen, Schlafen, Kratzen oder Krallenschärfen in einem Produkt platzsparend vereint. Um die Produktion weiter ausbauen zu können, benötigt das Vater-Sohn-Gespann ein Investment von 100.000 Euro und bietet dafür 15 Prozent der Firmenanteile.

DHDL Folge 5: Alle Produkte

Meminto Stories aus Mosbach
„Meminto Stories ist ein digitaler Assistent, der Menschen dabei hilft, sich an alle wichtigen Momente ihres Lebens zu erinnern, diese festzuhalten und in einem Buch drucken zu lassen." Das Hardcover in DIN-A5-Format kann bis zu 300 Seiten umfassen und wird in Farbe gedruckt. Für die weitere Produktentwicklung, z.B. Integration von künstlicher Intelligenz und Marketingaktivitäten, benötigt Albert 250.000 Euro und bietet dafür 15 Prozent der Firmenanteile an.

Gatepress aus Jona (Schweiz)
Robin Städler (50, Athletiktrainer für Leistungssportler), Andrea Falconnier (44, Physio- und Sexualtherapeutin) und Timo Helbing (40, ehemaliger Eishockey-National- und NHL-Spieler) stellen den Beckenbodentrainer Gatepress vor. Gatepress soll dabei helfen, die Beckenbodenmuskulatur von z.B. Patient*innen mit Inkontinenz zu stärken oder Frauen nach der Entbindung bei der Rückbildung zu unterstützen. Werden die Sportübungen mit dem Gatepress die Löwen überzeugen? Das Angebot an die Investor:innen: 150.000 Euro für zehn Prozent der Firmenanteile.

Blattgold aus Bergisch Gladbach
Sabine Wirz-Springe (58) stellt den Löwen Blattgold vor - Düngetücher, die schnelle Erträge und großes Wachstum versprechen. Da das Tuch biologisch abbaubar ist, kompostiert es von allein, wird nach rund sechs Monaten zu Erde und die Nutzer*innen vermeiden so noch Müll. Das Ziel von Sabine ist, ihre Blattgold Düngetücher in Garten- und Baumärkten zu platzieren. Wird sie ein Löwe oder eine Löwin dabei strategisch unterstützen und für 20 Prozent der Firmenanteile 50.000 Euro in das Start-up investieren? Hier erfährst du noch mehr zu Blattgold.

GetMoBie aus Bindlach
Moritz Beier (22) und Benjamin Schliebener (25) stellen ihre Finanz-App GetMoBie vor. GetMoBie ermöglicht gleich zwei Dinge: erstens Eigenverantwortung für ihre Finanzen zu übernehmen. Mit der Hilfe von unterhaltsamen Videos, Quizzen und Spielen altersgerecht für verschiedene Altersgruppen sollen die jungen Nutzer*innen zu Themen wie Aktien, Inflation oder FinTech informiert und gebildet werden. Werden die Löwen Potenzial in GetMoBie sehen und für zehn Prozent der Firmenanteile 300.000 Euro investieren?

Clever Cakes aus Mörfelden Walldorf
Mit Clever Cakes möchte Hobbybäckerin Elina Hoffmann (36) beweisen, dass auch Laien aufwendige Torten zaubern können. Denn mit ihrer vorgefertigten Fondanthülle soll jede langweilige Torte blitzschnell zu einem echten Hingucker werden. Von kindlichen Motiven bis hin zu festlichen Torten ist für jeden Anlass etwas dabei. Die Löwen lassen es sich nicht nehmen und naschen von der zuckersüßen Torte. Sind die Investor*innen nach dem Geschmackstest überzeugt? Für 50.000 Euro bietet Elina 20 Prozent der Firmenanteile an Clever Cakes.

