Rechtsanspruch auf Krippenplatz ab August 2013

Ab dem 1. August hat in Deutschland jedes Kind unter 3 Jahren einen Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz. Der Deutsche Städtetag schätzt jedoch, dass immer noch über 100.000 Kita-Plätze fehlen.

Zurzeit wird das Angebot an U3-Betreuung für Kinder deutschlandweit ausgebaut. Auf diese Weise sollen Mütter beim Wiedereinstieg in den Job unterstützt und die Geburtenrate langfristig erhöht werden. Der Deutsche Städtetag – Spitzenverband aller kreisfreien und der meisten kreisangehörigen Städte – schätzt, dass drei Wochen bevor der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz eingeführt wird, immer noch über 100.000 Kita-Plätze fehlen.

Rechtsanspruch auf Kita-Platz durch Personalmangel gefährdet

Das Hauptproblem bei der Schaffung von Betreuungsplätzen für Kinder unter 3 Jahren ist der Personalmangel an Erzieherinnen und Erziehern. Die Bertelsmann Stiftung, die in einer Studie die Kita-Situation in Deutschland untersucht hat, kommt zu dem Ergebnis, dass in Sachsen-Anhalt die meisten Kita-Plätze fehlen. Das Betreuungsverhältnis liegt hier bei 6,5 Kindern pro Erzieherin. Zum Vergleich: In Bremen betreut eine Erzieherin im Durchschnitt nur 3,1 Ganztagskinder. Um den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zu sichern, müssen also langfristig gesehen neue Erzieherinnen und Erzieher ausgebildet werden.

Spielende Kleinkinder

Ab August hat jedes Kind unter 3 Jahren einen Rechtsanspruch auf Betreuung.


Rechtsanspruch auf Kita-Platz: Eltern können klagen

Stephan Articus, Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städtetags, geht trotz der großen Anzahl an fehlenden Plätzen nicht davon aus, dass viele Eltern klagen werden. Wenn es in Einzelfällen dennoch zur Klage komme, würden die Jugendämter versuchen, sich mit den Eltern zu einigen – beispielsweise durch Alternativangebote wie Krabbelgruppen. Articus nimmt die Kommunen beim Thema Rechtsanspruch auf Krippenplatz in Schutz: In Großstädten müsse zum Teil eine Lücke von über 40 Prozent Versorgungsanteil geschlossen werden.

Kita-Plätze fehlen: Tagesmütter als Alternative

Articus gibt hingegen zu, dass der Städtetag das Interesse an Tagespflege falsch eingeschätzt hat. Tagesmütter werden immer beliebter. Sie stellen eine flexiblere und persönlichere Alternative zur Krippenbetreuung dar und können dabei helfen, den Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz zu garantieren.

Am 1. August tritt deutschlandweit der Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz für Kinder unter 3 Jahren in Kraft. Nach Schätzungen des Deutschen Städtetags fehlen jedoch immer noch mehr als 100.000 Krippenplätze. Hauptgrund ist der Personalmangel an Erzieherinnen.


Für dich: Täglich die besten News & Tipps per WhatsApp

In zwei einfachen Schritten per WhatsApp auf dein Smartphone:

  • Öffne WhatsApp mit Klick auf den Button und schicke die Nachricht ab.
  • Speichere unbedingt unsere Nummer als desired, um den Newsletter zu erhalten.
WhatsApp öffnen
Sorry, beim ermitteln der Kontaktnummer ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuche es später noch einmal.

Durch senden der WhatsApp stimme ich der Verarbeitung personenbezogener Daten zu.

Was denkst du?

  • Gruenerdaumen am 12.05.2014 um 10:57 Uhr

    Es sollte ein Platz für jedes Kind gewährleistet sein.

    Antworten
  • Clarissa_36 am 22.08.2013 um 10:00 Uhr

    Ich fände es ehrlich gesagt viel wichtiger, Familien finanziell so zu unterstützen, dass sie es sich leisten können, dass ein Elternteil zu Hause bleibt. Aber das ist nur meine Meinung.

    Antworten
  • Sasette86 am 07.08.2013 um 11:06 Uhr

    Das Thema geht ja gerade durch alle Medien. So, wie ich das verstanden habe, sind insgesamt genug Plätze da. Aber in den Großstädten fehlt es halt an allen Ecken und Enden. Wir haben ja noch ein bisschen Zeit... Ich hoffe, bis dahin hat sich die Lage etwas entspannt 🙂

    Antworten
  • baerlebaerchen am 15.07.2013 um 20:40 Uhr

    also ich lebe in NRW (paderborn) und bin seit 17 jahren selbständige tagesmutter.....diesen sommer kommen 4 meiner pflegekinder in die kita und zum erstenmal habe ich keine nachkömmlinge bekommen!!! bei uns in pb scheint es mit den ansprüchen geklappt zu haben.... muss dazu sagen, dass wir tagesmütter ab 01.08.13 das doppelte an pflegegeldleistung bekommen sollen. und die jahreseinkommensgrenze hat sich auf 60000€ begrenzt, ab 1€ mehr muss die familie die betreuungskosten zu 100% bezahlen. für "normalverdienende" familien bin ich jetzt zu teuer!!!!!

    Antworten
  • Leonidah am 12.07.2013 um 10:14 Uhr

    Ich finde den Rechtsanspruch auf einen Kita-Platz auch lächerlich, wenn man genau weiß, dass jede Menge Plätze fehlen. Das ist doch dann total sinnlos. Ich hoffe, es passiert schnell was und der Betreuungsbedarf wird gedeckt. Der besteht ja nicht erst seit gestern.

    Antworten
  • Sunshine47 am 12.07.2013 um 09:29 Uhr

    Na, da kann ich ja nur hoffen, dass der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz sich wirklich durchsetzt bis es bei uns so weit ist.

    Antworten
  • AryaStark87 am 12.07.2013 um 09:16 Uhr

    Das ist ja verrückt :). Der Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz besteht, aber der Krippenplatz ist nicht vorhanden. Ist ja klar, dass man Angebot und Nachrfrage nie perfekt aufeinander abstimmen kann, wenn es um Kinder geht, aber die Defizite sind schon sehr groß...!

    Antworten
  • HildieMa am 11.07.2013 um 10:20 Uhr

    So weit ich weiß, ist die Lage regional sehr unterschiedlich. Bei uns zum Beispiel ist es kein Problem einen Krippen platz zu kommen. Trotzdem finde ich es komisch, dass der Rechtsanspruch schon eingeführt wird, obwohl noch Krippenplätze fehlen. Irgendiwe paradox...

    Antworten
  • Tigerentchen82 am 11.07.2013 um 09:58 Uhr

    Das ist doch irgendwie wieder eine total verkehrte Welt. Ein Rechtsanspruch wird zwar eingerichtet, aber es fehlen viel zu viele Krippenplätze, was ja irgendwie zu erwarten war. Hätte man es nicht besser andersrum gemacht? Was soll es Eltern denn bringen, ihren Rechtsanspruch einzuklagen, wenn einfach keine Plätze da sind? Da stimmt das System doch wieder hinten und vorne nicht.

    Antworten
  • RosiePlus2 am 11.07.2013 um 09:43 Uhr

    Interessant. Ich wusste gar nicht, dass es schon bald so weit ist mit dem Rechtsanspruch auf einen Krippenplatz. Ist auf jeden Fall gut zu wissen, aber noch ist meine Maus sowieso viel zu klein.

    Antworten