Kleinkind: Sturzgefahr

Die Bundesarbeitsgemeinschaft „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ stellt fest: Seit Ende Mai ist jede Woche mindestens ein Kleinkind aus dem Fenster gestürzt.

Kleinkind am Fenster

Wer ein Kleinkind im Haus hat sollte die Fenster sichern

Erschreckende Statistik: Seit Ende Mai sind in Deutschland 17 Kinder aus einem Fenster gestürzt. Die Bundesarbeitsgemeinschaft (BAG) „Mehr Sicherheit für Kinder e.V.“ hat Stürze bei Kindern untersucht und festgestellt, dass diese gerade für ein Kleinkind schwerwiegende Folgen haben.

Kleinkind nie aus den Augen lassen

Bei den Stürzen der vergangenen Wochen waren die Kleinkinder in einem kurzen, unbeobachteten Moment auf die Fensterbank geklettert und aus dem geöffneten Fenster gestürzt. Zwei der 17 Kleinkinder kamen dabei ums Leben, 13 wurden schwer verletzt. Die BAG rät darum, ein Kleinkind bei geöffneten Fenstern stets im Auge zu behalten, da auch der kleinste Moment der Unachtsamkeit schlimme Folgen haben kann. Außerdem sollten Eltern keine „erkletterbaren“ Gegenstände wie Blumenbänke, Stühle oder ähnliches vor die Fensterbank stellen.


Täglich kostenlose News zu Lifestyle, Liebe & mehr!

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  1. Klicke auf „Start“ und schicke in WhatsApp die Nachricht ab.
  2. Speichere unbedingt unsere Nummer als „desired“, um den Newsletter zu erhalten!

Was denkst du?

  • mamakeks_88 am 22.09.2011 um 14:19 Uhr

    Ja so Kleinkinder kommen an Sachen ran, das glaubt man gar nicht.

    Antworten
  • Flowermum am 30.08.2011 um 15:34 Uhr

    Oh Gott, das ist ja schrecklich! Da werde ich immer gut aufpassen, dass mein Kleiner nicht in die Nähe des Fensters kommt!

    Antworten