DHDL Folge 4: Alle Produkte

Flasher aus Graz (Österreich)
In der vierten Folge gibt Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg nicht nur Gas, sondern macht auch eine Vollbremsung! Der Löwe testet auf einem E-Scooter Flasher - zwei intelligente, leuchtende Armbänder, die den Straßenverkehr dank integrierter Blink- und Bremslichter sicherer machen sollen. Gründer Dr. Alexander Rech (30) will Fahrrad- und Scooterfahrer*innen im Straßenverkehr besser schützen. Sie werden leicht übersehen und andrerseits können sie nur schwer anzeigen, in welche Richtung sie fahren wollen. Ziel ist es, Flasher im stationären Einzelhandel zu platzieren und auch um weitere Produktideen zu ergänzen. Dafür benötigt das Duo ein Investment von 150.000 Euro und bietet zehn Prozent ihrer Firmenanteile an.

NAGOS aus Weil der Stadt
Gemeinsames Snacken mit dem Vierbeiner, das war der Wunsch von Gründer Moritz Röschl. Zusammen mit seinem Hund Benni stellt der 31-Jährige seinen selbst entwickelten gesunden und veganen Linsensnack NAGOS vor. Hier erfährst du mehr zu dem Produkt. Ist NAGOS auch ein Leckerli für die Investoren? Kann sich der Gründer durchbeißen und den Löwen den Deal über 100.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile an seinem Unternehmen Natural Goodies schmackhaft machen?

Kennst du schon den Rostschreck? Eines der erfolgreichsten Produkte aus DHDL.

GURU Granola aus Köln
Lara Schäffer (30) beschäftigt sie sich schon lange mit der ayurvedischen Heilkunde und natürlichen Lebensmitteln und so entwickelte Lara ihren eigenen gesunden Snack GURU Granola. Als alleinige Gründerin hat Lara bislang sämtliche unternehmerische Bereiche allein aufgebaut, aber um mit ihrer Firma weiter wachsen zu können, ist sie auf der Suche nach einem strategischen Partner und einem Investment von 90.000 Euro. Dafür bietet sie 15 Prozent der Firmenanteile an GURU Granola.

Hyrise Academy aus Berlin
Dominic Blank (35) und Michael Land (34) stellen den Löwen die Hyrise Academy vor - eine Online-Akademie, die Quereinsteigende auf Basis ihrer Soft-Skills bei Tech-Unternehmen platziert und anschließend über ein intensives, mehrwöchiges Online-Trainingsprogramm zu Vertriebsspezialisten ausbildet. Können die Gründer Dominic und Michael die Löwen mit ihrer Online-Akademie Hyrise überzeugen? Das Angebot an die Invstor:innen: 500.000 Euro für zehn Prozent der Firmenanteile.

Easy Mirror aus Buxtehude
Oliver Rödder (58) und Simon Rödder (27) wollen Gärten verschönern und gleichzeitig vergrößern könnte und kamen auf Spiegel. Handelsübliche Spiegel aus Glas sind allerdings nicht sonderlich wetter- und bruchfest. „EasyMirror" sind Spiegelplatten, mit denen die Kund*innen ihren Garten visuell vergrößern, Unansehnliches verdecken und gleichzeitig das Schöne verdoppeln können. Vater und Sohn haben das Unternehmen 2021 gegründet und möchten mit der Hilfe eines Löwen oder einer Löwin EasyMirror am Markt etablieren. Für die Investmentsumme von 180.000 Euro bieten sie 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

Die 45 beliebtesten Produkte aus „Die Höhle der Löwen“

Die 45 beliebtesten Produkte aus „Die Höhle der Löwen“
BILDERSTRECKE STARTEN (46 BILDER)

DHDL Folge 3: Alle Produkte

NextFolder aus Suhl
Johannes Baumgart (19, aus Geratal) und Valentin Steudte (19, aus Suhl) möchten die nächste Generation der Hefter einleiten und somit das Leben von Millionen Schüler:innen verbessern. Bereits mit 15 Jahren hatten sie die Idee zu NextFolder, denn vor allem die starren Metallringe herkömmlicher Ringhefter haben das Schreiben darin erschwert und das Umheften mehrerer Seiten auf einmal umständlich gemacht. Mit NextFolder wollten sie ein Heftersystem schaffen, dass praktisch und möglichst nachhaltig ist. Erhältlich in verschiedenfarbiger Pappe, sind alle Komponenten sowie die Hefterhülle einzeln austauschbar und alle Einzelteile können auch nachgekauft werden. Um NextFolder auf dem Markt etablieren zu können, benötigen Johannes und Valentin 80.000 Euro und bieten dafür 30 Prozent ihrer Firmenanteile an.

