Braune Haare färben
Katja Nauckam 13.09.2018

Dein aktueller Braunton ist dir einfach zu langweilig und du suchst nach einer neuen Farbe für dein Haar? Braune Haare zu färben ist ganz leicht und sehr vielseitig. Wenn du noch keine Ideen hast, in welche Richtung es gehen soll, dann lass dich von uns inspirieren. Wir haben die perfekten Färbe-Tipps für braunes Haar.

#1 Braune Haare heller färben: Welcher Blondton darf es sein?

Dunkles Haar heller zu färben ist immer eine kleine Herausforderung. Grundsätzlich musst du dein Haar blondieren, um deine Haarfarbe sehr stark zu verändern. Dabei wirst du um ein Bleichmittel nicht herumkommen. Denn damit du braune Haare färben kannst, müssen ihnen die Pigmente entzogen werden. Wenn du das erste Mal färbst und dir noch nicht sicher bist, welcher Blondton dir stehen könnte, solltest du vorsichtig sein. Entweder du verwendest einen soften Aufheller* aus der Drogerie oder entscheidest dich für das Selbstanmischen einer Blondierung aus Entwickler und Blondierpulver. Du kannst es aber auch ganz natürlich mit Hausmitteln versuchen und belastest damit die Haarstruktur weniger: Honig, Kamillentee oder Zitronensaft sollen sich dafür eignen.

Du hast noch keine Idee, welcher Blondton dir gefallen könnte? Hier stellen wir dir 14 helle Haartöne vor und du darfst wählen.

Schon gewusst? Diese 14 Blondtöne gibt es!

#2 Akzente setzen mit Farbsträhnchen

Um dein braunes Haar etwas zu verändern und nicht gleich komplett zu färben, sind Strähnchen die perfekte Lösung. So kannst du dich schrittweise verändern und austesten, wie du dich mit dem Farbton fühlst. Bei der Farbwahl bist du hier überhaupt nicht eingeschränkt, denn zu braunem Haar passen von Blond über Rot bis Grau wirklich alle Farben. Besonders beliebt sind aktuell Babylights. Die leichten Strähnchen zaubern einen sehr sanften Farbreflex und müssen nicht permanent nachgefärbt werden, da sie nicht bis zum Ansatz reichen.

Kunterbunt: Diese Strähnchen passen zu braunem Haar

Artikel lesen

#3 Farbhighlights für dein braunes Haar

Eine weitere Möglichkeit, deine braunen Haare zu färben und dich dabei nicht komplett von deiner natürlichen Farbe zu verabschieden, sind Farbhighlights. Hier liegen drei Techniken im Trend, die deinen Look aufpeppen, ohne dich komplett zu verändern.

  • Balayage: Diese Technik eignet sich sowohl für kurzes gelocktes als auch langes glattes Haar. Dabei werden die Haarspitzen und einzelne Strähnen mit einem Farbpinsel betupft, ohne den Ansatz mit zufärben. Dadurch entsteht ein leichter Schimmer und dein Haar wirkt wie von der Sonne geküsst. Zwischen Haarfarbe am Ansatz und deinen Haarspitzen sollten dabei höchsten zwei bis drei Farbnuancen liegen.
  • Ombré: Ähnlich ist der Effekt beim Ombré-Hair, nur dass hier der Farbverlauf auf Höhe der Ohren beginnt und die Spitzen deutlich heller ausfallen als der Rest vom Haar.
  • Flamboyage: Eine Mischung aus beiden Techniken ist Flamboyage. Dabei werden die Farbakzente nicht mit dem Pinsel, sondern mittels Klebefolien gesetzt, die einen besonders feinen und natürlichen Farbverlauf zaubern.

Hinweis: Wenn du nicht geübt im Selberfärben bist und noch keine Experimente mit Strähnchen gewagt hast, empfehle ich dir diese Techniken das erste Mal vom Profi ausführen zu lassen. Das kann sonst auch in die Hose gehen.