trivida aus Bad Krozingen
Die 2-fache Olympiasiegerin und 17-fache Weltmeisterin Kristina Vogel (31) stellt den Löwen gemeinsam mit den Gründern Dr. Christine Pflaumbaum (38), Wolf Dietrich Pflaumbaum (71) und Christian Czapek (72) trivida vor - ein teilbares Rollstuhlrad, das den Ein- und Ausstieg in den Rollstuhl vereinfachen soll. Das Ziel der Gründer*innen ist es, trivida auch weltweit ins Rollen zu bringen. Dafür benötigen sie 1.000.000 Euro und bieten zehn Prozent ihrer Firmenanteile an.

MangoMates aus Berlin
Marcel Martin (39) und Dayan Estrada (35) wollen die Löwen mit lateinamerikanischen Streetfood kulinarisch verzaubern. 2021 gründeten sie MangoMates und sind aktuell mit einem Laden in einer Berliner Mall vertreten. Wird die Verkostung die Löwen überzeugen und bekommen sie das gewünschte Investment von 100.000 Euro für 15 Prozent der Firmenanteile?

MÉMOIRE Cosmetics aus Bordelum
Personalisierte Hautpflege ist die Geschäftsidee von Levke (36) und Björn (39) Lorenzen. Nachdem die eigene Tochter an einer starken Hautreaktion mit roten juckenden Pusteln litt, wollte Levke die Symptome mit der eigenen Muttermilch behandeln. Doch die gezielte, lokale Anwendung mit der flüssigen Milch ist nicht sehr einfach und so suchte sie nach einer Lösung. Alle Rezepte, die sie im Internet recherchiert hatte, waren für die dreifache Mutter jedoch nicht das Richtige. Daher entwickelte das Paar ihr eigenes Produkt: MÉMOIRE Cosmetics ermöglicht jeder Mutter die individuelle Anfertigung von Muttermilchkonzentrat aus ihrer eigenen Muttermilch. Ihr Angebot an die Löwen: 60.000 Euro für 25 Prozent der Firmenanteile. Hier erfährst du mehr zum Produkt.

KittyFlap aus CH-Buchs bei Zürich
Jean Paul (58), Brigitte (54), Céline (15) und Jasmine (11) Kölbl sind Besitzer von drei Freigänger-Katzen, die gerne in der Natur auf Mäusejagd gehen und ihre Beute stolz als Geschenk der Familie mitbringen. Sie präsentieren mit KittyFlap die weltweit einzige Katzenklappe mit automatischer Beuteerkennung. Die Katzenklappe ist mit einer hochauflösenden Kamera, Infrarotlampen und einem Bewegungssensor ausgestattet. Um ihr Produkt zur Marktreife zu bringen, benötigen sie ein Investment von 150.000 Euro und bieten dafür zehn Prozent der Firmenanteile an.

DHDL Folge 2: Alle Produkte

NIPPLI aus Bad Vilbel

Mit NIPPLI hat die 22-jährige Miriam Weilmünster ihr drittes Business gegründet und möchte jetzt mit Hilfe eines Löwen oder einer Löwin ihre Nippelcover groß auf den Markt bringen. Miriam selbst trägt gerne Oberteile, bei denen kein BH infrage kommt, doch mit den bisher erhältlichen Produkten war sie nicht zufrieden: „Sie zeichnen sich durch das Oberteil ab, haben komische Formen oder sind nur für den einmaligen Gebrauch und dadurch entsteht auch noch viel Müll." Zudem waren die Produkte bisher nur über anonyme Marketplaces erhältlich. Mit der Entwicklung und Gründung von NIPPLI möchte sie das Problem nun lösen: „In der Mitte sind sie zwei Millimeter dünn, um den Nippel perfekt zu covern. Nach außen werden sie bis zu 0,5 Millimeter dünn, um perfekt an der Brust anzuliegen und so keine weiteren Abdrücke durch das Oberteil sichtbar sind." Ihr Produkt ist zudem wasser- und schweißfest, wiederverwendbar und ist in drei verschiedenen Farben und in den zwei Varianten selbstklebend und mit Kleber erhältlich. Aktuell ist NIPPLI nur online erhältlich, aber mit einem Investment möchte sie ihr Produkt auch im Einzelhandel platzieren. Dafür benötigt Miriam 90.000 Euro und bietet 20 Prozent ihrer Firmenanteile.

Hier erfährst du noch mehr zu NIPPLI!

Hopper Mobility aus Augsburg

Martin Halama (32) brennt für die E-Mobilität in Städten und hat sein eigenes E-Lastenfahrrad vor sieben Jahren selbst gebaut: „Mir ist bewusst, dass nicht jeder sein eigenes Lastenfahrrad bauen und sich nicht jeder ein E-Auto leisten kann." Inspiriert von den Tuk-Tuks in Indien entstand so die Idee zu Hopper Mobility. Nach einigen Jahren in Führungspositionen in der Automobilbranche entschied sich Martin Halama zusammen mit Georg Schieren (24), Torben Müller-Hansen (24) und Philipp Herrmann (33), aus der Idee Realität werden zu lassen. Jetzt wollen sie das Produkt den Löwen vorstellen: Das modern designte E-Fahrzeug kombiniert die Vorteile eines Fahrrads mit dem Komfort eines Autos und soll daher die umweltfreundliche Auto-Alternative für die Stadt sein. Der Hopper gilt als E-Bike und hat somit eine Fahrradwegzulassung, doch sieht aus wie ein kleines Auto. Das Fahren ist ähnlich zu einem E-Bike, der integrierte Elektromotor unterstützt die Fahrer*innen und erreicht eine Geschwindigkeit von bis zu 25 km/h. Dank der kompakten Bauweise passt der Hopper in jede kleine Parklücke und die herausnehmbare Batterie kann an jeder gewöhnlichen Steckdose zu Hause geladen werden. Um die Marke Hopper Mobility und die Produktion aufzubauen, sind die Gründer auf der Suche nach einem Investor. Ihr Angebot: 1.000.000 Euro für 12 Prozent der Firmenanteile.

socklaender aus Hennef

Mit socklaender möchten Nadim Ledschbor (54) und Tobias Ross (34) die Löwen aus den Socken hauen! Bei der täglichen Arbeit nervte Garten- und Landschaftsbauer Tobias eine Sache: „Der Dreck im Schuh wie Sand, kleine Steinchen oder Sägespäne." Auch der leidenschaftliche Wanderer Nadim kennt das Problem: „Ich habe vor Jahren den Kilimandscharo bestiegen und kleine Steinchen oder andere Fremdkörper im Schuh machen das Wandern problematisch. Es ist mühselig, diese zu entfernen: hinsetzen, Schuh ausziehen, Fremdkörper rausholen und Schuh wieder anziehen. Und wenn es ganz schlecht läuft, hat man auch noch schmerzende Stellen am Fuß." Einen schnellen und zuverlässigen Schutz hat Tobias auf dem Markt nicht gefunden und so hat er seine eigene Lösung für das Problem entwickelt: „Die socklaender ist eine Schutzsocke mit einem doppelten Schaft und funktioniert super einfach. Wir haben nicht nur einen, sondern zwei Schäfte, die miteinander verbunden sind. Den äußeren Schaft stülpt man über den Schuh und schon kann nichts mehr in den Schuh fallen." Wird die Schutzsocke für Handwerker und Wanderer diesen bestehen und wird es zu einem Investment von 60.000 Euro für 20 Prozent der Firmenanteile kommen?