#4 Braune Haare schwarz färben

Du hast Lust auf einen dunkleren Look und überlegst, deine braunen Haare schwarz zu färben? Dagegen spricht nichts, wenn du dir darüber im Klaren bist, dass schwarzes Haar immer ein wenig blass macht und geheimnisvoll wirkt. Der Schneewitchen-Style steht dir besonders gut, wenn du bereits sehr helle Haut hast, vielleicht braune oder grüne Augen und volle Lippen hast, die du gern mit rotem Lippenstift betonst. Davon abgesehen können schwarze Haare auch bei sehr kurzem Haar wie einem Pixie Cut sehr gut aussehen. Du solltest dir vor dem Färben sehr sicher sein, welcher Schwarzton es sein sollte, denn diese Farbpigmente bleiben lange haften und lassen sich nicht so leicht umfärben, ohne das Haar zu blondieren oder abzuschneiden.

#5 Braune Haare rot färben

Rot ist eine aufregende Farbe, mit der du in jedem Fall richtig auffällst. Sie ist definitiv nichts für Mauerblümchen und sollte mit Stolz getragen werden. Warme, volle Rottöne wirken besonders schick zu einem helleren Teint. Rotbraune Töne passen sehr gut zu braunen und grünen Augen. Wenn du dich für Pink entscheidest, solltest du vielleicht eine auswaschbare Farbe wie jene von Colorista testen, um herauszufinden, ob du dich dauerhaft damit wohlfühlen kannst. Dauerhafte rote Farbmischungen lassen sich nicht so leicht wieder umfärben, denn rote Farbpigmente haften am besten an der Haarstruktur.

Das solltest du über rote Haarfarben wissen

Artikel lesen

#5 Eine neue Braunnuance

Du musst dich auch nicht gleich gegen deine braunen Haare entscheiden, sondern kannst ihnen mit einer frischen Braunnuance einfach einen neuen Schimmer verleihen. Es gibt Töne, die mehr ins Blonde reichen, aber auch viele rotbraune Mischungen, die deinem Haar einen hübschen Rotschimmer verleihen. Meine Empfehlung für braunes Haar ist hier Rosébraun, wofür die Haare leicht aufgehellt werden. Wenn du dir nicht sicher bist, welcher Braunton es sein soll, dann probiere eine Haartönung* aus, die sich leichter wieder herauswäscht. In unserer Bildergalerie zeigen wir dir, welche Varianten von Brauntönen es gibt:

12 unwiderstehliche Brauntöne für deine Haare

#6 Braune Haare bunt färben

Eine der Trendfarben in der letzten Zeit sind vor allem bunte Haare – das reicht von pastelligen Tönen wie Pastel Peach bis zu knalligen Tönen wie Ultra Violett oder Blau. Richtig angesagt ist jedoch Unicorn– oder Rainbow-Hair. Bunte Farben* von grünlich und blau bis zu Violett und Pink gibt es inzwischen auch auswaschbar. Du kannst also alle paar Woche einen neuen Style kreieren und dich neu erfinden. Wenn es sehr knallig werden soll, musst du dein Haar jedoch zuvor ebenfalls blondieren. Erwarte also auf braunem Haar keine so intensive Färbung oder begib dich in die Hände eines Profis, der genau weiß, was zu tun ist.

Colorful: Der ultimative Guide zu bunten Haaren

Artikel lesen

Mein Tipp: Regelmäßiges Haarefärben strapaziert die Haarstruktur. Pflege deinen Schopf daher nach dem Färben in Abständen immer wieder mit einer Pflegekur für coloriertes Haar*. So kräftigst du es wieder und verleihst ihm ein gesundes Aussehen. Die neue Farbe bleibt außerdem besser an gesundem Haar haften.

Video: Haare selber färben: So gehst du vor

Du warst bisher immer beim Friseur und möchtest dir das Geld jetzt sparen und es selbst versuchen? Unser Video bereitet dich auf das Haarefärben vor.

Weißt du jetzt, wie du deine braunen Haare färben wirst? Das ist nie so leicht. Ich selbst habe gute Erfahrungen mit Rottönen und Schwarz auf meinem braunen Haar gemacht. Nicht gut funktioniert haben blonde Strähnchen, die mir mal eine Freundin gezaubert hat. Also lass besser die Finger vom Selberfärben, wenn du nicht wirklich Ahnung hast. Aber das ist auch immer eine Typ- und Geschmacksfrage. Hast du bereits zahlreiche Farbexperimente hinter dir und einen besonderen Färbe-Tipp? Ich freue mich über deinen Kommentar.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?