GinGillard aus Poing (nach Ausstrahlung Le Gillard)

„Wir bringen heute ein einzigartiges alkoholisches Getränk und auch eine besondere Story rund um das Unternehmen mit", kündigt Damian Breu (27) an und Dominik Nimar (32) ergänzt: „Wir hoffen natürlich, dass wir das erste Unternehmen mit hörgeschädigten Gründern sind, die hier einen Deal abschließen können. Und wir möchten tatsächlich auch die Gebärdensprachgemeinschaft ein bisschen in den Blickpunkt rücken und als Vorbild dienen." Gemeinsam mit ihrem Dolmetscher Thorsten betreten sie "Die Höhle der Löwen". Fabio del Tufo (44) erklärt: „Wir sind gehörlos bzw. schwerhörig und haben kein Gehör. Aber wir haben heute eine Geschmacksexplosion für das Auge, die Nase und für den Mund mitgebracht." Die Geschichte des Start-ups begann in der Normandie. Die Familie Gillard hat jahrelang auf dem Altstadtfest ihr Getränk ausgeschenkt, das nicht mit anderen Spirituosen vergleichbar war, besonders die Zitrone hat dem Gin eine einzigartige Note verliehen. Das geheime Rezept wurde bisher nur innerhalb der Familie über Generationen weitergegeben. Nachdem Fabio jahrelang beim Verkauf des Familiengetränks auf Stadtfesten mitgeholfen hatte, schenkte ihm die Familie Gillard als Dank seiner Treue das Rezept. Gemeinsam mit Damian und Dominik hat er an dem Rezept gefeilt. Ihr Getränk ist eine zitrushaltige Spirituose auf Gin-Basis mit 23,9% Alkoholgehalt. Es enthält einen hochwertigen Gin mit den typischen 13 Botanicals und auf der anderen Seite den Gillard. Auch für das Auge ist der Gillard ein Genuss: Künstler*innen, viele von ihnen haben auch eine Hörbehinderung, gestalten die besonderen Kunstboxen. Die drei Gründer benötigen ein Investment von 150.000 Euro und bieten im Gegenzug 15 Prozent ihrer Firmenanteile an. Wird der Gillard die Löwen überzeugen?

CLR Outdoor aus Berlin

Constanze Lenau (36) und Daniel Schult (33) genießen das Berliner Großstadtleben, suchen aber am Wochenende auch gerne den Ausgleich in der Natur. Dafür bietet das Berliner Umland zahlreiche Möglichkeiten für ausgiebige Kajaktouren. Doch wer hat in der Stadt schon genügend Platz für ein Kajak? Und selbst wenn, kostet der Auf- und Abbau sowie das Verladen sehr viel Zeit. Als Produktdesigner hatte Daniel die Idee für ein Kajak, „das ich immer und überall mit hinnehmen kann". Nach vier Jahren Entwicklungszeit präsentiert er gemeinsam mit Constanze das Kajak VIK 3.8 ihres Start-ups CLR Outdoor GmbH (CLR= City Land River). „Dank seines Tragesystems kann es einfach wie ein Rucksack transportiert werden", erklärt Daniel das rund zehn Kilogramm schwere Kajak. Aufgrund seines kleinen Faltmaßes passt es in jedes Auto und kann sogar als Rucksack auf dem Fahrrad mitgenommen werden. Für ihr Start-up sind Constanze und Daniel auf der Suche nach einem strategischen Partner und ein Investment von 200.000 Euro. Dafür bieten sie zehn Prozent der Firmenanteile.

DHDL Folge 1: Alle Produkte

PAGOPACE aus Köln

Lukas Schmitz (29), Bernhard Wernberger (56) und Steffen Kirilmaz (28) stellen einen Ring vor, der zum Bezahlen wie eine Kreditkarte genutzt werden kann. Ein kleiner Chip und eine Antenne sind in dem Ring verbaut, die Träger und Trägerinnen können entweder mit Hilfe einer App einen Geldwert aufladen und den Ring als Prepaid-Version nutzen oder die eigene Kreditkarte direkt mit dem Ring verbinden. 200.000 Euro für zehn Prozent möchten die Gründer haben.

Mamas Falafelteig aus Bremen

Amjad Abu Hamid (34), eigentlich Stand-up-Comedian, hat frittierte Bratlinge auf Basis von Kichererbsen entwickelt. Das Tiefkühlprodukt muss nur auftauen, den Teig zu Bällchen formen und abschließend frittieren, in der Pfanne braten oder im Backofen garen. Für 51.000 Euro bietet Amjad Abu Hamid 15 Prozent der Firmenanteile an.

lemonist aus Aachen

Kathrin Alfen (38) und Felix Strohmaier (40) wollen mit lemonist glänzen - einem Reinigungsmittel für Obst und Gemüse, das Pestizide deutlich reduzieren soll. Ihr Angebot: 50.000 Euro für 15 Prozent der Firmenanteile. Hier erfährst du noch mehr zum Deal für lemonist!

WITHOUTme aus Untergruppenbach

Steffanie Rainer (30) präsentiert eine Nachfüllstation für das 2in1-Bio-Shampoo und -Duschgel für den stationären Einzelhandel. Die Automaten sind vollautomatisch und füllen die Pflegeprodukte in wiederverwendbare Edelstahlbehälter. Nach dem Abfüllvorgang erhalten die Nutzer:innen einen Beleg mit einem Scancode, mit dem an der Kasse bezahlt werden kann. Die Gründerin benötigt 100.000 Euro und bietet im Gegenzug 15 Prozent ihrer Firmenanteile an.

BeeSafe aus Berlin (nach Ausstrahlung BeeMyBox)

Aaron Holzhäuer (17) hat eine abschließbare Fahrradbox entwickelt, in der man das Zubehör wie z.B. den Tacho einschließen kann. Die Fahrradbox BeeSafe lässt sich nahezu an jede Fahrradstange montieren und der gummierte massive Stahlbügel kann ausschließlich von innen gelöst werden. Für 145.000 Euro bietet der junge Gründer 25,1 Prozent der Firmenanteile an.

Wann läuft „Die Höhle der Löwen“ Staffel 12?

Gefühlt ist die 11. Staffel gerade erst vorbei und schon geht es in die nächste Runde. „Die Höhle der Löwen“ Staffel 12 startete am 29. August um 20:15 Uhr auf VOX. Somit können sich Fans der Gründer-Show wieder jeden Montag auf neue, kreative Start-ups freuen, die mit ihren innovativen Ideen die Investoren überzeugen wollen.

Welche Investoren sitzen 2022 in der DHDL-Jury?

Natürlich läuft bei DHDL nichts ohne die Löwen! Die bekannten Investoren bilden gemeinsam die Jury und entscheiden, ob es zu einem Deal kommt oder nicht. Denn wenn die Gründer sie mit ihrer Idee nicht überzeugen können, dann gehen sie leider ohne ein Investment nach Hause.

Folgende Löwen sind 2022 bei „Die Höhle der Löwen" als Investoren dabei:

Welche Gast-Investoren sind 2022 dabei?

Wie in den letzten Staffeln wird es auch dieses Mal wieder Gast-Löwen bei DHDL geben. Und auch auf weitere bekannte Gesichter dürfen sich die Fans freuen!

VOX hat bereits diese prominenten Gäste für Staffel 12 bekanntgegeben:

  • Diana zur Löwen: Die 27-jährige ist bekannt als Social-Media-Expertin, Speakerin und Investorin. Sie wird als Gast auf dem Investoren-Sessel Platz nehmen und ist damit die jüngste Löwin in der Geschichte von „Die Höhle der Löwen“
  • Martin Rütter: Der beliebte Hunde-Profi wird ebenfalls in Staffel 12 zu sehen sein.
  • Kristina Vogel: Die zweifache Olympiasiegerin im Bahnradsport hat ebenfalls einen Auftritt in der Show.

„Die Höhle der Löwen“ kannst du auch online bei RTL+ streamen.

Die 8 beliebtesten Produkte aus DIE HÖHLE DER LÖWEN Abonniere uns
auf YouTube

In der Vergangenheit hat die VOX-Show zahlreichen Start-ups zu riesigem Erfolg verholfen. Wusstest du, dass all diese bekannten Marken ihren Anfang bei „Die Höhle der Löwen“ hatten?

Die 45 beliebtesten Produkte aus „Die Höhle der Löwen“

Die 45 beliebtesten Produkte aus „Die Höhle der Löwen“
BILDERSTRECKE STARTEN (46 BILDER)

 

Hat dir "„Die Höhle der Löwen": Alle Produkte aus Staffel 12" gefallen? Dann hinterlasse uns ein Like oder teile unseren Artikel. Wir freuen uns über dein Feedback - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Pinterest, Instagram, TikTok, Flipboard und Google News folgen.